Mittwoch, 25. Januar 2017

Zahlen – Realität, Magie oder einfach nur Bullshit?

Vor acht Jahren habe ich dieses Blog begonnen. Was waren die Artikel mit den meisten Lesern? Es sind Texte, die ich alle nicht zu meinen besten Arbeiten zähle. Verstehe einer die Welt.
Auf Platz 1 ist „Wir sehen uns im Mauerpark“ aus dem Jahr 2012. Sie werden nicht glauben, wie viele Seitenzugriffe dieser Text hat: 272.585. Mehr als eine Viertelmillion. Der Abstand zu allen anderen Texten, die ich in meinem Leben geschrieben habe, ist so unglaublich, dass ich diese Zahl, die mir die „Beitragsstatistik“ von Google präsentiert, in Zweifel ziehe. Es ging zwar um den umstrittenen Bebauungsplan zum Mauerpark, der in Berlin hohe Wellen geschlagen hat, aber das ist einfach too much. Ich denke mir, dass sich in diesem Textfeld des Nachts heimlich (russische?) Socialbots treffen, um digitalen Sex zu haben und irgendwelche Cyberdrogen zu nehmen.
Auf Platz 2 kommt „Zum Ende der Hundstage“ mit 4864 Zugriffen und auf Platz 3 „We’re only in it for the stulle“ mit 4375 Zugriffen. Beide Texte sind ebenfalls aus dem Jahr 2012. Auf Platz 4 kommt ein Text aus neuerer Zeit: „Der Kiezneurotiker wird gezüchtigt“, vor drei Wochen veröffentlicht. 3495 direkte Seitenaufrufe. Das sind realistische Zahlen, wenn man sich die täglichen Zugriffe anschaut. Natürlich muss man auch die Leser dazurechnen, die nicht den einzelnen Text, sondern den Blog aufgerufen haben. Und man muss wiederum die Zahl der Bots abziehen, die durch das Netz wandern. Aber das Geheimnis hinter dem statistischen Ausreißer der Mauerpark-Zahlen hätte ich schon gerne gelüftet …

Kommentare:

  1. Ich fühle mich umgehend klein und unbedeutend und gehe in meine Ecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür hat dieser Angeber namens Bonetti keinen Hund. Was ist wichtiger?

      Löschen
    2. genau...ich habe sogar 2...und...(flüster) war sogar mal Vize-Weltmeister *angeb

      Löschen
    3. Wow! Gratulation. Finde ich super, wenn man sowas schafft. Ich habe nur die Urkunden von den Bundesjugendspielen. Und die hat eigentlich jeder bekommen ;o)))

      Löschen
    4. Zu den Bundejugendspielen hatte ich immer ein Attest anstatt einer Urkunde ;-)

      Löschen
  2. Frau Nelly aus Sachsen sei getröstet. Bei mir stehen die Zugriffszahlen bei etwa zehn Prozent der vom Kiezschreiber genannten Werte. Spitzenreiter ist mein Gina-Lisa-Text vom letzten Jahr und selbst der hat bisher nicht mal die Tausender-Grenze durchbrochen. Dafür durfte ich allerdings gerade feststellen, dass neuerdings auch das "Bürgerportal Wilhelmshaven" auf meine Seite verlinkt (2 Zugriffe!) – ein Erfolgserlebnis, dass vielen Alpha-Bloggern vorenthalten bleibt. Geringe Klickzahlen bedeuten außerdem auch ein geringes Kommentar- und somit auch Troll-Aufkommen. Ich muss pro Woche maximal einen Kommentar freischalten, die meisten davon sogar von Absendern mit halbwegs klarem Verstand. Always look on the bright side of life!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Viertelmillion kann ich mir bis heute nicht erklären. Vor allem, weil die Zahl über die Jahre kontinuierlich wuchs wie ein Krebsgeschwür. Da steckt bestimmt Putin dahinter oder die NSA. Vielleicht gibt es auch einen Bekloppten in Florida, der immer wieder auf diesen Text klickt und dann irre lacht. Denn bei den Seitenzugriffen nach Ländern gibt es auch eine Sache, die ich nicht verstehe. Nach Deutschland (siebenstellig) kommt gleich die USA mit über 200.000 Zugriffen. Ich glaube nicht, dass ich so viele Leser dort habe, denn mich hat noch nie ein Kommentar oder eine Mail aus Amiland erreicht. Merkwürdig wenige Leser habe ich in der Schweiz (Platz 10 mit nur 2366 in acht Jahren!) und in Österreich (gar nicht in der Top Ten). Nach D und USA kommen Frankreich und Russland auf Platz 3 und 4. Kapier ich nicht ...

      Bin mal gespannt, wie sich die Zahlen entwickeln. Bisher kamen die meisten Leser über die Blogroll meines Sparringspartners Kiezneurotiker. Da es den Blog nicht mehr gibt, steht jetzt Google auf Platz 1. Und wer kennt schon diesen "Google"?

      Wenn du mir die Wilhelmshaven-Connection klarmachst, kommentiere ich ab jetzt jeden deiner Texte (allerdings kann ich das mit dem "klaren Verstand" nicht versprechen).

      Löschen
    2. Bei den Länderzugriffen außerhalb Deutschlands darfst du größtenteils von Suchmaschinen-Bots ausgehen. Obwohl ich dir natürlich jeden einzelnen Leser aus dem amerikanischen Bible Belt gönnen würde … ;-) Wie genau das funktioniert und warum es in deinem Fall ausgerechnet so viele Zugriffe aus den USA sind, kann ich dir leider nicht erklären, bin kein Experte auf dem Gebiet. Nur so viel: Mein Beitrag über die Berliner Sparkasse hatte neulich angeblich ein dutzend Zugriffe aus Neuseeland.

      Löschen