Montag, 23. Mai 2022

Drei Engel für Aldi

 

Blogstuff 697

„Dem Land (…) entweicht mittlerweile ein peinlicher Dunst von kollektiver Orientierungsarmut und Selbstlähmung, von kleinkarierter Angepasstheit und Reformunfähigkeit, ein Hautgout von Bequemlichkeit und übertriebenem Sicherheitsbedürfnis, von weinerlichem Selbstmitleid und Veränderungsangst, von morbidem Hedonismus und Dekadenz.“ (Wirtschaftswoche 47/2002)

Das Zitat ist zwanzig Jahre alt und immer noch aktuell.

Den Niedergang der Linken erkennt man auch daran, dass dieselben Leute, die vor zwanzig Jahren gegen den amerikanischen Angriffskrieg in Afghanistan und im Irak waren, jetzt den Imperialismus des totalitären Putin-Regimes bejubeln.

Gesichtswarzen sind nie ein schöner Anblick, aber dieses Exemplar beeindruckt mich mit seiner monströsen Hässlichkeit. Am Nachbartisch des Cafés sitzt ein blonder Mann um die vierzig, neben dessen rechten Ohrläppchen eine himbeergroße, leuchtend rote Warze prangt. Es ist faszinierend und abstoßend zugleich. Ich muss immer wieder hinschauen, ich kann gar nicht anders.

Wann fing es eigentlich an, dass Komiker ihr Privatleben ausbreiteten? Das wäre in den siebziger oder achtziger Jahren undenkbar gewesen. Damals wusste man noch, dass Herkunft und sexuelle Orientierung für das Publikum uninteressant sind. Es ist kein Entertainment, wenn jemand nur über sich selbst spricht. Deine Mutter ist an Krebs gestorben? Das interessiert mich nicht, weil ich deine Mutter nicht kenne. Comedy ist eine Dienstleistung. Ich lache, ich zahle. Ich lache nicht, ich zahle nicht. So einfach ist das. Homosexualität oder schwäbische Herkunft sind, für sich genommen, noch keine Pointe.

Im Wahlprogramm 2021 hat die FDP einen „Entfesselungspakt für die deutsche Wirtschaft“ gefordert. Wir leben also noch gar nicht im entfesselten Kapitalismus. Da kann man noch ein oder zwei Gänge höher schalten.

Viele assoziieren Alleinsein mit Einsamkeit. Mir fallen als erstes Ruhe und Freiheit ein.

Für den Fall eines russischen Einmarsches entwickelt man in Rüsselsheim gerade den Opel Taiga.

A: Was macht dein Papa?

B: Grappa.

A: Was machst du so?

B: Ouzo.

Was macht Babs?

Gordon Lightfoot - If You Could Read My Mind - YouTube

Noch ein Exoplanet entdeckt.

2 Kommentare:

  1. Wer den Niedergang der Linken und ihr Verhältnis zu Putin verstehen will, muss die Entwicklung der NachDenkSeiten kennen. Albrecht Müller und Diether Dehm (Die Linke) waren Mitbegründer des weltnetzTV. Das Verhältnis des weltnetzTV zu Putin ist mehr als eindeutig.
    Der NachDenkSeiten-Mitarbeiter und Neuandrebell Jörg "Tom" Wellbrock (er ist Sprecher der NachDenkSeiten-Audio-Podcasts) neulich in einem Gespräch mit Russland-Fan Gert Ewen-Ungar:
    „Ich hatte sogar das Privileg zur Putin-Rede fahren zu dürfen, saß dort gar nicht so weit entfernt von ihm, wenn ich ihn auch nur auf der Leinwand gesehen habe, weil wir auf der gleichen Seite des Roten Platzes waren. Aber als er dann fertig war, kam er doch tatsächlich 20 Meter entfernt von mir vorbei und winkte vielleicht der Menge zu, vielleicht auch mir persönlich, ich weiß es nicht, aber ich sah ihn kurz und es war ein bewegender Moment.“

    Markus Linden sieht es so: "Die Nachdenkseiten sind ein von links kommendes Querfrontmedium, das die Bezüge zur radikalen Rechten zwar indirekt, aber ganz bewusst herstellt. Sie sind ein Scharnier für Verschwörungstheorien."
    https://bruchstuecke.info/2022/05/23/die-nachdenkseiten-ein-scharnier-fuer-verschwoerungsideologie/

    AntwortenLöschen
  2. Babs pflanzt Raps.
    Was macht Juliana?

    AntwortenLöschen