Dienstag, 25. August 2020

Der ultimative Witz

Als weltweiter anerkannter Humorexperte werde ich oft gefragt: Herr Bonetti, was ist eigentlich Ihr Lieblingswitz? Dann antworte ich ohne Umschweife: Den über die zwei Saarländer, die nach Paris fahren. Im Grunde genommen ist er, wie alle guten Witze, natürlich saublöd. Aber eben auch raffiniert. Es kommt bei einem Spitzenwitz nämlich darauf an, dass die Zuhörer am Ende von der Pointe verblüfft sind. Der Witz mit den zwei Saarländern ist deswegen so urkomisch, weil er zeitlos ist. Man kann ihn immer erzählen, er ist nicht von bestimmten technischen oder historischen Bedingungen abhängig wie der Witz mit der Telefonschnur oder der Witz über die Olympischen Spiele in Barcelona. Ich erzähle ihn immer wieder gerne und mein Publikum ist regelmäßig aufs Äußerste erheitert. Selbst Menschen, die den Witz schon mehrmals gehört haben, müssen immer wieder lachen. Sie werden es selbst zugeben müssen: „Nein, aber im Schrank“ ist einfach eine unsterblich gute Pointe. Da muss man erstmal drauf kommen.

Frank Zappa - Willie The Pimp. https://www.youtube.com/watch?v=HwakfxJV8bQ


Kommentare:

  1. Ich kenne keinen der im Opener angedeuteten Witze. Die Stichworte sagen mir nichts. Also raus damit. Es muss mehr gelacht werden. Sonst hau ich hier mal meinen Lieblingswitz mit 3 Pointen hier rein. Wenn ich darf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den ganzen Witz gibt's wie immer bei Kiezschreiber+. Nur 9,90 € im Monat.

      Hau den Witz raus!

      Löschen
  2. ... komm raus, Du bist umzingelt!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr geehrter Herr Eberling,
    es gibt keine Premiumwitze mit Saarländern drin!

    Bitte korrigieren Sie diesen Fehler, der vermutlich einer längst vergessenen urbanen Legende geschuldet ist.

    AntwortenLöschen
  4. Der Schulrat besucht eine 9. Klasse im Deutschunterricht. Neben dem Lehrer stehend fragt er einen beliebigen Schüler: "Was weißt Du über den -zerbrochenen Krug- ?" Schüler Jürgen steht auf, bekommt einen roten Kopf und antwortet kleinlaut auf die Tischplatte starrend "Ich war's nicht Herr Lehrer."

    Schulrat schickt einen fragenden Blick zum Lehrer, der daraufhin sagt: "Also ich kenne den Jürgen schon sehr lange. Wenn er sagt, er war's nicht, dann können Sie ihm glauben."

    Wortlos verläßt der Schulrat das Klassenzimmer und beschwert sich beim Schulleiter über den Vorfall. Der zückt seine Geldbörse und meint: "Damit dürfte die Sache aus der Welt geschafft sein."

    Monate später kommt der Schulrat bei einer Pressekonferenz mit dem Schul- und Kulturminister ins Gespräch und schildert diesem das Erlebte. Darauf der Kommentar des Ministers: "Ich glaube, der Schulleiter war's, sonst hätte er Ihnen die 50 Euro nicht gegeben.



    AntwortenLöschen