Montag, 30. September 2019

Meanwhile in New Zealand


Noch mehr Trash aus dem Netz? Kein Problem:

Die Rebellion II


Nochmal „Extensions Rebellion“. Am besten finde ich die „Packliste“ für Rebellen. Da steht ganz genau, was man für die Rebellion benötigt:
„Brettchen / Schale / Teller / Kunststoff-Container für Verpflegung (wichtig: unzerbrechliches Material!) • Mehrweg-Wasserflasche, gefüllt (unzerbrechlich, also kein Glas!) • wiederverwendbare Kaffeetasse (keine Einweg-Becher!) • Besteck (kein Einweg-Besteck!) • Essen und kalorienreiche Snacks (Kekse, Müsliriegel, Schoki, Traubenzucker etc...)“
Bei einer zünftigen Rebellion gibt es natürlich auch Kaffeepausen, es werden Schnittchen gereicht und ohne Schokolade geht es schließlich nie.
„Zelt (wenn du keine feste Unterkunft hast.) • Schlafsack & (Iso-)Matte / Decke / Picknickdecke • kleines Kissen“.

Kleines Kissen! Was ist mit meiner Schmusedecke und den Kuscheltieren?
„Straßenkreide • Musikinstrument(e) + Songtexte für Blockaden • Kostüme, Gesichtsfarbe • Tattoo Painter, zum kreativen Bemalen der Haut (z.B. XR-Symbol) • weißes (Taschen-)tuch zum Frieden winken“.
Jetzt wird mir alles klar: Da rebellieren die Waldorfschüler. Und natürlich hat man gleich eine weiße Fahne mit – falls es beim Aufstand der Massen mal brenzlig werden sollte.
„Bei kaltem Wetter: • Warme Kleidung, Thermalkleidung • Mütze, Schal & Handschuhe • Warmstiefel • Handwärmer & Wärmflaschen“.
Diesen Teil hat die Mutti geschrieben. Kinder, es ist Herbst, nehmt Schal und Handschuhe mit, wenn Ihr rebelliert! Aber wenigstens kommen die jungen Leute mal an die frische Luft.
„Handtuch • Seife • Zahnbürste + Zahnpasta • persönliche Hygieneartikel • Kohletabletten (helfen gegen Blähungen und Durchfall, gut bei langen Aktionen, wo keine Toilette in der Nähe ist. Gibts in der Apotheke) • Taschentücher“.
Merke: Ohne Zahnbürste ging auch Che nicht aus dem Haus.
„Handy bzw. Burner-Handy (denk darüber nach, ob du dein handy wirklich brauchst.) • Powerbank, aufgeladen • Ladegerät“.
Natürlich. Kann man sich diese Generation ohne Handy vorstellen?
„Personalausweis • Brettspiel/Kartenspiel • Edding, schwarz • einige kleine Sicherheitsnadeln (große könnten als Waffe ausgelegt werden!) • kleiner Notizblock + Kugelschreiber • Telefonnummern deiner • Telefonnummer der XR-Einsatzzentrale, bzw ggf. eines Anwalts • Trillerpfeife • ein Buch zum lesen • Sonnenschutzmittel + Kopfbedeckung, evtl. Sonnenbrille (besonders bei zu erwartender hoher UV-Belastung/Sonneneinstrahlung) • Medikamente, die du brauchen könntest oder regelmäßig nehmen musst • Bargeld • Aktionskarte / Stadtplan • kleines Erste-Hilfe Set mit Verbandszeug und Augenspülflasche • Gute Laune“.
Echt jetzt? Brettspiele und Bücher? Geht es eigentlich in den Urlaub? Wer macht da eine Rebellion? Zwölfjährige? Was ist mit Kippen und Bier? Ach ja:
„Was auf jeden Fall zu Hause bleibt: • Waffen, Messer oder andere problematische Gegenstände, die als Waffe ausgelegt werden können. • Drogen • Alkohol • Glasflaschen und alles andere, was scharfe Kanten bildet, wenn es zerbricht. • Dosen(-getränke) • Kleidungsstücke zur Vermummung, Masken“.
Selbstverständlich, Herr Pfarrer. Und nachts haben wir die Hände immer auf der Bettdecke.
Diese Rebellion wird die Bundesregierung hinwegfegen. Ihr Völker der Welt, schaut auf diese Stadt!
DAF - Verschwende deine Jugend. https://www.youtube.com/watch?v=xYIKgSLpqPk

Sonntag, 29. September 2019

Die Rebellion kommt!


Kinder, ist das schön! Da muss der olle Kiezschreiber 53 Jahre alt werden. Aber jetzt ist es soweit. Am 7. Oktober findet die Rebellion statt. In Berlin. Wie praktisch. Genau am 70. Geburtstag der sozialistischen DDR - wenn das kein Zufall ist.
https://extinctionrebellion.de/berlinblockieren/
Bahnsteigkarten in allen guten Fachgeschäften. Vor der Rebellion muss man als Rebell aber noch einen Fragebogen ausfüllen. Es hat mich gewundert, dass sie nicht nach meiner Kreditkartennummer gefragt haben. Aber sehen Sie selbst (zum Vergrößern Bilder anklicken):
Was ist Onboarding? Ich habe nur Erfahrung mit Waterboarding. Im Ernst: Aus diesen Rebellen, die einen so endlosen Fragebogen entwickeln, werden später mal Buchhalter und Marketingfritzen. Diese Rebellion ist so deutsch, dass es kracht.
P.S.: Polizei und Verfassungsschutz freuen sich natürlich über die Kontaktdaten von Leuten, die bereits im Vorfeld Straftaten wie Landfriedensbruch oder Widerstand gegen die Staatsgewalt ankündigen. Übrigens möchten die Rebellen keine Vermummten dabei haben. Oder ist die ganze Veranstaltung komplett von Vati Staat organisiert, damit er seine Gegner noch genauer kennenlernen kann? Zwinkersmiley.
https://getyarn.io/yarn-clip/48252c93-00ac-4fce-98c4-63af0ec73482

Ein Anfang


Dunkelheit legt sich über das Dorf. Dunkelheit über den Dächern und Mauern. Dunkelheit über der Kirche und dem Gasthaus. Dunkelheit über dem Wald und den Feldern. Dunkelheit über der Schule und dem Spielplatz. Dunkelheit über den Höfen und Gärten. Dunkelheit über dem Brunnen und den Gräbern. Dunkelheit über den Streitereien, über Neid und Missgunst. Dunkelheit über den Lügnern und Schwätzern. Dunkelheit über allem.
Er schleicht sich lautlos zur Tür und öffnet sie. Er schließt sie langsam, ohne ein einziges Geräusch zu verursachen. Draußen ist es still. Er geht durch die leeren Straßen und bleibt immer wieder stehen, um aufmerksam die dunklen Umrisse der Häuser zu betrachten. Als er auf dem Dorfplatz ankommt, schaut er zum Himmel hinauf. Er kann noch nicht einmal seinen eigenen Atem hören. Endlich vollkommene Stille, vollkommene Finsternis.

Samstag, 28. September 2019

Das Geheimnis


Es war kein großes Geheimnis. Es passte in einen Briefumschlag, den ich in eine leere Zigarrenkiste legte. Die Kiste packte ich in einen kleinen Lederkoffer, den ich als Kind benutzt hatte. Ich nahm den Koffer und fuhr tief in den Wald. Ich stieg an einer Lichtung aus und lief eine halbe Stunde mit dem Koffer und einem Spaten in den Wald hinein. Dort vergrub ich den Koffer und ging zurück zum Wagen. Irgendwann hatte ich vergessen, wo das Geheimnis lag und worum es sich überhaupt handelte.
***
1988 schrieb Andy Bonetti „Das Geheimnis“. Es markiert einen subtilen Wendepunkt in der Entwicklung seines unverwechselbaren Schreibstils, den er magischen Neorealismus nannte. Seine Bildsprache entstand durch ein akribisches, kontinuierliches Streben nach völliger Abstraktion, die für ihn ein Mittel war, um eine universelle Klarheit mit den Möglichkeiten der Literatur auszudrücken. Das völlige Fehlen von Namen, Farben und Dialogen gehört zu den prägenden Stilelementen. Es heißt, man müsse zwischen den Zeilen lesen, um die wahre Botschaft des Textes zu erkennen. In diesem Fall sind es die Zahlen, die uns zur Lösung des Geheimnisses führen. 1 Geheimnis, umhüllt von 3 Dingen (Umschlag, Zigarrenkiste, Koffer), der Text hat 86 Wörter. Was geschah am 1. März 1986? Bonettis Tagebücher geben uns Aufschluss, an diesem Tag finden wir den Eintrag: „Geheimnis vergraben, Nachmittag Schwimmschule.“
Mozart – Die Hochzeit des Figaro, Ouvertüre. https://www.youtube.com/watch?v=ikQNFqVkNNc

Freitag, 27. September 2019

Bildmaterial ohne Zusammenhang und Kommentar









Die Briten haben den Zweiten Weltkrieg angefangen


„Über die Polenfrage kann und wird es keinen Krieg mit den Westmächten geben.“ (Adolf Hitler)
Im Zuge des rechtextremen Geschichtsrevisionismus und der politischen Hetze gegen Russland wurde zum 80. Jahrestag des Kriegsbeginns am 1. September 1939 die Behauptung in die Welt gesetzt, nur durch den Hitler-Stalin-Pakt (24. August 1939) sei der Krieg erst möglich gewesen und daher läge die Schuld am Zweiten Weltkrieg bei den Russen.
Hierzu stellt Bonetti Media fest, dass der deutsche „Überfall“ auf Polen (in Wirklichkeit lag die Kriegserklärung bereits im Postausgangskorb des Führers!) nur der Beginn eines regionalen Konflikts gewesen ist. Zum Weltkrieg wurde er durch die Kriegserklärung des Vereinigten Königreichs und Frankreichs an das Deutsche Reich am 3. September 1939.
Wir fordern daher von den Briten:
Anerkennung der Kriegsschuld
Ächtung der Kriegsverbrecher Chamberlain und Churchill
1 Billion Pfund in bar als Reparationszahlung (Dresden usw.)
Sofortiger Austritt aus der EU
Rückgabe des Fußballweltmeistertitels 1966 an den rechtmäßigen Sieger Deutschland
P.S.: Zu den Franzosen komme ich später. Ich sage nur: Reichsland Elsaß-Lothringen und die alte deutsche Hansestadt Monte Carlo.
The Alarm - Rain In The Summertime. https://www.youtube.com/watch?v=o8rRcrVpIaM

Donnerstag, 26. September 2019

Der Exzentriker des Monats


Jochen Habermas, Olympiasieger im Diskurswerfen 1976

Das Spiel mit der Identität


Der Computer und das Internet haben uns neue Möglichkeiten eröffnet, mit unserer Identität zu experimentieren. Jeder weiß das. Es gibt Online-Rollenspiele, in denen aus dem blassen Bürolurch ein strahlender Held wird. Wir können uns Paläste einrichten, während wir in Unterhosen in einem verkommenen Hinterhof-Wohnklo vor dem Laptop sitzen. Wir sprechen Leute an, die wir im wahren Leben nie ansprechen würden. Man nennt diese selbstgeschaffenen Figuren Avatare.
In den sozialen Medien haben wir uns auch Avatare geschaffen. Wir brüllen und beleidigen, wir drohen und prügeln uns verbal. Wir trauen uns Dinge, die wir uns im wahren Leben nicht trauen würden. Schon weil wir „in echt“ für solche Aktionen vor Gericht kommen würden. Unser Alter Ego nutzt die Anonymität als Schutzschild vor juristischer und anderweitiger Vergeltung wie die Räuber den „Schutz der Dunkelheit“ für ihre Überfälle nutzen.
Jetzt kommt die Gretchenfrage – und ausnahmsweise geht es nicht um Frau Thunberg: Nimmt die Aggression durch dieses Verhalten im Internet zu oder nimmt sie ab? Schaukelt sich da etwas Unheilvolles auf, das sich in der Realität entladen kann, oder reagieren sich die Leute im Netz ab? Wir sind bei Aristoteles. Katharsis? Es heißt immer, ohne die sozialen Medien könnten sich die Nazi-Flashmobs wie in Chemnitz gar nicht bilden. Ich sage: die Nazi-Flashmobs hatten wir Anfang der Neunziger schon in Rostock-Lichtenhagen und Hoyerswerda, als es noch gar kein Internet gab.
Sehen wir uns die Statistik zum Thema Gewaltverbrechen an. Die Fallzahlen bei Mord und Totschlag sind rückläufig. Je häufiger wir uns mit Schwertern im Online-Rollenspiel gegenseitig die Rübe runterhauen und je häufiger wir uns bei Twitter gegenseitig die Pest an den Hals wünschen, desto friedfertiger ist die Gesellschaft in Wirklichkeit. Katharsis. Das gilt für die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung. Die gewalttätige Minderheit hätte es auch ohne moderne Kommunikationsmittel gegeben. Die Nazis, um ein aktuelles Beispiel zu nehmen, sind in Deutschland nie weggewesen. Noch ein Beispiel: Praktisch jeder, den ich kenne, hasst die E-Scooter-Fahrer, aber bisher ist noch keiner mit dem Baseballschläger von seinem Roller geprügelt worden. Nur in Gedanken. Und im Netz.
Elvis Presley - Suspicious Minds. https://www.youtube.com/watch?v=Wb0Jmy-JYbA

Mittwoch, 25. September 2019

Seniler Wurstverkäufer irrt in Unterhosen durch München


Uli Hoeneß stellt klar: Keine Bayern-Spieler mehr für die Nationalelf, wenn Neuer nicht die Nr. 1 im Tor bleibt. Außerdem soll die D-Mark wieder eingeführt werden und Strauß muss ins Kanzleramt!



Uli Hoeneß (Symbolbild).

Eine Plastikrose hat keine Dornen


Früher fragten sich die Menschen, was zuerst dagewesen sei, die Henne oder das Ei. In der Epoche der neoliberalen Degeneration, in der Dienstbotengesellschaft, in der bleiernen Zeit des GroKo-Biedermeier, in der die Klassenfrage noch nicht gestellt wird, obwohl sie längst da ist, in der es keinen Kontakt mehr zwischen Mensch und Huhn gibt, da das Nutzvieh hinter Fabrikmauern verschwunden ist, muss man die Frage anders stellen: Was war zuerst da, der märchenhafte Reichtum oder die ins Wahnhafte abgeglittene Unverschämtheit der Bonzen?
Erna P. aus K. schreibt: Lieber Herr Bonetti, wie kommen Sie auf diese Frage? Das kann ich Ihnen genau sagen, liebe Frau P. K., und auch Ihnen, liebe Lesende. Eine Bürgerinitiative hat mich zu dieser Frage veranlasst. Genauer gesagt: die Bürgerinitiative Neustadt-Ufer aus Mainz. Direkt am Zollhafen sind nämlich schicke Mehrfamilienhäuser gebaut worden. Innenstadtlage, teure Ausstattung, 6000 bis 7000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Da muss man für zwei Zimmer-Küche-Bad schon mal eine halbe Millionen Flocken locker machen. Und genau die Klientel, die – wie es im Maklerdeutsch heißt – „solvent“ ist, also die Bonzen, hat sich hier eingekauft.
So weit, so schlecht. Die Mainzer Neustadt, wo ich das letzte Drittel meines Zivildienstes 1987 verbracht habe, ist nämlich eigentlich ein klassisches Arbeiter- und Migrantenviertel gewesen. Zwischen dem Bahnhof und den Docks, weit genug weg vom Dom, den schicken Geschäften und Restaurants in der Altstadt. Dann kamen die Ökos und Studenten, sie blieben und wurden das linke Bürgertum, dessen Anwesenheit man an Bioläden und Spielstraßen erkennen kann. Jetzt erreicht die nächste Welle die Neustadt. Die Ökos haben sich ja noch angepasst, aber die Bonzen sind gekommen, um sich den Stadtteil zu unterwerfen, um alles wegzubeißen, was nicht in ihre Vorstellung von Leben passt.
Der Prenzlauer Berg ist das Synonym für diese Entwicklung, wenn man in Berlin lebt. Da kommt das Geld in prallen Säcken aus der Provinz in den Kiez geschwappt und dann werden Menschen vertrieben, Clubs und Bars geschlossen und die schwäbische Kehrwoche eingeführt. Genau das passiert in Mainz. Da klagt die eingangs erwähnte Bürgerinitiative, deren Mitglieder sich in den Borgwürfel am Rheinufer eingekauft haben, gegen die Schifffahrt auf dem Rhein. Weil vor ihrer Haustür Frachtschiffe anlegen.
Die Lärmbelästigung - über dem Grenzwert („Tag & Nacht“), die Abgase - Diesel! CO2!! Armageddon!!!, der verschandelte Blick auf den prächtigen Fluss und ins Grüne am anderen Ufer. Natürlich hat man direkt neben die Anlegestelle den „Piratenspielplatz“ für die Bonzenkinder angelegt, in 15 Meter Entfernung. Clever, oder? Günstig ist natürlich auch, dass in 30 Meter Entfernung der Feldbergplatz ist, der als Pausenhof für zwei Schulen und als Spielplatz für eine Kita genutzt wird. Denkt denn niemand an die Kinder?
Wenn ich doch von der schwäbischen Alb oder aus Baden-Baden oder wo dieser durchgeknallte Aktienpöbel sonst wohnt an den Rhein ziehe, Deutschlands größten Fluss und die wichtigste Wasserstraße der Republik, muss ich damit rechnen, dass Schiffe vor meinem Fenster unterwegs sind und den Anlegeplatz benutzen. Schließlich waren der Fluss und die Schiffe vorher da, sogar schon vor dem DAX und dem Kapitalismus. Hier legten bereits die Römer vor zweitausend Jahren an. Nicht umsonst gab es auf den Hafenkais nie Wohnhäuser.
Vielleicht klagt die Bürgerinitiative auch gegen den Fluglärm, denn der Frankfurter Flughafen ist nicht weit? Oder die ganzen Volksfeste an der Rheinpromenade, denn in Rheinhessen wird gerne und laut gefeiert? Auf der nahen Theodor-Heuss-Brücke ist jeden Tag die große Parade der Berufspendler, auch die Züge donnern über den Rhein. Sicherheitshalber klagen jetzt auch die Binnenschiffer gegen die Stadt Mainz, weil sie den Liegeplatz nicht aufgeben wollen. In Mainz ist der einzige Anlegeplatz zwischen Mannheim und Bingen.
Aber wer 6000 bis 7000 Euro pro Quadratmeter in der Innenstadt zahlt, hat sich natürlich den Anspruch auf absolute Ruhe erworben. Ich freue mich schon auf die anstehenden Prozesse. Sicher gibt es in der Bürgerinitiative genug Rechtsanwälte und erfahrene Prozesshansel. Die Phase mit der Menschenkette (kein Witz) und der Kunstaktion (darf nicht fehlen) haben wir schon hinter uns. Alle Methoden, die in den siebziger Jahren von der linksalternativen Szene gegen den Staat und die Bonzen entwickelt wurden, werden verwendet. Jetzt spielt eben die Generation Immobilienbesitz für ihre Kapitalinteressen auf dieser Klaviatur, mit den drei Akkorden Zivilgesellschaft, Umweltschutz und Kinder. Hat jeder das selbstlose Engagement für Klima und Zukunft bemerkt? Wenn nicht, lesen Sie bitte unsere neue Pressemitteilung. Hat überhaupt nix mit dem Thema Geldanlage zu tun.
Hoffentlich geht die Neustadt nicht so erbärmlich unter wie der Prenzlauer Berg.
Jim Croce - I Got A Name. https://www.youtube.com/watch?v=cadvn16N188

Dienstag, 24. September 2019

Neue Wege der Propaganda


Die AfD will sich zukünftig zurückhalten, wenn es um Wutreden gegen Staatschefs geht. Sanfter Faschismus als Trend?



Die CDU in Berlin-Neukölln, im malerischen Stadtteil Britz (BuGa 1853!), hat jetzt endlich die richtige Sprache gefunden, um die Neuwähler der Generation Friday zu erreichen. 100 % Street Credibility. CSYou nix dagegen.




CO2-neutraler Humor aus Koblenz. Am Ballermann hat der Brexit begonnen. Peter Altmaier sprach heute auf dem Flughafen von Palma de Mallorca zu deutschen Urlaubern, die mit Condor unterwegs sind: „Wir sind heute zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise …“ 

Chancen und Risiken der Demoralisierung


Blogstuff 349
"We are in the beginning of a mass extinction and all you can talk about is money and fairy tales of eternal economic growth. How dare you." (Greta Thunberg, 23.9.2019 , UN-Klimagipfel)
Stellen die Kids jetzt endlich die Systemfrage? Meanwhile in Munich: „Endlich Oktoberfest! Prosit statt Protest!! Hoffentlich ist hinterher dieses komische Klima verschwunden. Wen interessieren im Herbst noch Hitzerekorde?“
Es ist nicht nur der Verstand, es ist auch diese ungeheure Spannbreite an Emotionen, die uns von den Tieren unterscheidet. Von grenzenloser Liebe bis zu mörderischem Hass ist so viel in uns, Leidenschaft in alle Richtungen, eine Vielfalt an Möglichkeiten, die wir leider nur selten nutzen. Ein einziger Mensch von einer Million ist bereit, sich für einen anderen Menschen in Not zu opfern. Springt ins eiskalte Wasser, um ein Kind zu retten. Es ist schon am nächsten Tag vergessen. Einer opfert Millionen, um sich selbst ein Denkmal zu setzen. An seinen Namen erinnern wir uns für alle Zeiten.
Bonetti Business Prime hat auf der A 61 eine eigene Filiale an der Autobahnraststätte Hunsrück Ost, wo Mitarbeiter des Unternehmens ihren Käse in Würfel schneiden, liebe Kunden. #Marktlücke
Ich habe mir schon mal die Jubiläen 2020 durchgesehen. Da gibt es nur den 100. Geburtstag von Fritz Walter, sonst ist nix los.
Warum wollen Nazis nicht mehr als Nazis bezeichnet werden? Ohne Stolz und ohne Rückgrat geht die Sache mit Höcke doch noch früher in die Hose als beim Adolf.
Meine Gage für die Hauptrolle in „Der Unsichtbare“ spende ich dem FCK, der immer noch in der dritten Liga rumgurkt und gerade seinen Trainer entlassen hat – Mitte September. Der Verein ist einen Punkt von den Abstiegsplätzen entfernt, schlimmstenfalls droht die Reamateurisierung am Ende der Saison.
Da hatte ich mal wieder Besuch aus der Wortspielhölle: Mata Haari. Mir fällt immer so ein Schwachsinn ein. Kurz mal gegoogelt und schwups – gibt’s natürlich schon. Wo? In Berlin. Wo genau? Nicht weit von meiner Wohnung in Wilmersdorf entfernt. Könnte die Welt mal einen Monat lang ernst bleiben?
Man müsste mal eine Studie machen. Thema: Mein Abi-Jahrgang oder meine Generation. Wer ist damals dem Geld gefolgt, wer seinen Idealen? Wer wurde glücklich, wer ist gescheitert? Nicht jeder, der dem Geld folgte, wurde reich. Nicht jeder, der seinen Idealen folgte, hat seine Ziele verwirklicht. Ich kenne einen Arzt aus meinem Jahrgang, der gerade an einer Erbkrankheit zugrunde geht, und ich kenne eine Hausfrau mit zwei Kindern, die sehr glücklich ist. Es hat so viele Möglichkeiten gegeben. Wer von uns hat den richtigen Weg eingeschlagen?
Eine LP, die für mich unter die Rubrik „Prädikat: seltsam“ fällt. Ich fand sie für eine Mark in einem Plattenladen. Neil's Heavy Concept Album - 'Hello Vegetables' and 'Hole In My Shoe'. https://www.youtube.com/watch?v=h1D6hKkij_8

P.S.: Die All-inklusive-Krake Thomas Cook ist pleite. Der organisierten Freudlosigkeit wurde ein schwerer Schlag verpasst. Recht so!

Montag, 23. September 2019

Der Traum des Kosmonauten


"Und was ich dann sah, war totale Glückseligkeit: Unsere Erde, in leuchtendes Blau gehüllt. Einfach traumhaft." 

Er war der erste Deutsche im Weltall: Sigmund Jähn. Ich war gerade zwölf Jahre alt geworden, als er am 26. August 1978 gemeinsam mit einem russischen Kosmonauten vom Weltraumbahnhof Baikonur gestartet ist. Die Raumstation Saljut 6 war das Ziel. Ein Held, der keine Show brauchte. Der sich nicht vermarktet hat. Damals hatten wir noch Träume von einer Zukunft im Weltall, jetzt versinkt alles im Dreck.
Er lebte in Strausberg bei Berlin. Arbeiterkind, gelernter Buchdrucker. Das wiedervereinigte Deutschland hat ihn längst vergessen. Helden aus dem sozialistischen Deutschland braucht niemand. Wir haben ja King Kohl und den Kaiser Franz Beckenbauer. Jähn hat seinen Traum gelebt. Jetzt ist er gegangen. Still und bescheiden wie immer.

Klimawandel ungültig – Greta gedopt





Blogstuff 348
Sollte nicht als Einstieg in den Kohleausstieg 2020 die Grillkohle verboten werden? Dann könnte man sehen, wie ernst es der Bevölkerung mit der Klimakrise ist.
Es heißt übrigens nicht Klimakabinett, sondern Klimakabarett.
Kapitalismus + Klimakrise funktioniert perfekt: Du musst mehr Geld verdienen, damit du dir E-Mobilität und den Bio-Markt leisten kannst. Wir brauchen Wachstum, um die Erderwärmung aufzuhalten.
Homopathie o.s.ä. + Globuli werden von der Krankenkasse bezahlt. Warum gibt es dann nicht auch Smarties auf Staatskosten? Sind günstiger und schmecken besser.
„Was wird man nach meinem Tod über mich sagen?“ – „Er hat in keinen Sarg gepasst.“
Schönheits-OP im Hunsrück: Haartransplantation auf Rücken und Schultern.
Solange auf jeden Friday for Future ein Saturday for Shopping folgt, ändert sich gar nichts.
Partydialog: „Hallo.“ – „Ich bin nicht so gut in Smalltalk.“
Es wäre schön, wenn wir wenigstens mal eine Woche nicht über die AfD reden würden, denn wie jeder andere Troll ernährt sich diese Partei von unserer Aufmerksamkeit.
Harald Schmidt ist Schirmherr der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und hat am Wochenende den Patientenkongress in Leipzig moderiert. Kein Witz. Ich stelle es mir so vor: Schmidt kommt auf die Bühne und ruft „Hallo Leipzig! Seid Ihr gut drauf?“
Ab 1. Oktober an einem Bahnhofskiosk in Ihrer Nähe: „Gott fragt – Bonetti antwortet“. Der ultimative Lifehack, der Sie ganz schwer nach vorne bringen wird.
In meiner Jugend stand FFF noch für Fressen, Ficken, Fernsehen, d.h. die Welt des deutschen Spießers.
Liebe FFF-Bewegung! Es gehört sich nicht, Politiker nach einer Wahl oder nach Unterzeichnung eines Abkommens an ihre gebrochenen Versprechen zu erinnern.
Natürlich darf man sich über die Namen anderer Leute nicht lustig machen. Aber Irmgard Runter-Holen ist ganz klar eine Ausnahme.
Jim Croce -Time In A Bottle. https://www.youtube.com/watch?v=AnWWj6xOleY
P.S.: Ich bin vom „Klimapaket“ der Bundesregierung nicht enttäuscht. Ich hatte nichts erwartet, also konnte ich auch nicht enttäuscht werden. Die Politik spielt auf Zeit, Klimaschutzmaßnahmen gibt es 2021, 2026, 2038 usw. Bis dahin ist FFF die Puste ausgegangen. Vielleicht kommen nach den Klima-Demos die Klima-Gebete? Gott wird uns gnädig sein und wir werden Greta zur Vergebung unserer Sünden ans Kreuz nageln. Im Ernst: Ein durchgeknallter Attentäter wird sie vor ihrem 18. Geburtstag ermorden.

Sonntag, 22. September 2019

Vintage Comics II


Wenn Träume wahr werden


Wer erinnert sich nicht an den legendären Raider-Riegel? Das aus diesem verwegen-maskulinen Produktnamen (deutsch: Räuber, Gangster) später das nichtssagende Twix wurde – geschenkt. Damals habe ich davon geträumt, mir gleich zum Frühstück diese quietschsüße Delikatesse reinzuziehen statt immer nur Graubrot mit Aldi-Marmelade.
Jetzt ist es soweit: Twix gibt es als Brotaufstrich. Oder einfach volle Kanne mit dem Esslöffel reinhalten! Ich sehe mich schon im Supermarkt, wo ich gleich eine ganze Palette kaufe. „So sehen Sieger aus, scha-lala-lala“, werde ich singen, wenn ich zur Kasse gehe.
Lauschen wir andächtig der Werbung im Internet: „Mit knusprigen Keks-Stückchen und dem unvergleichlichen Geschmack von Schokolade und Karamell steht die Creme dem kultigen Snack-Duo in nichts nach. Ob von der rechten Seite für Mega-Naschspaß oder von links für epischen Genuss – mit Twix am Morgen schmeckt der Tag einfach super.“ Links, rechts. Ist doch egal, ihr ewigen Nörgler. Deutschland wird zum zweiten Mal vereint. Mit Twix.
„Das wiederverschließbare Echtglas ist übrigens ca. 7,5x8,5 cm groß und kann später als Trinkglas oder Teelicht-Halter weiterverwendet werden.“ Wie geil ist das denn??? Und in hundert Gramm sind nur 54 Gramm Zucker und 35,7 Gramm Fett. Perfekt! Einziger Haken: Die Twix-Creme wird in Maidenhead / UK hergestellt. Also vor dem 31. Oktober rechtzeitig Vorräte anlegen.
P.S.: Mars, M&Ms, Bounty und Milky Way gibt es auch als Brotaufstrich, aber leider fehlt Snickers. Ausgerechnet! Mein Lieblingsschokoriegel. Skandal! Sind wir jetzt im Kommunismus? Da steckt doch der Iwan dahinter, da ist doch was im Busch.
POL1Z1STENS0HN - herz und faust und zwinkerzwinker. https://www.youtube.com/watch?v=uKvagNrhWuA&feature=youtu.be

Samstag, 21. September 2019

Neulich im Büro


Junge Frau: Ich suche jemanden, der mir Photoshop einrichtet und erklärt.
Ich: Da fragen Sie besser einen der digital natives Ihrer Generation.
Sie: Sie können das ganz bestimmt nicht?
Ich: Nein, aber ich habe eine Bohrmaschine.
Sie fängt an zu lachen.
Ich: Das kam jetzt irgendwie schräg rüber, oder? Ich meine: eine echte Bohrmaschine.
Sie lacht immer weiter und kriegt sich gar nicht mehr ein.
Ich mache mir Gedanken, ob ich in meinem Alter noch einen Job bei einer anderen Firma kriege.
Rudi Carrell - Showmaster ist mein Beruf. https://www.youtube.com/watch?v=v3a08dHmAP8

Am Ende der Reise


Im Oktober 2011 erschien mein Kriminalroman „Weißer Wedding“, den ich im Rahmen meiner Tätigkeit als Kiezschreiber verfasst habe. 2009 schrieb ich zunächst zehn Kurzgeschichten („Brunnenkiezkrimis“), die in diesem Blog veröffentlich wurden und auch ins Buch eingegangen sind.
https://kiezschreiber.blogspot.com/2011/10/weier-wedding_12.html
Anfangs wurden die Krimis im KaDeWe verkauft, sie standen nicht im Regal, sondern es gab einen ganzen Stapel an der Kasse. Auch in anderen Buchhandlungen entdeckte ich sie. Das machte mich natürlich stolz. Im Frühling dieses Jahres kam der letzte Scheck. 2018 wurden noch dreißig Exemplare verkauft. Jetzt die Mail von meinem Verlag. Es gibt noch etwa 600 Stück auf Lager, die verramscht werden. So geht alles einmal zu Ende. Wenn die Buchpreisbindung aufgehoben wird, reitet das Werk in den Sonnenuntergang.

Auf Seite 11 ist der ganze Artikel zu lesen: http://brunnenviertel-ackerstrasse.de/sites/default/files/pictures/service/kiezmagazin/11/11_04_brunnen1-4.pdf
P.S.: Das Magazin „Time Out“ hat den Wedding gerade zum viertcoolsten Kiez der Welt gekürt (nach Stadtvierteln in Lissabon, Tokio und Lagos). Sie empfehlen auch meine alte Stammkneipe „Offside“. Guckst du hier: https://www.timeout.com/berlin/things-to-do/wedding-berlin-guide

Freitag, 20. September 2019

Ein Hoch auf die Merkel-Junta


Über eine Million Menschen gehen allein in Deutschland auf die Straße, um gegen die Passivität der Politik und der Konzerne angesichts der Klimakrise zu protestieren. Merkel reagiert mit einem knallharten Maßnahmen-Paket. Regime Change nix dagegen!
1. Begrenzung der Kantenlänge von Käsewürfeln auf 3 cm ab 2026. 40 Prozent Bundeszuschuss für die Anschaffung eines CO2-neutralen Parmesanhobels.
2. Ab 2021 wird der Handel mit Sanifair-Bons erlaubt.
3. Twix heißt jetzt wieder Raider.
4. Zahl der Duftbäumchen soll bis 2030 auf einhundert Million erhöht werden.
5. Regenmacher werden staatlich gefördert.
6. Spielergehälter in der Bundesliga werden wieder auf das Niveau von 1990 gebracht.
7. Pillepalle wird Hashtag des Jahres.

Die Menschen tanzen auf der Straße. Können wir Merkel zu einer fünften Amtszeit überreden? Büdde, büdde, Mutti!

Blackfacing & linker Totalitarismus


Der kanadische Ministerpräsident ist in Schwierigkeiten, weil er sich vor 18 Jahren bei einer Party mal als Scheich verkleidet hat.

Ich habe mich neulich als Obama verkleidet.



Aber wenn Samuel L. Jackson sich als Philipp Amthor verkleidet, ist es politisch korrekt oder was?!


+++ Eilmeldung: Bundesregierung hat die ganze Nacht "sehr hart" mit sich selbst verhandelt. +++