Sonntag, 22. Mai 2022

Der Gratismut der Stammtischgeneräle

 

„Die gleichen Leute, die eben noch gegen die 'Corona-Diktatur' zu Felde zogen, drücken nun ausgerechnet einem Usurpator die Daumen, der jeden abführen lässt, der auch nur leise Kritik an seiner Politik übt.“ (Jan Fleischhauer)

Die Putinversteher erinnern mich an die Querdenker. Obskure Quellen (chinesische und russische Staatsmedien) und die "alternativen Medien" dienen als Grundlage ihrer eklektizistischen Argumentation. Haben die Nachdenkseiten oder die selbsternannten Experten in Kleinbloggersdorf Korrespondenten in der Ukraine oder in Moskau? Woher bekommen sie ihren Rohstoff an Informationen? Sie verfügen nicht über eigenes Material oder die Fähigkeit, fremde Quellen professionell zu prüfen. Heraus kommen Geschwafel und Vermutungen auf Stammtischniveau.

Richtig süß ist das geradezu kindliche Staunen über Politiker, die nicht die Wahrheit sagen. Im Krieg dienen Informationen als Waffe? Nie davon gehört. Es gibt Propaganda von beiden Seiten? Sapperlot! War das schon immer so? Kann man seit neuestem etwa den Politikern nicht mehr trauen? Mein Name ist Holger, ich bin fünf Jahre alt und befasse mich zum ersten Mal mit Politik.

Zu dieser Naivität gehört auch die Forderung nach diplomatischen Verhandlungen. Nur mal so zur Info: Am 24. Februar hat Russland einen Krieg begonnen und besetzt gerade völkerrechtswidrig Teile der Ukraine. Damit hat Russland den Boden der Diplomatie verlassen. Wenn ich einem anderen Menschen überraschend die Faust ins Gesicht schlage, kann ich nicht einen Augenblick später darauf hoffen, „dass wir mal drüber reden“. Zu den Bedingungen für ernsthafte Verhandlungen gehören ein tragfähiger Waffenstillstand und ein völliger Abzug der russischen Truppen. Bei solchen Gesprächen geht es selbstverständlich auch um russische Reparationszahlungen.

Natürlich ist der Putinista ein Opfer. In einer Gesellschaft, in der es wichtig ist, zu einer Minderheit zu gehören, muss er selbstverständlich auch einer Minderheit angehören. Vorzugsweise wird er verfolgt, darf seine Meinung nicht mehr äußern, wird sozial und ökonomisch vernichtet, falls er nicht die Mehrheitsmeinung vertritt, und vermutlich im demnächst beginnenden Zeitalter des Faschismus erschossen. So viel Sophie Scholl war nie. Diese Helden an ihren Tastaturen, die tapfer anonyme Kommentare im Internet abgeben und dabei ihr Leben riskieren. Auf dem Sofa recken sie die verschwitzten Speckfäustchen gegen die Obrigkeit, wenn es keiner sieht. Die Gattin hat derweil die Aufschnittplatte für das Abendbrot mit drei Landjägern in Z-Form verziert. Der Kampf geht weiter!  



 

6 Kommentare:

  1. Ehemaliger Spiegel-Journalist Christian Neef (lebte fast 20 Jahre in Moskau) auf Twitter:
    "Die Meldungen der russ. Staatsagentur zu lesen, ist, als steige man in ein Plumpsklo. Demnach klauen die Finnen nun Benzin, weil RUS das Gas abgeschaltet hat. Und Lafontaine kommt gleich in 3 verschiedenen Meldungen vor, die zeigen sollen, wie sich DEU gegen die Regierung erhebt."

    "Putin zum Gouverneur von Kaliningrad: „Warum ist Ihre Bauproduktion gesunken?“ „Wir haben seit Beginn der Spezialoperation logistische Probleme.“ Putin: „Man sollte hier nicht auf die Militäroperation verweisen!“ Gouverneur: „Nein, soll man nicht.“ Putin: „Haben Sie aber gemacht!""

    Klar. dass Vulgärpazifisten solchen Leuten verbieten möchten, sich Journalist zu nennen...

    AntwortenLöschen
  2. Annette Molner22. Mai 2022 um 10:44

    Da DICH ja bereits der Blitz ⚡ getroffen hat 🤷‍♀️
    ... WER schreibt hier EIGENTLICH... 🤔🤫🤭
    PAPIER ist geduldig,
    das Netz eine MOLOCHGRUBE,
    POLITIK kriminell,
    WIR die Statisten...
    und das ganze Leben ein QUIZ 🎉🎉🎉

    🔝... die WETTE gilt 🤑

    AntwortenLöschen
  3. Annette Molner22. Mai 2022 um 10:53

    DAS GANZE LEBEN IST EIN QUIZ 🎯🎰🎉
    UND UNGERECHT... sowieso 🔝
    DU bereits vom Blitz getroffen ⚡
    Politik korrupt, dreckisch und kriminell... 🤑
    Netzt eine MOLOCHGRUBE 😎
    Krieg = MACHT + GESCHÄFT und TÖTUNGsmechanerie... 🤔🤫🤭

    WETTEN... 🙏 🍷🥂 ⚽ 🥳

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung, was Sie genommen haben, aber ich würde sagen, die Hälfte hätte auch gereicht.

      Löschen
  4. Wer hat eigentlich Jörg Wellbrocks (Neulandrebellen) Moskau-Reise bezahlt...?
    https://zeitpunkt.ch/index.php/ich-bin-mit-dem-unsterblichen-regiment-durch-moskau-gelaufen

    AntwortenLöschen