Samstag, 21. September 2019

Neulich im Büro


Junge Frau: Ich suche jemanden, der mir Photoshop einrichtet und erklärt.
Ich: Da fragen Sie besser einen der digital natives Ihrer Generation.
Sie: Sie können das ganz bestimmt nicht?
Ich: Nein, aber ich habe eine Bohrmaschine.
Sie fängt an zu lachen.
Ich: Das kam jetzt irgendwie schräg rüber, oder? Ich meine: eine echte Bohrmaschine.
Sie lacht immer weiter und kriegt sich gar nicht mehr ein.
Ich mache mir Gedanken, ob ich in meinem Alter noch einen Job bei einer anderen Firma kriege.
Rudi Carrell - Showmaster ist mein Beruf. https://www.youtube.com/watch?v=v3a08dHmAP8

Am Ende der Reise


Im Oktober 2011 erschien mein Kriminalroman „Weißer Wedding“, den ich im Rahmen meiner Tätigkeit als Kiezschreiber verfasst habe. 2009 schrieb ich zunächst zehn Kurzgeschichten („Brunnenkiezkrimis“), die in diesem Blog veröffentlich wurden und auch ins Buch eingegangen sind.
https://kiezschreiber.blogspot.com/2011/10/weier-wedding_12.html
Anfangs wurden die Krimis im KaDeWe verkauft, sie standen nicht im Regal, sondern es gab einen ganzen Stapel an der Kasse. Auch in anderen Buchhandlungen entdeckte ich sie. Das machte mich natürlich stolz. Im Frühling dieses Jahres kam der letzte Scheck. 2018 wurden noch dreißig Exemplare verkauft. Jetzt die Mail von meinem Verlag. Es gibt noch etwa 600 Stück auf Lager, die verramscht werden. So geht alles einmal zu Ende. Wenn die Buchpreisbindung aufgehoben wird, reitet das Werk in den Sonnenuntergang.

Auf Seite 11 ist der ganze Artikel zu lesen: http://brunnenviertel-ackerstrasse.de/sites/default/files/pictures/service/kiezmagazin/11/11_04_brunnen1-4.pdf
P.S.: Das Magazin „Time Out“ hat den Wedding gerade zum viertcoolsten Kiez der Welt gekürt (nach Stadtvierteln in Lissabon, Tokio und Lagos). Sie empfehlen auch meine alte Stammkneipe „Offside“. Guckst du hier: https://www.timeout.com/berlin/things-to-do/wedding-berlin-guide

Freitag, 20. September 2019

Ein Hoch auf die Merkel-Junta


Über eine Million Menschen gehen allein in Deutschland auf die Straße, um gegen die Passivität der Politik und der Konzerne angesichts der Klimakrise zu protestieren. Merkel reagiert mit einem knallharten Maßnahmen-Paket. Regime Change nix dagegen!
1. Begrenzung der Kantenlänge von Käsewürfeln auf 3 cm ab 2026. 40 Prozent Bundeszuschuss für die Anschaffung eines CO2-neutralen Parmesanhobels.
2. Ab 2021 wird der Handel mit Sanifair-Bons erlaubt.
3. Twix heißt jetzt wieder Raider.
4. Zahl der Duftbäumchen soll bis 2030 auf einhundert Million erhöht werden.
5. Regenmacher werden staatlich gefördert.
6. Spielergehälter in der Bundesliga werden wieder auf das Niveau von 1990 gebracht.
7. Pillepalle wird Hashtag des Jahres.

Die Menschen tanzen auf der Straße. Können wir Merkel zu einer fünften Amtszeit überreden? Büdde, büdde, Mutti!

Blackfacing & linker Totalitarismus


Der kanadische Ministerpräsident ist in Schwierigkeiten, weil er sich vor 18 Jahren bei einer Party mal als Scheich verkleidet hat.

Ich habe mich neulich als Obama verkleidet.



Aber wenn Samuel L. Jackson sich als Philipp Amthor verkleidet, ist es politisch korrekt oder was?!


+++ Eilmeldung: Bundesregierung hat die ganze Nacht "sehr hart" mit sich selbst verhandelt. +++

Kinder haften für ihre Eltern


„Kommt die Gesellschaft von der Droge Erdöl los? Kommt sie von der Droge Egoismus los? Von Wachstum und Geld? Wie bekommt man einen hundert Jahre alten Junkie clean?“ (Andy Bonetti: Sterben Sie wohl)
Heute ist ein wichtiger Tag für die Klimaschutzbewegung. Allein in Deutschland sind 500 Demos angemeldet. Fridays for Future ist eine bedeutende soziale Bewegung geworden, die auch von Bonetti Media im Rahmen der Artists for Future unterstützt wird. Aber wenn die Boulevardpresse voller Pathos schreibt, „eine 16-jährige Schwedin erschuf, nur mit einem Pappschild bewaffnet, die erste dezentrale, internationale, langlebige Protestbewegung der Menschheitsgeschichte“ (Christian Stöcker, SPON, 16.9.19), kommen mir doch leise Zweifel. Ob sie langlebig ist, können wir nach so kurzer Zeit nicht wissen. Greta Thunberg setzte sich am 20. August 2018 zum ersten Mal vor das Parlament in Stockholm, damals war sie noch ganz allein. Internationale Protestbewegungen sind auch kein Novum: Friedensbewegung, Attac, Occupy usw.
Es wäre unglaublich, wenn ausgerechnet diese Bewegung die Politik verändern könnte. Denn die Verhinderung der Klimakatastrophe hängt ja nicht nur an ein paar Stellschrauben des Steuersystems oder einer leichten Verteuerung von Flugreisen. Der Kern des Problems ist die kapitalistische Wirtschafts- und Denkweise und zu diesem Kern wird die Politik nicht vordringen wollen und nicht vordringen können. Die Lebensweise jedes Einzelnen von uns ist viel zu sehr mit dem bestehenden System verwoben, ob ich mir als Latschenkiefertrulla eine Avocado reinziehe oder als hirntoter Vollspacko einen Mikrowellen-Hotdog. FFF hat die Wissenschaft auf ihrer Seite und sieht sich argumentativ im Vorteil. Da kann ich nur viel Glück wünschen, ich war selbst mal als Wissenschaftler in der Beratung tätig. Mir wurde immerhin bescheinigt, die Ideen seien gut. Aber eben finanziell oder parteipolitisch nicht umzusetzen.
Ich habe in den siebziger und achtziger Jahren die Umweltbewegung kommen und gehen sehen. Sie hat das System nicht geändert. Ich habe die Anti-Atomkraft-Bewegung erlebt, die Atommeiler blieben stehen. Die Friedensbewegung brachte Millionen auf die Straße, die NATO hat trotzdem gnadenlos aufgerüstet. Die Frauenbewegung hat an der Ungleichheit nichts geändert. In den neunziger Jahren habe ich Attac erlebt, später Occupy. Ich wurde in meinem Leben so oft von der Politik enttäuscht, dass ich heute nicht allzu viel Hoffnung in die nächste Bewegung habe. Wie viele Klimakonferenzen hat es gegeben? Rio, Kyoto, Paris. Wo hat der Wanderzirkus der Geschwätzigkeit noch nicht Halt gemacht?
Ich drücke euch die Daumen, Kids. Ansonsten bleiben euch immer noch Sex, Drugs und Rock’n Roll. Das hat uns geholfen. Jede Generation muss ihre Enttäuschung selbst verarbeiten. Oder geschieht tatsächlich ein Wunder? Ich würde so gerne daran glauben, aber ich schaffe es nicht mehr. Soziale Bewegungen haben noch nie etwas im bundesdeutschen Politikbetrieb bewegt. Die SED war 1989/90 wesentlich flexibler und offener.



Brandrodung in Finnland 1893. In Europa seit 6000 v.Chr. eine übliche Methode zur Gewinnung von Ackerland. Der brasilianische Wald hat übrigens nicht nur diesen Sommer gebrannt, er brannte schon vor unserer Geburt. Aber der Betroffenheitsnomade ist ja längst wieder woanders. Kennen sie die Pandababys im Berliner Zoo? Sooo süß – und vom Aussterben bedroht!
Lesertipp: Propellerheads - History Repeating (ft. Shirley Bassey). https://www.youtube.com/watch?v=15QngStkp-E

Donnerstag, 19. September 2019

Hallo, Ihr Schlampen und Geisteskranken!


Das Berliner Landgericht hat Beleidigungen beurteilt, die gegen Renate Künast im Internet geäußert wurden. Ich fasse zusammen:
Die Forderung, sie als „Sondermüll“ zu entsorgen = Sachbezug.
„Stück Scheiße“, "Schlampe", "Geisteskranke" = Auseinandersetzung in der Sache.
"Knatter sie doch mal so richtig durch, bis sie wieder normal wird" = mit dem Stilmittel der Polemik geäußerte Kritik.
"Drecks Fotze" = an der Grenze des von der Antragstellerin noch Hinnehmbaren.
Bonetti Media arbeitet derzeit an einer umfassenden Stellungnahme zu Politikern aller Parteien im Bundestag.

Gruppensex


Sie kommen heut von nah und fern
Was sie vereint: sie vögeln gern
Sie freuen sich auch wirklich sehr
Denn diesmal gibt es Kreisverkehr

Der Opa und sein Enkel
Freu’n sich auf nackte Schenkel
Auf pralle Hodensäcke
Freut sich die geile Schnecke

Gibt’s Sekt statt ollem Sprudel
Hilft das der schlaffen Nudel
Es wird gebumst bis in die Nacht
Anal, oral – hat Spaß gemacht