Freitag, 22. Oktober 2021

Wachstum ist gut


Es ist Ende Oktober und die Rosen blühen nochmal. Verrückte Welt.







Die Villa Bonetti wird von Pflanzen in gefährlichen Ampelfarben überwuchert.



5 Kommentare:

  1. Die Rosen sind wirklich schön. Der Buchsbaumhecke (Bild 2) scheint es aber dreckig zu gehen, arg gebeutelt durch den Buchsbaumzünsler, nehme ich an.
    Da hilft nur mehrmaliges Spritzen pro Jahr; mit richtigem Gift, nicht mit Biobrühe. Der Buchsbaumzünsler macht mehrere Generationen pro Jahr. Die Oktobergeneration überwintert als Puppe.
    Siehe auch: https://hobbybl.blogspot.com/2021/03/bald-frisst-er-wieder.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Woran siehst du, dass es der Hecke schlecht geht? Sämtliche Buchsbäume werden mehrfach im Jahr professionell gespritzt und gedüngt. Mich loben selbst Lieferfahrer für den schönen Garten.

      Löschen
    2. Es ist der (stellenweise) bräunliche Ton der Hecke, der es mich vermuten lässt. Und der unregelmässige Wuchs der neuen Blätter oben. Bei einer gesunden Hecke wachsen die neuen Blätter überall gleichmässig. In dem Abschnitt der Hecke, wo noch keine neuen Blätter sichtbar sind, könnte sich die Hecke noch nicht richtig vom allfälligen Frass des Buchsbaumzünslers erholt haben.
      Sehr schön auch der Rindenmulch am Boden. Es ist die bessere, teurere Qualität mit den grösseren Rindenstücken. In unserem Garten hatte wir einmal etwa ein Dutzend Morcheln. Ich vermute, sie stammten vom Rindenmulch (aus dem Schwarzwald). Es war die billigere, kleinteiligere Qualität, die wir gestreut hatten.

      Löschen
  2. Buchsbaum braucht kein Mensch.
    Blüht nicht, keine Bienenweide, Vögel brüten nicht darin.
    Man kann Ihn nur so schön herschneiden.
    Sozusagen gezähmte Natur. Dementsprechend empfindlich ist er dannn auch.
    Hab auch so einen Krüppel rumstehen, wunderbares Gerüst für den wilden Wein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es mein Garten wäre, würde er ganz anders aussehen. Die pure Wildnis ;o)

      Löschen