Freitag, 16. April 2021

Confessions of a contract writer

 

Es klingelt an der Haustür der Villa Bonetti. Der berühmte Autor öffnet persönlich die Tür. Vor ihm steht ein DHL-Bote. Nichts Ungewöhnliches. Allerdings ist es drei Uhr nachts.

„Hoch droben“, sagt der Bote.

„Überm Himmelsbogen“, setzt Bonetti fort.

„Dort sah ich“, erwidert der Bote.

„Die Mikroben toben“.

Der Bote übergibt ein Paket und geht.

Bonetti setzt sich mit dem Paket ins Wohnzimmer und öffnet es. Es ist ein Buch. Er klappt es auf und findet ein kleines Tonbandgerät. Er drückt auf Start.

„Es geht um einen Kandidaten, der extrem unbeliebt ist. Wir brauchen ein Manuskript, das ihn richtig gut aussehen lässt. Falls Sie diesen Auftrag annehmen, erwarten wir eine Zusage innerhalb von 24 Stunden und das fertige Buch in vier Wochen. Als Honorar erhalten Sie eine Million Euro in Form von Spenden diverser
Unternehmen. Sollte Ihnen oder einem Ihrer Leute etwas zustoßen, kennen wir uns nicht und die CDU wird den Kontrakt leugnen. Dieses Band zerstört sich in dreißig Sekunden.“



Nachdem die Flammen gelöscht sind, macht Bonetti eine Liste. Was spricht für den Kanzlerkandidaten, was gegen ihn? Mit welcher Begründung würde man Laschet wählen? Er ist eine Nervensäge, redet ständig um den heißen Brei herum, hat keinerlei Talent, ist ein humorloser Karnevalist und sein Sohn ist in krumme Geschäfte verwickelt. Gibt es ein Sachthema, von dem dieser Mann Ahnung hat? Nein. Er ist ein farbloser Langweiler, dessen Gesicht man sofort wieder vergisst.

Trotzdem nimmt Bonetti den Auftrag an. Laschet ein positives Image verpassen? Mission impossible. Das ist genau sein Ding. Er hat damals auch Dieter Bohlen ins Fernsehen gebracht und Ex-Minister Krause ins Dschungelcamp. In den folgenden Wochen entstehen die zentralen Kapitel „Auf dem Daten-Highway ist die Hölle los“ und „Vier Fäuste gegen Covid-19“, die bei den wichtigen Themen Digitalisierung und Pandemie die Kompetenz des Kanzlerkandidaten suggerieren sollen. Bonetti ist sich ganz sicher: Er wird aus der Aachener Kegelrobbe ein Zugpferd machen.

The Supermen Lovers (feat. Mani Hoffman) · Starlight (Official Video) - YouTube


Andy Bonetti: I want YOU for Armin. Softcover, 111 S., 9,90 €. Ab Juni im Handel. Die Cover-Farben geben Ihnen einen Hinweis auf die kommende Koalition.

P.S.: Diesen Text schrieb ich am Montagmorgen. Ich war zu diesem Zeitpunkt fest davon überzeugt, dass sich die CDU für ihren neuen Parteivorsitzenden Laschet als Kanzlerkandidaten entscheidet. Daher wollte ich mit der Veröffentlichung warten, bis die K-Frage endgültig geklärt ist. Inzwischen hat sich das Blatt aber zugunsten des Alpen-Caudillo Söder gewendet. Also bringe ich den Text heute, bevor er endgültig Makulatur wird.

Donnerstag, 15. April 2021

Mietendeckel gesprengt - glänzender Sieg der Kapitalisten

Bereits zum 1. Mai (hä hä hä, ihr linken Zecken) werden sämtliche Mieten in meinen Berliner Immobilien um zwanzig Prozent erhöht. Es ist immer noch unsere Verfassung! Wir sind ja hier nicht im Sozialismus. Im Gegenzug gibt es in den Wohnungen von Bonetti Real Estate Unlimited auch wieder warmes Wasser und Heizung. Heute Abend gebe ich in meiner Villa für meine Freunde von der FDP einen Sektempfang. Mieter müssen draußen bleiben.


Wie man zu Immobilien kommt, können Sie von Jens Spahn lernen. Eine Villa in Dahlem und zwei Eigentumswohnungen in Schöneberg, die den zinslosen Kredit, den er ohne einen Cent Eigenkapital bekommen hat, im Laufe der nächsten Jahre abbezahlen. Alles richtig gemacht. So läuft das Business in Berlin, Ihr Luschen!

P.S.: Aus steuerlichen Gründen gehört Bonetti Real Estate Unlimited einer Briefkastenfirma auf den Cayman Islands. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie in den nächsten Tagen einen Brief mit diesem Logo bekommen.



Merkel war Kohls Mädchen – aber wer ist Merkels Junge?

 

Blogstuff 585

Corona-Testpflicht in Unternehmen: „Was könnte die kapitalistische Produktionsweise besser charakterisieren als die Notwendigkeit, ihr durch Zwangsgesetz von Staats wegen die einfachsten Reinlichkeits- und Gesundheitsvorrichtungen aufzuherrschen?“ (Karl Marx: Das Kapital)

Warum ziehen Laschet und Söder nicht getrennt in den Wahlkampf? Zwei Parteien, zwei Kandidaten.

Hazel Brugger erzählte neulich in einem Podcast, sie hätte nur alle vierzehn Tage Stuhlgang. Immer, wenn ich sie sehe, denke ich jetzt: Dieser Körper ist bis obenhin angefüllt mit Scheiße.

Der Slogan „Avocado ist Anwalts Liebling“ wurde leider von meinem Kunden (Rewe) abgelehnt.

Andere haben in den siebziger Jahren geschwiegen und sich weggeduckt. Aber ich habe aus Solidarität mit den politischen Gefangenen einen selbstgebackenen Schokoladenkuchen nach Stammheim geschickt, in dem eine Feile versteckt war. Der Kampf geht weiter!

"Schwarzwald" ist rassistisch. Ich will Regenbogenwald!

Laut Umfragen können derzeit drei Koalitionen bei der Bundestagswahl eine Mehrheit erreichen: GroKo 2.0 (Schwarz-Grün), Deutschland-Koalition (Schwarz-Rot-Gelb) oder eine Ampelkoalition (Rot-Gelb-Grün). Da die FDP in einer Ampelkoalition der Steigbügelhalter für die erste grüne Kanzlerin oder den ersten grünen Kanzler wäre, können wir diese Möglichkeit ausschließen. Damit ist auch klar, dass die Union das Kanzleramt behält.

Wäre Twitter auch als „Schnipselparade“ erfolgreich geworden?

Spart man durch Homeoffice eigentlich Zeit? Schließlich entfällt die Fahrt zum Arbeitsplatz. Zunächst mal kann man keine Zeit sparen, denn jeder Tag hat 24 Stunden – für alle. Man kann aber ein bestimmtes Quantum Zeit anders verwenden. Ob es ein Vorteil ist, kommt auf die Brille an, durch die man die Situation betrachtet. Die soziale Realität ist schließlich sehr komplex. Nehmen wir als Beispiel Herrn Schneider. Er hat gerade mit seiner nervigen Ehefrau und zwei schreienden Kindern gefrühstückt. Nun setzt er sich in sein Auto, fährt dreißig Minuten über die Landstraße zur Arbeit und hört dabei eine Bruckner-Sinfonie. Dann hat er ein Meeting mit nervigen Kollegen und schreienden Kunden. Für ihn verbessert sich das Leben nicht durch Homeoffice.

In Deutschland gab es mal eine Zeit der „Polenschwärmerei“, als man sich für den Freiheitskampf der Polen gegen die Russen 1830 begeisterte. Überall wurden „Polenvereine“ gegründet, um den politischen Flüchtlingen des gescheiterten Aufstands zu helfen. Das wäre 2021 unvorstellbar.

Clutch - Fortunate Son (Official Video) - YouTube

 Golden Memories: ICE Frankfurt-Berlin 2019.

 

Mittwoch, 14. April 2021

Die ersten Bilder von Außeridischen

 

Wie armselig sind die Fantasien der Verschwörungsideologen und Querdenker unserer Zeit, wenn ich die zweite Ausgabe von „2000 – Magazin für Zukunftsforschung“ aus dem Jahr 1979 sehe.


Brauchen Sie noch mehr Beweise? In Heft 5/1980 gibt es übrigens einen schönen Artikel mit der Überschrift „Der Trick mit der Glasscheibe“. Malen Sie einfach ein Ufo auf eine Scheibe und dann fotografieren sie den Himmel mit ein bisschen Landschaft oder ein paar Häusern durch diese Scheibe. Fertig ist das UFO-Beweisfoto. Das war schon vor der Erfindung von Photoshop kein Problem.


Haben Sie Psi-Kräfte? Haben Sie eine übersinnliche Beziehung zu Pflanzen? „2000“ schlägt einen einfachen Test vor. Sechs Pflanzen, alle unter gleichen Bedingungen gepflanzt und versorgt. Aber drei von ihnen widmen Sie mindestens 15 Minuten am Tag ihre mentale Energie. Gläubige beten für diese Pflanzen, „andere machen ihnen richtige Liebeserklärungen oder ermutigen sie und feuern sie an“. Nach fünf bis sechs Wochen sollten Ihre drei Favoriten größer und schöner sein – oder Sie haben eben keinen „6.Sinn“.

In einem ausführlichen Artikel erfahren wir, dass Pflanzen tatsächlich auf Gefühle und Gedanken reagieren können. Pflanzen haben ein Seelenleben und sogar eine gewisse Intelligenz. Der Japaner Dr. Ken Hashimoto kann Pflanzenimpulse graphisch aufzeichnen. Er hat „einem Kaktus bereits das Rechnen bis 20 beigebracht“. Es ist unfassbar: „Fragt man den Kaktus beispielsweise, wieviel 3 und 3 ist, dann antwortet die Pflanze über Hashimotos Apparatur mit 6 klaren Spitzen auf der graphischen Aufzeichnung.“ Der Ingenieur Paul Sauvin integrierte Pflanzen in ein elektro-mechanisches System. „Sauvin gibt in Gedanken den Befehl ‚Start!‘ und ein kleiner elektrischer Zug setzt sich in Bewegung, ausgelöst durch die Emotion eines Philodendrons“. Der Autor des Artikels bekommt „Zukunftsvisionen“ von Pflanzen, die unsere Gedanken lesen und die Kaffeemaschine anschalten. „Wenn Sie von zu Hause weg sind, bewachen Ihre Fensterpflanzen, die an eine Alarmanlage angeschlossen sind, Ihr Hab und Gut“. Wer braucht denn noch den ganzen Computerkram des 21. Jahrhunderts?

Anderes Thema: Zum ersten Mal seit 2000 Jahren werden 1982 alle neun Planeten auf ihrem Weg um die Sonne auf einer Linie sein. Dann geht die Welt unter. Ich bitte im Namen der Redaktion, von Leserbriefen zu diesem Thema abzusehen.


Die restlichen sechs Hefte des ersten Jahrgangs von „2000“ fehlen mir leider. Aufgrund meiner Psi-Kräfte (und einer Anzeige in Heft 5/1980 zur Nachbestellung älterer Ausgaben) kann ich Ihnen aber die Highlights präsentieren:

Heft 3/1979: „Wie fängt man ein UFO?“

Heft 4/1979: „Sind die Weserberge das Werk venusianischer Baumeister?“

Heft 5/1979: „Roboter im prähistorischen Griechenland.“

Heft 6/1979: „Bermuda-Dreieck: Das Rätsel ist gelöst.“

Heft 7/1979: „Die Psychotronik-Waffen der Russen.“

Heft 8/1979: „Wir leben in einer Scheinwelt.“

Scheinwelt, Scheißwelt – wo ist da der Unterschied?

Fortsetzung folgt.

Rainbow - Long Live Rock 'n' Roll (with lyrics) - YouTube

 

Dienstag, 13. April 2021

King of Mengenlehre

 

Ich habe tatsächlich ein altes Schulheft aus der ersten Klasse gefunden. Die Schreibübungen haben bis heute mein Ernährungsverhalten geprägt. Und in Mengenlehre hatte ich nur Top-Noten.






Bonetti – Ladesäule der guten Laune

 

Blogstuff 584

„Ich hatte nie besondere Hemmungen, wenn es darum ging, über Themen zu sprechen, von denen ich keine Ahnung habe." (Prince Philip, Duke of Edinburgh)

Natürlich hat das Vertrauen in den Impfstoff auch was mit dem Namen zu tun. Afro-Senegal? Das konnte in Deutschland nicht gutgehen.

Wir sind in der dritten Welle, aber der Kampf gegen die Dummheit geht über zwölf Runden.

„Gags fallen dir ein oder eben nicht. Man kann sie nicht konstruieren. Krieg den Kopf aus der Sache raus. Kreativität entwickelt sich aus dem Nichts und in rasender Geschwindigkeit. Die Beatles haben „Let it be“ in zehn Minuten gemacht, Musik und Text, danach hat es in fast sechzig Jahren ein Vermögen eingespielt. Quick and dirty, Markus, quick and dirty.“ (Bonetti bei Lanz)

Das Saarland ist 360.098 Fußballfelder groß. Zum Vergleich: Schweppenhausen ist 427 Fußballfelder groß, Russland 2.391.512.605 Fußballfelder. Flächenumrechner von Quadratkilometer nach Fußballfeld (68m x 105m) (der-umrechner.de)

Das Blood&Honour-Chapter Wichtelbach existiert nicht mehr. Horst Klötenheinrich ist weggezogen.

Ich habe mal wieder das alte Was-wurde-eigentlich-aus-XY-Spiel gespielt. In meiner Zeit als Kiezschreiber wollten wir 2010 im Wedding eine Bürgerstiftung gründen und hatten vom Senat 50.000 Euro Startkapital bekommen. Einer der Mitstreiter war ein vielversprechender Karrierist von den Grünen, damals 27 Jahre alt und studierter Politologe. Er arbeitete für einen grünen Bundestagsabgeordneten, hatte irgendwann einen Job als Projektleiter beim ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V.) und lebte in einer homosexuellen Beziehung mit einem Migranten. 2011 und 2016 kandidierte er für das Berliner Abgeordnetenhaus und war ab 2013 Mitglied des Kreisvorstands der Grünen in Berlin-Mitte. Klingt perfekt, oder? Der Abstieg begann als Wahlkampfmanager des Bundestagsabgeordneten Özcan Mutlu, der bei seiner Partei in Ungnade gefallen war, weil er kurz zuvor einen Kosmetiksalon gekauft hatte und die Miete direkt verdoppelte. Mutlu flog aus dem Bundestag und 2020 war besagter junger Mann auch aus dem Kreisvorstand in Mitte draußen. Auf Twitter nennt er sich heute "CEO von Seedball Factory". Das "Unternehmen" besteht nur aus seiner Person, ist nicht im Handelsregister eingetragen, wird von seiner Privatwohnung im Wedding aus betrieben und bietet Tütchen mit Blumensamen zu Werbezwecken an. Und ich dachte, er wäre längst Abteilungsleiter in einer grünen Senatsverwaltung, Assistent von Ramona Pop oder irgendwas in dieser Liga.

Jonathan Bree - You're So Cool - YouTube


Bundestagswahl (Symbolfoto)

Montag, 12. April 2021

1979 – Als ich Kontakt aufnahm

 

Januar 1979. Ich bin zwölf Jahre alt, lese permanent SF-Romane, habe bereits die ersten dreißig Perry-Rhodan-Hefte hinter mir und bin bereit, mit den unendlichen Weiten des Weltalls und neuen Dimensionen Kontakt aufzunehmen. Da schlägt dieses neue Heft am Kiosk ein wie eine Bombe: „2000 – Magazin für Zukunftsforschung“. Der Erstkontakt mit Außerirdischen steht nicht unmittelbar bevor, wie ich ganz sicher zu wissen glaubte, nein, wir standen bereits seit Jahrtausenden mit ihnen in Kontakt.



Heft 1 zieht bereits alle Register, die man im Jahr, als „Alien“, „Stalker“, „Das schwarze Loch“ und der erste Stark-Trek-Film gedreht wurden, erwarten durfte. Ein langes Interview mit Erich von Däniken, damals der Superstar der Szene, liefert Beweise für Kontakte in der Antike. Die Bundeslade sei nichts anderes als ein „auf mehrere hundert Volt geladener Kondensator“, der als Gegensprechanlage zur Kommunikation mit den „Göttern“ diente, und sie gäbe es heute noch, verborgen in Akzun, einer äthiopischen Stadt. Am Ende des Interviews sagt er: „Ich hoffe natürlich, und das ist mein Ziel, irgendwann einmal einen objektiven, unwiderlegbaren Beweis für meine Theorien vorzeigen zu können.“ Wir warten jetzt 42 Jahre, Erich. Gefunden hast du nur Millionen mit deinen Buchverkäufen.



Raumfahrt-News: Bis 1982 sollen mit dem Space Shuttle 560 Pendelflüge ins All unternommen werden, 211 Leute haben schon einen Platz gebucht. Elon Musk lässt grüßen. Eine etwas enthusiastische Prognose. Auf den Voyager-Sonden sind Botschaften von US-Präsident Carter. „Wir Menschen sind noch in Nationalstaaten unterteilt, aber diese Staaten sind im Begriff, rasch zu einer einzigen Weltzivilisation zu werden.“ Falsch, Jimmy. Zu einer Weltwirtschaft. 2021 sind wir von einer globalen Gemeinschaft noch so weit entfernt wie 1977. „Wir hoffen, dass wir dereinst, wenn wir unsere Probleme gemeistert haben werden, uns einer Gemeinschaft der intergalaktischen Zivilisationen anschließen können.“ LOL

„Menschen aus der Tiefkühltruhe“. Zukunftstechnik Kryogenik. Ist immer noch Zukunftstechnik. Heißt jetzt aber Kryonik. 1979 gab es auf der Erde noch unerforschte Gebiete. In der arabischen Wüste Roub-al-Khali soll sich die geheimnisvolle Hauptstadt der Königin von Saba befinden. Der Oberlauf des Amazonas gibt auch noch Rätsel auf. Heute haben wir Google Maps. Liegt Atlantis im Bermuda-Dreieck? Ist das Bermuda-Dreieck ein Riss im Raum-Zeit-Kontinuum? Hat Uri Geller paranormale Kräfte? Steckt Psychokinese hinter den Poltergeist-Erscheinungen? „Wann und warum suchen uns die Toten auf?“ „Was macht die Seele nach dem Tod?“ „Rätselfrage: Was ist der Mensch?“ Auf alle diese Fragen finden wir Antworten in „2000 – Magazin für Zukunftsforschung“, Ausgabe 1.



Mich beschäftigt ganz besonders die Frage: „Woher erhalten Künstler ihre Informationen? Bei vielen Kunstwerken hat man den Eindruck, dass sie nicht aus dem, der sie erschaffen hat, stammen können.“ Geht es Ihnen auch so, wenn Sie das Kiezschreiber-Blog lesen? Schließlich finde ich noch „Hinweise für die Reise ins Zwischenreich“. Die benötigte „Bewusstseinsverwandlung“ erreicht man durch Psychodrogen, Trance (Ekstase, Besessenheit), Traum, Hypnose und Meditation.

Fortsetzung folgt.

Princess Chelsea - The Cigarette Duet - YouTube