Donnerstag, 6. Januar 2022

Russische Fallschirmjäger in Dresden gelandet

 

Russische Truppen vor der Frauenkirche in Dresden. Tausende militante Quarkdenker wurden nach Sibirien verfrachtet.


Wir danken dem russischen Brudervolk. Wir danken dem Genossen Wladimir Putin.

7 Kommentare:

  1. Ich wäre ja eher dafür, Sachsen als Reparation an Polen abzutreten. Hat sogar Tradition. August der Starke war auch König von Polen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und Bayern schenken wir den Österreichern. Dann wären die zwei ewigen Querulanten-Bundesländer weg.

      Löschen
    2. Es ist aber ein Unterschied, ob Polen von Sachsen regiert wird, oder Sachsen von Polen.

      Löschen
    3. Jo mei, geh weida! Bayern wollen mir fei ned g’schenkt haben, wo mir Österreicher uns seinerzeit von den Bayern separiert haben: wollen Sie gar das Privilegium Minus ins Plus umkehren?

      Löschen
    4. Wer nimmt sie denn? Die Tschechen wollen sie auch nicht. Am besten treten die Bayern aus der Bundesrepublik aus und wir bauen eine schöne Mauer drumherum :o)

      Löschen
  2. Genau ! Womit wir wieder in das 1000 jährige heilige römische usw. zerfallen würden.
    Und wieder Spielball zwischen den mächtigeren, einigeren Mächten ringsum.
    Wieder D-Mark. Zölle zwischen Baden und Würtemberg.
    Wieder eigene Maße. Ein schwäbisches Viertele etwas weniger als ein pfälsisches.
    Schbare !
    Domms Gschwätz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Schwabe, der die Pointe nicht begreift. Auch im neuen Jahr nichts Neues :o)))

      Löschen