Sonntag, 11. Dezember 2016

Die Wundertüte

Als ich noch ein kleiner Junge war (die erste Million Leser verlässt nach diesem lauwarmen Auftakt das Blog), ging ich immer mit meiner Großmutter auf den Rummelplatz. Fasziniert haben mich besonders die Wundertüten. Es war eine Tüte, auf der stand in knallroten Buchstaben „Wundertüte“ und sie kostete fünfzig Pfennig. Es war meistens eine Spielfigur aus Plastik darin, ein Cowboy, ein Indianer oder ein Soldat, es war ein Kaugummi oder etwas anderes Süßes darin und noch etwas Drittes, das ich vergessen habe. Egal. Die Faszination der Wundertüte ist einfach: Du weißt nicht, was darin ist.
Genauso ist Donald Trump. Du weißt nicht, was auf dich zukommt. Der Mann hat kein Programm, er hat im Prinzip keinen Kontakt zu seiner Partei, er ist kein Politiker. Keine Ahnung, was uns ab Ende Januar 2017 erwartet. Er selbst wird es auch nicht wissen. Die große Wundertüte 2017. Der Wahlkampf im Herbst 2016 wird uns nicht weiterhelfen. Wer macht schon die Politik, die er im Wahlkampf angekündigt hat? Trump wollte Hillary Clinton ins Gefängnis stecken und die Mexikaner zwingen, eine Mauer an der Grenze zur USA zu finanzieren. Ich freue mich wie ein Kind auf die Wundertüte, obwohl ich Angst haben sollte, wenn ich über Trump nachdenke.
Gewalt + Egoismus + Kaugummi.

Kommentare:

  1. Nachvollziehbar. Wir wissen es einfach nicht. Gleichzeitig ist es zu ernst um Kann mir eh egal sein (in diversen Variationen) zu denken.


    OT: Ändere doch vielleicht mal Pantoufles URL in deiner Blogroll, der ist doch auf eine andere Domain umgezogen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich meine mich an eine Art Puff-Reis zu erinnern, der lag da immer lose mit drin.
    War der zum Teil nicht auch gefärbt, grün und rot? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das die rätselhafte dritte Substanz in der Tüte?!

      Löschen
    2. Habe mich richtig erinnert:
      "Diese Wundertüten waren gefüllt mit allerlei nutzlosem Krempel wie Plastikfigürchen, Bildchen und Puffreis. Heute sind diese Wundertüten sehr gesucht."
      http://www.sammeln-sammler.de/die-50er60er-jahre/60er-jahre-alltag/

      Du bist zu jung für die 60er Wundertüten! ^^

      Löschen
  3. „Das Leben ist wie eine Kiste Handgranaten. Man erfährt nie, was einen in Stücke gerissen hat.“

    Mario Puzo (Werk: Der letzte Pate)

    .... schliebte diese WUNDERtüten, aus der Kindheit !!! *♥*

    AntwortenLöschen
  4. Die Leute die er berufen hat sägen ja jetzt schon an seinem Stuhl.
    Und ballen die Faust Richtung Russland.
    So langsam bekomme ich es schon mit der Angst zu tun.

    AntwortenLöschen