Donnerstag, 19. August 2021

Bonetti erklärt das Saarland zum Hochrisikogebiet

 

Blogstuff 621

„Der Kapitalismus hat den Kommunismus überlebt. Jetzt kann er sich nur noch selber auffressen.“ (Charles Bukowski)

Wo ist das gute alte Sommerloch geblieben? Vierte Corona-Welle, Flutkatastrophe, Laschet, Afghanistan. Eine Hiobsbotschaft jagt die nächste. Die einzige gute Nachricht war die Bratwurst. Natürlich ist der kapitalistisch konditionierte Mensch käuflich. Aber eine einzige Bratwurst? Die Impfskeptiker sind leichter zu ködern als weiland die Rothäute mit Schnaps und Wolldecken.

Sommerloch, Sommerloch … - in der guten alten Zeit reichte uns ein Westentaschenalligator in einem Baggersee.

Sind die Taliban eigentlich geimpft?

Der Pole in der Kaiserzeit, der Zwangsarbeiter in der Nazi-Zeit, der Gastarbeiter in der Nachkriegszeit und der Flüchtling in der heutigen Zeit. Was wären wir ohne unsere Billigarbeitskräfte?

Wie können Kinder cooler als ihre Eltern werden, wenn der Vater am Frühstückstisch schon „Gimme that motherfuckin‘ shit, man“ zu seinem fünfjährigen Sohn sagt, während er auf die Nutella zeigt?

Ist es noch zu früh für diesen Gag? „Was trinken die Leute im Ahrtal am liebsten? Kaputtschino.”

Wenn die Parteien mich im Wahlkampf überzeugen wollen, sollten sie Begriffe wie „frisch“, knusprig“ oder „lecker“ verwenden.

Was macht eigentlich Heinz Pralinski? Er hat eine Demonstration organisiert, um gegen die Zustände in nordhessischen Feinkostläden zu protestieren. Aus Protest gegen die Niederschlagung der Demokratiebewegung in Hongkong ist er aus der Redaktion der Kunstzeitschrift Kürbiskuchen ausgetreten.

Im SPIEGEL 51/1980 wird die Berliner Wohnungsbaupolitik von damals beschrieben: „Wo die Stadtplanung das Viertel nicht mehr total rasiert, werden Seitenflügel und Hofgebäude entfernt, Blöcke entkernt, gewissermaßen ausgeschabt. Das Resultat indes ist überall das gleiche wie zur Zeit der Radikalsanierungen: Die Mieten werden verdoppelt oder verdreifacht. Die Stadtplanung treibt mithin Schindluder mit den Ärmsten, Ältesten und Schwächsten, mit Rentnern, Studenten und Ausländern - Menschen, die in ihrem Kiez nur in Frieden gelassen werden wollen und die den Zustrom jener Schickeria fürchten, die schon ihr Augenmerk auf ein Leben in Fabriketagen gerichtet hat.“ Es hat sich nichts geändert.

Wer war zuerst da? Die Nuss oder das Eichhörnchen?

Wenn Sie Mindestlohn Scheiße finden, geben Sie an der Pommesbude mal ordentlich Trinkgeld.

Suzie Q - YouTube


Bonettis Arbeitsplatz

3 Kommentare:

  1. Witz des Tages:

    Hinweis aus der Zahnarztpraxis: „Deine Zähne sind wie Gelsenkirchen und Duisburg.“

    „Hä?“

    „Da ist noch Essen dazwischen.“

    ... 🤣 *Mahlzeit*

    AntwortenLöschen
  2. Hab ich mirs doch gedacht !
    Das Bild zeigt eine künstliche Intelligenz russischer Bauart. Wenn Bonetti den Hebel mit dem Kugelknauf oben rechts umlegt, erscheint ein Blogbeitrag im Äther.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Bild wurde auf der Cap San Diego aufgenommen, die im Hamburger Hafen liegt. Wenn alles klappt, bin ich nächsten Monat dort.

      Löschen