Samstag, 29. Januar 2022

Bonetti wird Raelist


Sie haben richtig gelesen. Raelist, nicht Realist. Der Raelismus ist eine Religionsgemeinschaft von UFO-Gläubigen, die gerne Menschen klonen würden.

Der Gründer heißt Claude Vorilhon, der 1973 Außerirdischen begegnet ist, die ihm eine Botschaft für die Menschheit mitgegeben haben. Die Elohim, wie sich die Außerirdischen nennen, seien vor 25.000 Jahren auf die Erde gekommen und hätten alles Leben erschaffen. Er selbst sei der Halbbruder von Jesus. Vorilhon schrieb daraufhin „Das Buch, das die Wahrheit sagt“. 1975 besuchte er den Planeten der Außerirdischen und schrieb ein zweites Buch.

Bis 2025 soll ein Botschaftsgebäude entstehen, in dem die Elohim empfangen werden sollen. Dann bricht „das Zeitalter der Apokalyptik“ an, zwischen den Menschen und ihren Schöpfern wird es eine „Kommunion“ geben. Durch Meditation, Klonen und Mind uploading (Übertragung von Erinnerungen und Gedanken auf externe Medien) wird der Mensch unsterblich. Bei der Meditation nimmt man über die Haare, die als Antennen dienen sollen, Kontakt zu den Elohim auf.

Wenn ich so eine gequirlte Scheiße lese, habe ich immer das Bedürfnis, entweder Alkohol zu trinken oder mich zu ritzen.

Live aus dem Wichtelbacher Proberaum: Prince & The Revolution - When Doves Cry (Extended Version) (Official Music Video) - YouTube


Das Symbol des Raelismus: Davidstern + Hakenkreuz. Kannste dir nicht ausdenken.

 

 

 

 

 

2 Kommentare:

  1. Dann doch lieber Alkohol, und das sage ich als Nichttrinker.

    AntwortenLöschen
  2. Events im Januar 2022
    29 Sa

    Miesepeter-Tag
    Internationaler Puzzletag
    Tag des Blindenhundes
    Winterferien in Berlin

    🦧🧩🦮🏂... 🤗

    AntwortenLöschen