Samstag, 6. Februar 2016

Peekaboo

„Die Medien sind Opium für das Volk. So wie es früher die Religion war. Es sollte also niemanden wundern, wenn Macht und Medien wie siamesische Zwillinge agieren.“ (Lupo Laminetti)
Peekaboo ist ein beliebtes Spiel für Rezipienten aller Altersgruppen. Die Medien halten sich die Hände vors Gesicht. Dann ziehen sie die Hände plötzlich weg und rufen „Peekaboo!“ Zuschauer und Leser lachen. Das Spiel kann man ad infinitum wiederholen, da die Rezipienten nicht über eine sogenannte Objektpermanenz verfügen. Diese eingeschränkte Wahrnehmungsweise ermöglicht es ihnen, Objekte zu ignorieren, obwohl sie auch weiterhin in ihrem Umfeld anwesend sind.
Ein konkretes Beispiel: Das RTL-Dschungelcamp, ein zynisches Verblödungsformat, das jedes Jahr zur gleichen Zeit über die Deutschen kommt. Sender der RTL-Gruppe, aber auch sogenannte Leitmedien wie Spiegel, FAZ, Welt, Stern usw. berichten regelmäßig über die Banalitäten im australischen Urwald. Die Medienwelt ruft „Peekaboo!“ und ganz Deutschland lacht wie ein Kind im sensomotorischen Stadium (0-2 Jahre). Schon sind wir abgelenkt von Krieg, Ausbeutung und unserem alltäglichen Terrorismus gegen die Natur.
Weitere Beispiele: Ukraine, Griechenland, Wahlen (bitte um weitere Schlagwörter ergänzen). Wir reagieren wie Kleinkinder. Dieses Spiel wird uns nie zu blöd, weil wir uns – im Gegensatz zu Kindern – nicht weiterentwickeln. Mehr als ein Thema gleichzeitig würde uns überfordern. Wir bleiben unser Leben lang passive Konsumenten, deren Aufmerksamkeit sich nach Belieben manipulieren lässt.
Imagination - Just an Illusion. https://www.youtube.com/watch?v=TnfHdZrmMAw