Mittwoch, 26. Mai 2021

Klingelstreich im Internet

 

Blogstuff 597

„Wäre ich Lehrer geblieben, hätte ich meinen Beruf verfehlt. In der Schule bist du von zu vielen Leuten umgeben, die vom Leistungsprinzip nicht so viel halten.“ (Udo Lattek)

Wie sich Social-Media-Wutrentner ihren Berlinbesuch vorstellen:

1. Mit einem einzigen Roundhouse-Kick die gesamte Bundesregierung außer Gefecht setzen.

2. Mit einem dicken Motorrad ohne Helm durchs Brandenburger Tor brettern.

3. Vor dem Berliner Schloss die Ein-Mann-Republik verkünden.

„Gigantische Werbeagenturen beherrschen die Welt des 21. Jahrhunderts, die politischen Institutionen sind zu Attrappen verkümmert, die Bürger nichts weiter als statistisch erfasste Konsumenten.“ Kommt Ihnen bekannt vor? Frederik Pohl und Cyril M. Kornbluth haben dieses Thema in ihrem SF-Roman „Eine Handvoll Venus“ (Originaltitel: The Space Merchants) schon 1952 behandelt. Es geht nicht um Raumfahrt, sondern um Marketing. Wie verkaufe ich die Idee einer Reise zur Venus? Unbekannte Welten, unentdeckte Schätze, Rohstoffquellen, Profitmöglichkeiten, Investitionen, die nächste Stufe der Kapitalakkumulation. In dieser Hinsicht war die Raumfahrt bisher ein Flop. Was haben wir auf dem Mond gefunden? Staub, Steine. Wir sind auf den Reisekosten sitzen geblieben. Der Mond ist eine Enttäuschung.

Rezepte sind was für Entscheidungsschwache.

Ich habe mir erst die linke Hälfte des Gesichts rasiert, als plötzlich der Akku leer ist. Zehn Sekunden später klingelt es an der Tür. Sie kennen das.

Es gibt Leute, die sich in Fachgeschäften persönlich beraten lassen, anschließend nach Hause fahren und das Produkt im Internet bestellen, weil es dort 0,1 Prozent billiger ist. Ich mache es umgekehrt. Ich nutze die Seite von Lieferando, um mich über das gesamte Angebot schnell zu informieren. Dann klicke ich auf das „i“ auf der Seite des Restaurants, das ist ausgewählt habe, wähle die dort angegebene Telefonnummer und bestelle mein Essen analog. Lieferando verdient keinen Cent, ich habe die Dienstleistung der Firma kostenlos genutzt. Fühlt sich jedes Mal gut an. Wie Klingelstreich.

Ich kann nix. Ich wäre also für jedes politische Amt geeignet.

„Halt mich für dumm

Aber halt mich

Wenn du mich nicht hälst

Halt ich es nicht aus“

Für dieses Gedicht wurde Heinz Pralinski mit dem Goldenen Kamm von Saarlouis ausgezeichnet.

Meadows in Bloom (feat. Britta Phillips) - YouTube

Kommentare:

  1. "Der Mond ist eine Enttäuschung."

    Der Mond vielleicht, aber:

    "Asteroiden, Kometen und Meteoroiden können sehr hohe Konzentrationen u. a. von Edelmetallen oder auch Seltenerdmetallen aufweisen, die möglicherweise in Zukunft für die Rohstoffgewinnung von Bedeutung sind." (Asteroidenbergbau, Wikipedia)

    AntwortenLöschen
  2. „Halt mich für dumm

    Aber halt mich

    Wenn du mich nicht hälst

    Halt ich es nicht aus“ ... genial...lööös ;D


    ... darf ich es als Handy Klingelton verwenden ? *SORRY... BITTE ... DANKE*

    Blutmond - Vollmond - GRUß vom Engelchen *♥*

    AntwortenLöschen
  3. Vergass ... Palim ... Palim ;)))

    AntwortenLöschen