Dienstag, 14. Februar 2017

Der Westen ist der Süden

„Finsternis ist gut. Dick Cheney. Darth Vader. Satan. Das ist Macht.“ (Stephen Bannon)
Das Ruhrgebiet war einmal das Herz der deutschen Wirtschaft. Eine Metropole, die aus zahllosen kleinen Großstädten und großen Kleinstädten besteht. Ein Melting Pot der Kulturen und Klassen.
Heute erinnert mich das Ruhrgebiet an den Süden der USA. Abstieg, Ignoranz, Hass. Hier wird alles Neue verhöhnt, durch den Dreck gezogen und abgestoßen.
Sie sind Webdesigner, Tagungsorganisator oder Modefotograf? Kommen Sie nicht zu uns. Wir wollen Sie nicht. Wir waren Bergarbeiter und Malocher, wir sind stolz auf unsere Beschränktheit und unsere fehlerhafte Grammatik.
Der deutsche Süden in NRW will sich nicht verändern. Er spielt die beleidigte Leberwurst. Hier können Sie nichts Neues aufbauen, weil die Sturköpfe im Pott den Bürgerkrieg der Globalisierung komplett verloren haben.
Alte Betriebe gehen, neue kommen. Alte Berufe gehen, neue kommen. Das ist der Lauf der Welt. Das Ruhgebiet macht diesen Wandel nicht mit. Das Ruhrgebiet nimmt übel. Baumwolle und Erdnüsse laufen nicht mehr? Na und? Aber das Neue wollen wir auf keinen Fall.
Die sollen nach Berlin gehen – oder besser gleich ins Silicon Valley. Duisburg und Bochum gefallen sich als sterbende Diven wie New Orleans. Aber diese Klasse werden sie selbst im Abstieg nicht erreichen.
Ennio Morricone - Chi Mai. https://www.youtube.com/watch?v=AFl-G85S8Ro

Kommentare:

  1. In Berlin sind wir aber mit Beratern und Co. schon voll, sorry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber ihr braucht sicher noch ein paar Veganer und Yoga-Lehrer, oder? Davon kann man nie genug haben, finde ich.

      Löschen
  2. Ich bin sicher Herr Rose kann als dort wohnhafter bessere und validere Auskunft geben, aber als jemand, der da wegen Assistenzleistungen nun gelgentlich zwangsweise zu tun hat: Essen ist eine Hipster-Stadt, zumindest der bessere Teil und Mülheim hält sich für was Besseres (da wohnt die Hannelore, weissu?) und ist voll mit Yoga-Butzen und Alternativ-Medizin, Homeopathie etc. Wobei die Flusswege in Mülheim wirklich schön sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe eine Bochumerin im Freundeskreis, die sich nach Köln abgesetzt hat, einen Mülheimer, der jetzt in Berlin ist, und einen Duisburger, der Schweppenhausen vorgezogen hat. Das ist die empirische Basis für mein vernichtendes Urteil :o)

      Löschen
    2. Wie gesagt, der, der das besser beurteilen kann ist Herr Rose, denn der ist vor Ort (oder du fragst mal beim feynsinnigen flatter), aber deine empirische Basis ist auch nicht schlecht. Ich hätte noch K., also die Frau von meinem Onkel, als gebürtige Gelsenkirchenerin - wo wirklich alles abgewrackt sein soll (ihre Aussage, ichwar nie da) - zu bieten.

      Der Duisburger ist der mit dem du gelegentlich Currywurst in D'dorf essen warst, oder? Ich habe es immer noch nicht geschafft, da mal zu essen.

      Löschen
    3. Genau. Vielleicht kommst du im Frühling mal an die Bude.

      Mit dem Duisburger war ich auch mal in Oberhausen und meine Ex hat jahrelang in Dortmund gewohnt. Ich hatte mich mal in Gelsenkirchen beworben und das Bewerbungsgespräch auch erfolgreich absolviert. Aber dann bin ich doch lieber in Berlin geblieben ...

      Löschen
    4. Nee nee, Madame, der Herr Rose hat den finsteren Plan bereits durchschaut. Bonetti Media versucht offenbar, mich zu Ausfällen gegen den Kiezschreiber zu triggern, dann gibt es, zack!, verbal was mit dem Stühlchen von selbigem, worauf ich in eine schwere Sinnkrise gerate und - schwupp, wieder ein Blog weniger. Aber nicht mit mir! Ein Kiezneurotiker hat gereicht. XD
      Im Ernst: Das Ruhrgebiet ist da und dort am besten, wo es nicht auf das Marketingsprech reinfällt. Man sollte sich im Zweifel an Frank Goosen halten. Der meinte mal: Eine schmucke Residenzstadt inmitten lieblicher Hügel schön finden, das kann jeder. Aber im Winter bei Schneeregen oben auf dem Gasometer in Oberhausen stehen, auf Rhein-Herne-Kanal und CentrO gucken und das schön finden, das muss man wollen!

      Löschen
    5. Verdammt! Dabei war der Plan bis ins letzte ausgeklügelt.

      Löschen
    6. Von diesem Kiezneurotiker-Ding habe ich keine Ahnung, ich kannte den nicht, kann folglich nichts beurteilen, habe das auch nicht verfolgt, weil es mich nicht interessierte und was mich nicht betrifft, da halte ich mich sowieso raus. Also wenn Sie beide sich kloppen wollen, ich kenne in diesem Fall dann zwar beide Parteien als Blogger, habe da aber dennoch nichts mit zu tun. Ihr/euer Ding ;)

      Löschen
  3. Ja wie jetzt, sind die Schwaben schon out ?
    Schießen Wir uns jetzt auf die Potties ein ?
    (Hör ma, hab ich getzt auch durch Internetrecherche nicht gefunden, mit 2 oder einem T ? )
    Die sind doch nett ! Bisschen Assi, aber sonst.......
    Und dein Grubengold hat uns wieder hochgeholt !!!!
    Also !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier kriegt jeder sein Fett weg. Wehe, ich finde den Ordner mit den Ostfriesenwitzen wieder!

      Löschen