Freitag, 12. November 2021

Schwarze Weihnachten

"Für die ersten Monate des neuen Jahres habe ich wenig Hoffnung. Der Tacho springt auf 2021, das Leben ändert sich nicht. Aber im Mai oder Juni könnte die Welt schon ein wenig anders aussehen. Das Neue Jahr im Wortsinn beginnt dieses Mal also später als gewohnt."

So steht es in meinem Jahresrück- und -ausblick am 31.12.2020. Es ging natürlich um Corona. Damals tobte die zweite Welle, aber der Impfstoff war schon da. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt die Hoffnung, im Sommer seien alle geimpft und die Pandemie wäre für immer vorbei. Die zweite Jahreshälfte wäre wieder "normal" (natürlich nicht in politischer, ökonomischer, sozialer und ökologischer Hinsicht).

Ich war so naiv. Die Impfungen in diesem Jahr begannen schleppend und versandeten im Sommer, als die Zahl der Toten - wie schon im Sommer zuvor - zurückgegangen war. Jetzt leben wir in der vierten Welle, der nächste Lockdown ist im Gespräch, die Impfungen verlieren ihre Wirkungen (v.a. Astra Zeneca) und demnächst müssen auch Geimpfte einen Test vorweisen.

Vielleicht wird uns Corona bis an unser Lebensende begleiten, so wie AIDS. Vor genau vierzig Jahren, 1981, wurde die Krankheit zum ersten Mal diagnostiziert und benannt. Seitdem sind 35 Millionen Menschen offiziell verstorben. Die Zahl der Toten in dem Slums und in der Dritten Welt, denen kein Arzt einen Totenschein ausgestellt hat, kennen wir nicht. 2022 wird das Corona-Jahr Nr. 3. Ein Ende ist nicht in Sicht. 

Wir sind coronamüde, so wie unsere Vorfahren kriegsmüde waren. Aber unsere Frustration und unsere Resignation ändern nichts, obwohl wir es in der Hand hätten. Aber gerade in den deutschsprachigen Ländern gilt es als sexy und als ein Zeichen von Widerstand, die Seuche zu leugnen und in Köln einen Totentanz zum 11.11. aufzuführen. Deutschland, du bist ein Arschloch. Regierende und Regierte haben es mal wieder vermasselt. Soll ich noch was zum Thema 1,5 Grad schreiben?



17 Kommentare:

  1. RKI-Präsident Wieler: „Es ist 5 nach 12“

    *seufz*

    AntwortenLöschen
  2. ... wie sagte einst Wiglaf Droste (oder zitierte es so)— wenns bei dem Deutschen emotional wird, endet es entweder in Bayreuth oder in Stalingrad.

    Gruß
    Jens

    AntwortenLöschen
  3. Veronica von Dativ13. November 2021 um 07:06

    Direktemang aus dem Slums des deutschen Impfgegner-Bürgertums:

    <<<

    Bloß nicht impfen lassen (Live)

    https://www.youtube.com/watch?v=nW3urgaXd1w

    >>>

    Also ja! Wenn dem Harry dat man schon damals so sagte ... hätteste man besser nisch, nä!!!

    AntwortenLöschen
  4. Na ja......
    Bericht aus dem Südwesten:
    Komplett geimpfter Chor, 2-Fach, alle, 75 Nasen.
    Probe, jetzt die Hälfte infiziert.
    Iss wahr, echt jetzt....
    Wozu also Impfung. Verstehe ich nicht mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Impfung schützt vor einem schweren Krankheitsverlauf, nicht vor der Infektion. Eigentlich ganz einfach, oder?

      Löschen
  5. Fundamentalistische Querdenker und trotzige mRNA-Impfgegner wie Püntes und Wellbrock fordern, dass sie im Fall ihres Todes durch eine Coronainfektion auf einem jüdischen Friedhof beigesetzt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Rewe gibt es jetzt direkt vor dem Eingang Parkplätze "für die Opfer der Corona-Diktatur" :o)

      Löschen
  6. Es gibt auch gute Nachrichten:
    Wie prognostiziert wird das Virus ansteckender , aber die Sterblichkeit sinkt.

    AntwortenLöschen
  7. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau: Es gibt Zensur. Auch in diesem Blog, Schwurbelbacke.

      Löschen
  8. Wo bleiben die Totimpfstoffe ?
    Man vermehrt Krankheitserreger, bestrahlt sie fast zu Tode und füllt sie in eine Ampulle. Die Ampulle ist teurer als der Impfstoff.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wozu auf neue Impfstoffe warten? Ich hau mir demnächst die dritte Ladung BionTech rein. Nach dreißig Jahren harter Drogen kann mich nix mehr schocken.

      Löschen
  9. Das hättest du nicht machen brauchen.
    Weißweintrinker sind sowieso immun gegen alles.

    Da gibt es auch nicht mehr lange was zu warten.

    https://www.nordbayern.de/panorama/eu-gibt-grunes-licht-fur-totimpfstoff-lassen-sich-jetzt-auch-die-skeptiker-impfen-1.11417513

    AntwortenLöschen
  10. 500 ccm 90 %iger Stroh-Rum intravenös verabreicht tötet auch alles in Dir ab.

    AntwortenLöschen
  11. Der Kiezschreiber will tatsächlich ewig leben.
    Dabei macht ihn doch seine Lyrik unsterblich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde mit Elon und Jeff auf dem Mars noch das Blut ungeborener Kinder saufen, wenn du längst tot bist. Muhaha ...

      Löschen