Samstag, 4. September 2021

Bonetti’s bedingungslose Grundeinstellung

 

Blogstuff 625

„Die Wahrheit geht durch drei Stufen: Zuerst wird sie lächerlich gemacht. Dann wird sie gewaltsam abgelehnt. Und schließlich wird sie als offensichtlich akzeptiert.“ (Arthur Schopenhauer)

Demokratie ist Markt. Die Parteien sind Unternehmen, die um die Kundschaft werben. Wer die meisten Kunden (= Wähler) hat, erzielt den höchsten Profit (= Macht). Die Minderheit der Reichen kann ihre Interessen notfalls mit Parteispenden und lukrativen Jobs durchsetzen, die Minderheit der Armen hat im bestehenden Parteiensystem keine Interessenvertreter. Alle Parteien wollen die Mehrheit und möchten daher „die Mitte“ besetzen. Eigentlich ganz einfach.

Corona hat gezeigt, wie flexibel die Leute sein können. Sie haben ihre Gewohnheiten sehr schnell geändert. Shopping, Flugreisen, Restaurantbesuche und Konzerte – das war alles in kürzester Zeit gestrichen. Aber freiwillig würden sie es nie machen. Obwohl es ihnen langfristig nutzen würde. Homo sapiens. Merkwürdiger Haufen.

„Herr Fotzenmöser, was sagen Sie zum Klimawandel?“ – „Jo mei, in Phuket, do hauns es Plastik ins Meer naus. Wos soll i do mocha?”

Mit dem Triathlon der Taubstummen enden morgen die Paralympics in Tokio.

Früher hatten die Parteien schwarze Kassen, heute kassiert jeder Abgeordnete im Alleingang Bestechungsgelder ab. Wo bleibt da der Gemeinsinn?

Es gehört zur Ironie der Geschichte, dass Neureiche unfähig sind, einen neuen Stil zu entwickeln, obwohl sie doch das Geld dazu hätten. Das von Bismarck 1871 gegründete Reich gehörte mit seinen schnellen industriellen Erfolgen zu den Neureichen seiner Zeit. Aber welchen Baustil hat es hervorgebracht? Den bis zur Lächerlichkeit pathetischen Wilhelminismus, den bis zum Erguss immer wieder kopierten Klassizismus der Antike. Mehr ist den Geldsäcken und Fürsten des Kaiserreichs nicht eingefallen. Das Bauhaus ist ein Kind des verarmten Nachkriegsdeutschlands in der Weimarer Zeit. Und auch die Neureichen der Bundesrepublik verstecken sich hinter hohlem Historismus, weil ihnen selbst nichts einfällt. Deswegen wurde in Berlin das alte Stadtschloss wieder aufgebaut. Peinlich, mutlos - aber groß und protzig. Wir ham’s doch. Der Blick geht zurück und nicht nach vorne.

Laschets Niedergang endet nicht am 26. September. Im Mai nächsten Jahres sind in NRW Landtagswahlen. Heute in einem Jahr ist der Mann längst im Ruhestand und mit dem CDU-Vorsitzenden Friedrich Merz fällt die Union unter zwanzig Prozent. Ohne die CSU ist Laschets Laden aktuell bei 16 Prozent.

Der Marxismus ist der Gipfel der Vereinfachung. Die ganze Menschheit wird auf zwei Schulbaden ("Klassen") verteilt. Dazu eine primitive Gut/Böse-Dichotomie, die man von Religionen kennt. Und dafür brauchen Marx und Engels gefühlte 50.000 Seiten, die kein Schwein lesen will. Eine politische Theorie, die nicht auf die Rückseite eines Bierdeckels passt, kann ich nicht ernst nehmen.  

Vanilla Fudge - Keep Me Hanging On (Ray Anthony Show, 1968) - YouTube

“Hier habt ihr Lausbuben euch versteckt. Ihr müsst doch keine Angst vor den Taliban haben. Die wollen nur spielen.“

 

3 Kommentare:

  1. Corona-Kinder

    „Mama, hier mein Zeugnis“

    "Wat, ne 6 im Deutsch. Dat kann doch nich dem Lehrer sein ernst sein.

    Ich hab doch immer mit dich geübt."

    Warte immer noch auf meine Briefwahlunterlagen... so wird das nix, mit dem Sieg ✌️

    AntwortenLöschen
  2. Röschen wieder von sich selbst besoffen.

    Die beiden Hauptgefreiten warten
    bis Militär kommt.
    Täuschen, tarnen, verpissen.
    So kannten wir den Bürger in Uniform.

    AntwortenLöschen
  3. Vanilla Fudge: Die Ton- und die Bildqualität sind zum Fremdschämen. Die Mädels scheinen schon vorher gewusst zu haben, wie schlecht sie optisch rüberkommen, also haben sie sich von vornherein keine Mühe gegeben. Die Musiker müssen noch gehofft haben, dass der Mix nicht völlig in den Eimer geht. Denen kam der Schreck erst hinterher.
    Aber die vdL reißt alles wieder raus. Weitermachen!

    AntwortenLöschen