Dienstag, 20. September 2016

Wahlanalyse, Teil 2

Wahllokal 606, Charlottenburg-Wilmersdorf
Prager Straße 12
Wahlbeteiligung 51,7%
1. SPD 23,9% 154 Stimmen
2. CDU 18,3% 118 Stimmen
3. Grüne 16,9% 109 Stimmen
4. FDP 11,9% 77 Stimmen
5. AfD 11,3% 73 Stimmen
6. Linke 10,2% 66 Stimmen
7. Tierschutzpartei 1,9% 12 Stimmen
8. Die Partei 1,2% 8 Stimmen
9. Piraten 1,2% 8 Stimmen
10. Graue Panther 1,1% 7 Stimmen
11. Alfa 0,9% 6 Stimmen
12. Gesundheitsforsch. 0,6% 4 Stimmen
13. Menschliche Welt 0,3% 2 Stimmen
14. PSG 0,2% 1 Stimmen
Frage 1: Von wem stammt die andere Stimme für eine menschliche Welt in meiner Nachbarschaft?
Frage 2: Was ist am Birnbaumring 81 los? Wahllokal 201, Pankow. AfD klar die Nr. 1 mit 37 Prozent, auf Platz 2 die Linken mit 17 Prozent, von den „Volksparteien“ will ich hier gar nicht erst anfangen. Ein gemütliches Viertel mit Einfamilienhäusern am Stadtrand. Ist hier 1995 mal ein Senegalese gesichtet worden?
Anmerkung 1: Wenigstens in der Auerbachstraße 7, im Villenviertel am Grunewald, ist die Welt noch in Ordnung: mit 24 Prozent liegt die FDP auf Platz 1. Eat this, elendes Mieterpack …
Anmerkung 2: Im Wrangelkiez, Görlitzerstraße, der 1991 zu meinem Berlin-Starter-Set gehört hat, liegt DIE PARTEI mit über sieben Prozent klar vor der CDU mit 3,4, Prozent.
Anmerkung 3: Der rechte Rand Berlins ist wirklich rechts.
Dazu richtige Arschlochmusik: Wolfsheim - The Sparrows And The Nightingales. https://www.youtube.com/watch?v=1q7s5fdgbng

Kommentare:

  1. Naja, du tauchst ja- wenn überhaupt - in einem Briefwahlbezirk auf. Also seid ihr schon zu dritt in deinem Kiez.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann spielen wir Skat für den Weltfrieden. Muhahaha!

      Löschen
  2. Hauptsache, der Müller konnte unter dem Häufchen von 21,sonstwas% einen klaren Wählerauftrag ausfindig machen.

    Matthias, du bist im Rechnen VIEL besser, wenn man die Nichtwähler mitzählen täte, bei vieviel Prozent würde die spd landen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 14,5 Prozent. Ohne Taschenrechner ;o)))

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article158235988/Sehen-Sie-hier-das-ehrliche-Wahlergebnis-von-Berlin.html

      Löschen
    2. Du bist ein Genie....

      Lesen kann ER und rechnen auch noch!

      Löschen
  3. Steh ich aufm Schlauch wegen Wolfsheim, dass ich da die Ironie nicht verstehe? Die haben den Scheiß-Satz da drin, was der sollte hab ich nie kapiert, aber von bestimmten Tendenzen haben die sich damals immer wieder distanziert. Das hat die Jahre lang verfolgt und ich hab damals, um die Jahrtausendwende als ich noch Musikzeitschriften las, immer wieder Distanzierungen gelesen. Damals hatten die "Künstliche Welten" frisch raus, glaub ich und mussten sich rechtfertigen warum das ein deutscher Text ist, deshalb gab es da noch mal Aufruhr. Das muss denen ähnlich an den Hacken geklebt haben wie Sumner, Morris und Hook die Namen Joy Division und New Order.

    Mal schauen ob ich mit meinem geschwollenen Auge durch recaptcha komme.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Führer-Satz stört mich tatsächlich, ansonsten mag ich gelegentlich den ernsten Sound solcher Bands.

      Löschen
    2. Wolfsheim hat generell, und damit müssen/mussten sie leben, ein ähnliches Sprach-Problem wie Camouflage. Die sind meines Wissens nach nie in die Ecke gestellt worden (könnte auch an der sehr frühen eindeutigen Positionierung liegen, "Neighbours" gegen Apartheid, "Strangers Throughts" gegen Fremdenhass), aber wenn du dir den Text von "The Great Commandment" anschaust (übersetz dir das), da passt nichts. Es ist die Musik - und vielleicht das Video -, die übermittelt was die Herren sagen wollen. Da kann man auf die Nase fallen...

      Löschen