Sonntag, 18. April 2021

Heimatdichtung

 

Nach Bacharach am schönen Rhein

Lud einst ein junges Brautpaar ein

Verwandtschaft kam von nah und fern

Und auch die Freunde taten’s gern

 

Aus vollen Fässern fließt der Wein

Erheitert ist bald Groß und Klein

Es wird getanzt und viel gelacht

Und mancher derbe Scherz gemacht

 

Am Morgen nach der Hochzeitsnacht

Hat’s dann zum ersten Mal gekracht

Erst voller Hass in kurzen Sätzen

Dann fliegen knüppelhart die Fetzen

 

Er holt den Hammer, sie das Messer

Das macht die Lage auch nicht besser

Sie schlagen sich nun kurz und klein

In Bacharach kehrt Ruhe ein

Kommentare:

  1. Welche Aggressionen müssen denn hiermit aufgearbeitet werden, Kerl ... näh ?!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Angelnette
      Darum geht es nicht .
      Die Frau fragt : "Wohin mit der Leiche ? "

      Löschen
    2. ... welche Leichen 😉😇🤣 ❓

      Löschen
    3. @Angelnette:
      Wenn die Frau nach dem Krach Witwe ist, kann es nicht die Frau sein.

      Löschen
    4. ... Glück gehabt 🤣😅😆❣️

      Löschen
  2. Klingt sehr nach Zickenschulzes Hochzeit.

    AntwortenLöschen
  3. Das könntest Du ruhig öfter machen. Kannst mich schon mal vormerken als Käufer der daraus hervorgehenden Anthologie.

    AntwortenLöschen