Donnerstag, 13. Oktober 2016

Bonetti – Das Windrad des Bösen

Oder ganz schlicht:


Blogstuff 80
„Du bist für diese einfache, bequeme, mit so wenigem zufriedene Welt von heute viel zu anspruchsvoll und hungrig, sie speit dich aus, du hast eine Dimension zu viel. Wer heute leben und seines Lebens froh werden will, der darf kein Mensch sein wie du und ich. Wer statt Gedudel Musik, statt Vergnügen Freude, statt Geld Seele, statt Betrieb echte Arbeit, statt Spielerei echte Leidenschaft verlangt, für den ist diese hübsche Welt hier keine Heimat.“ (Hermann Hesse: Der Steppenwolf)
Ich habe gar nicht mitbekommen, dass ich getauft wurde. Entweder war ich sehr jung oder sehr betrunken.
Wir leben auf dem Meeresgrund, über uns der hundert Kilometer tief der Luftozean.
Es wird immer über Zeit und Geld gesprochen. Aber Vertrauen ist die wesentliche Ressource jeder Gesellschaft. Ich muss dem Koch vertrauen, dass er mein Essen nicht vergiftet hat. Ich liege im Tiefschlaf schutzlos neben einem anderen Menschen. Ich muss anderen Menschen vertrauen, denen ich in der U-Bahn den Rücken zuwende. Ich muss der Diagnose meines Hausarztes Glauben schenken. Ich kann nicht jedes Mal, wenn ich mit anderen Menschen spreche, danach fragen, woher sie die Informationen haben und um einen Quellennachweis bitten. Ich muss mich langfristig auf die Rahmenbedingungen verlassen können, die der Staat in Person seiner Entscheidungsträger setzt. Aber das Vertrauen nimmt ab, das Misstrauen wächst. Misstrauen kostet Zeit und Nerven. Einer von mehreren Faktoren für die wachsende Aggressivität und den Zorn gegenüber Politikern und Medien.
Hätten Sie’s gewusst? Die Kármán-Linie bezeichnet die Grenze zwischen Atmosphäre und Weltraum. Sie ist einhundert Kilometer über der Erdoberfläche. In der Exosphäre, in 400 bis 1000 Kilometer Höhe herrschen übrigens tausend Grad. Dahinter beginnt die eisige Leere des Weltalls.
Früher ist gelegentlich ein Hubschrauber der Gesinnungspolizei über meinen Blog geflogen und hat Gender-, Links-, Dings- und Bumsgedöns angemahnt. Hey! Ich vermisse Euch!
Für Politiker sind Wähler nur Publikum, nur Verfügungsmasse, die man im Bedarfsfall der Lächerlichkeit preisgeben darf.

Wertgegenstände werden verwahrt, Menschen verwahrlosen.
Hartnäckige Autoreferenzialität: „Die Bankzentralen in Frankfurt zeigen uns, wo der Zaster liegt. Wie Geldfontänen, die zu Glas geronnen sind, wirken diese riesigen Türme. Hier ist das Öl der Finanzmärkte nach oben geschossen, hier stehen die Fördertürme des Kapitalismus. Dagegen wirken die Anlagen auf den Ölfeldern in Texas oder Saudi-Arabien wie Spielzeug aus dem vergangenen Jahrhundert.“ (Kiezschreiber, 14.8.2012)
Jetzt lese ich gerade, dass der Hamburger Senat drei Millionen Euro für den Straßenbau in Wilhelmsburg aus Versehen an den falschen Bezirk überwiesen hat. Das Geld ist weg, kommt auch nicht wieder. Da frage ich mich natürlich gleich: Was ist das denn für eine Meldung? Lumpige drei Millionen? Ist das überhaupt die Druckerschwärze eines lokalen Anzeigenblättchens wert?
Wenn es eine Liga der Unfähigkeit in Deutschland gibt, dann konkurrieren Hertha BSC Berlin (Flughafen) und VfB Stuttgart (Bahnhof) um die Meisterschaft – und ich möchte nicht wissen, wo wir Deutschen in der Champions League stehen.
Seit den Tagen, als sich das erste Lebewesen aus den Wassern des Devon-Zeitalters auf trockenes Land gewagt hat, … (Textanfang).
Hätten Sie’s gewusst? Der Nachname des bayrischen Ministerpräsidenten, Seehofer, ist aus dem altgriechischen Wort Sehoforos abgeleitet, und bedeutet so viel wie mit heißer Luft gefüllter Hohlraum.
Wer hier im Hunsrück alleine spazieren geht, also ohne Hund, macht sich sofort verdächtig. Der Hund ist ja nicht nur deswegen fester Bestandteil jeder Familie, damit der Ehemann nicht das letzte Glied der Befehlskette sein muss („Aus! Sitz!“), sondern damit er auch einen Grund hat, das Haus zu verlassen, ohne sich verdächtig zu machen („Ich glaube, der Hund muss raus“).
Auto-News: Den Porsche Calimero gibt es jetzt auch als Leichenwagen – in den Farben Schwarz, Silber und Rot.
Julia Klöckner: die große süße Mauss der CDU.
Queen – It’s A Hard Life. https://www.youtube.com/watch?v=XgNzxqrngU8

Kommentare:

  1. „Komme den Leuten mit Vertrauen entgegen, aber ganz vertraue dich keinem.
    Erinnere dich des schönen Spruches;
    Mit vielen teile deine Freude, mit wenigen dein Leiden, mit einem nur dein Herz.“

    Peter Rosegger

    AntwortenLöschen
  2. Sehoforos = ich dachte das wäre aus dem Mittelhochphönizischen. Die Übersetzung/Deutung ist aber trotzdem korrekt.

    Wo sind die sprachlichen Wurzeln der Namen Söder, Beinahe-Dr.(cz.) A. Scheuer, Petry, Bernd Höcke und was mögen sie bedeuten? Ich vermute, wir werden auch rein namenstechnisch bei diesen Personen in tiefste Abgründe blicken müssen.

    Wertvolle Menschen verwahrlosen nie und nimmer. Wertvoll wird durch die Menge von Besitz und Geld definiert.

    Deshalb und zu diesem Zweck gibt es Controller, die einzig mit und durch Zahlen belegen können, welche Maßnahmen Menschen in Betrieben, im Staat, im öffentlichen Dienst, in der Justiz ergreifen müssen, um selbst wertvoll zu sein.

    Controller bewerten, beraten, bestimmen.
    Ohne Controller ist alles nichts.

    Da steckt auch das Wort "Troll" drin. Herkunft: Altgriechisch, Latein, Persisch, Kisuaheli? Dr. Matthias, bitte erklären Sie!

    Der Rest ist Hartz, Flaschensammler, obdachlos, arm, daher nicht mehr menschlich, weil die es nicht schaffen wollen, wo es doch jeder schaffen kann.

    Typen wie Schröder, Fischer, Steinmeier, Riester, Steinbrück schaffen "es" doch immer noch!

    Jeden Tag. Bei Gazprom, als Lobbyist, als Außenminister, als Berater bei der ING (genauso drei-viertel-tot wie die Dt. Bank), als Redner (Vorträge, die keiner braucht, keiner hören will, völlig idiotisch sind, aber der Form wegen abgehalten werden müssen, um Amtsbestechung zu verschleiern).

    Und ohne das alles hätte ich nix zu meckern.
    Ehrlich, ich würde gerne nix zu meckern haben, in freundliche fröhliche, unbeschwerte Gesichter blicken, Menschen die ihr Leben genießen können. Menschen ohne Ängste, ohne Verbotschilderwälder, Gesetze und militante Heilsbringer, die ihre Scheiße noch auf jedes T-Shirt schmieren lassen müssen, um nur ja jedem kundgetan zu haben, welcher Religion sie gerade anhängen.

    Aber die Controller haben da was gegen. Und sie sind so viele und werden immer mehr.

    AntwortenLöschen
  3. Bankentürme sind Stein gewordene Münzstapel.

    AntwortenLöschen
  4. OT!
    Das mit den Haikus kannst Du ruhig weiter machen. Die verstehe ich genauso wenig wie deine Texte nd schwaller dann irgend was anderes.
    .
    Wenn der Aldi zu ist, dann gehste eben zur Tanke. Ein bißchen mehr Eigeninititive her Doktor. Mann, Mann, beweglich wie eine Eisenbahnschiene.

    Wo sind meine T-Shirts? Auch schon wieder vergessen, was?

    Habe heute den ganzen Tag auf DHL gewartet, alle Nachbarn haben irgendein Paket bekommen. Nur ich nicht. Die gucken mich alle schon ganz mitleidig an. Und lachen, weil ich dem Kiezschreiber wieder mal auf den Leim gegangen bin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach Thaihausen brauchen die Lastenrikschas eben etwas länger!

      Löschen
  5. Die Schreibfehler sind keine Schreibfehler sondern Vor-Alt-Santali.

    AntwortenLöschen