Mittwoch, 20. Mai 2020

Gespräch mit dem Lektor


Lektor: Guten Morgen, Herr Kafka. Ich habe Ihr Manuskript gelesen, es hat mir sehr gut gefallen.
Kafka: Danke, das freut mich.
L: Ich hätte noch ein paar Anmerkungen. Fangen wir mit dem ersten Satz an: „Als Nepomuk Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Wellensittich verwandelt.“ Der Vorname des Protagonisten ist doch etwas gewöhnungsbedürftig. Könnten Sie den vielleicht ändern?
K: Ein Kollege von mir heißt Gregor. Wäre dieser Name besser?
L: Ausgezeichnet. Auch die Verwandlung in einen Wellensittich finde ich etwas unglücklich. Wie wäre es, wenn wir diesem Vorgang etwas mehr Schrecken verleihen? Irgendetwas Ekelhaftes vielleicht?
K: Ungeziefer?
L: Ja, sehr gut. Ein ungeheures Ungeziefer. Dann wäre da noch der Punkt mit den Mitbewohnern.
K: Was stimmt mit den Figuren nicht?
L: Thomas Mann und Charlie Chaplin? Der Leser könnte diese Personenkonstellation unglaubwürdig finden. Lassen wir die Untermieter doch mehr im Anonymen.
K: Gut, ich werde es ändern.
L: Das Ende der Erzählung ist mir etwas zu optimistisch. Der Wellensittich fliegt nach Paris und fängt ein neues Leben an. Wie wäre es, wenn wir etwas Ungewöhnliches wagen und auf ein Happy End verzichten?
K: Kein Happy End? Auf diese Idee bin ich noch nie gekommen.
L: Versuchen Sie es doch mal. Womöglich könnte der Hauptdarsteller sogar sterben?
K: Meinen Sie? Das wäre ja unerhört!
L: Das Publikum liebt unerwartete Wendungen.
K: Dann schreibe ich das Ende komplett um.
L: Ja, tun Sie das. Sie werden sehen, es wird der Geschichte insgesamt guttun. Kommen wir zum Titel.
K: Er gefällt Ihnen nicht?
L: „Ich kaufe mir ein rotes Moped“ passt nicht ganz. Warum nennen wir es nicht einfach „Die Verwandlung“?
K: In Ordnung. Vielen Dank für Ihre Hilfe. Sonst noch was?
L: Vielleicht ändern Sie noch den Ort der Erzählung. Warum Honolulu? Man sollte keinen Ort auswählen, den man persönlich gar nicht kennt, sondern die eigene Ortskenntnis nutzen. Ich freue mich auf die Überarbeitung der Erzählung. Bis bald.
Freundeskreis - Halt dich an deiner Liebe fest. https://www.youtube.com/watch?v=uW3jOKzSzx8

Kommentare:

  1. Die 31 schönsten Zitate übers Schreiben – Eine subjektive Sammlung der besten Sprüche berühmter Autoren


    1)„Schreiben ist leicht. Man muß nur die falschen Wörter weglassen.“

    2)„Die echten Schriftsteller sind die Gewissensbisse der Menschheit.“

    3)„Wenn einem Autor der Atem ausgeht, werden die Sätze nicht kürzer, sondern länger.“

    GUTER ATEM ... alles UNNÖTIGE weggelassen ...und 2) trifft hier nicht zu !!! *RESPEKT*

    AntwortenLöschen