Montag, 3. Mai 2021

Zum Motiv der standesübergreifenden Liebe im Spätwerk Andy Bonettis


Blogstuff 590

„Das Einzige, was man ohne Geld machen kann, sind Schulden“. (Heinz Schenk)

Hätten Sie’s gewusst? Die Frau des Maharadscha heißt Mahagoni.

Ich, ich, ich. Der dumpfe Trommelschlag unserer Zeit.

Jeden Samstagabend tagt der Oberste Sowjet im Wichtelbacher Hof, Postgässchen 3. Zum Glück sind politische Versammlungen noch erlaubt.

Ich werde in EKD-Texte 133 „Nutztier und Mitgeschöpf!“ zitiert (S. 39). Reichweite ist alles, Leute.

Es ist diese unselige Gleichsetzung von Selbstschutz und Staat, der bei den Querdenkern offensichtlich quer in der hohlen Birne steckt. Da gibt es einen tödlichen Virus und ich schütze mich. Punkt. Würde ich auch bei Tornado oder sonst was machen. Wenn der Staat auch Schutzmaßnahmen gut findet, heißt das noch lange nicht, dass ich den Staat gut finde. Tu ich nämlich nicht. Ich schütze nur mich, meine Familie und meine Freunde. Da benutzen die Nazis, Querdenker und Esoteriker die gleiche Kontaktschuldnummer, die sie ihren Kritikern vorwerfen.

Schriftstellertraum: Du sitzt mit total klobigen Eskimohandschuhen an der Tastatur. Der Kopf ist voller Ideen, aber du tippst immer wieder nrsdjyx$. (Nein, im Traum kann man keine Handschuhe ausziehen)

Jeden Tag ist es zweimal fünf vor zwölf und die Welt steht immer noch.

Habe mir den Bildband „Die Geschichte des Rhönrads“ gekauft. Bin enttäuscht (Tagebucheintrag 28.4.2021)

Ayshe zu Ayshe, Staub zu Staub. Darf man heute noch solche Witze machen?

A: „Die beste Fleischerei in Berlin ist Genz in Tempelhof. An den Bratwürsten könnte ich mich totfressen.“ – B: „Da empfehle ich Grieneisen. Bestatter der Herzen. Mit der Grieneisen-No-Return-Card gibt es zwanzig Prozent auf alles außer Tiernahrung.“

Ich habe ja schon lange die Theorie, dass sich die persönliche Entwicklung im Alter noch mal abspielt. Aber diesmal umgekehrt. Ältere Wutbürger, die sich mit der Polizei anlegen, sind in der zweiten Pubertät. Mancher alte Realitätsverweigerer ist in seiner zweiten Trotzphase. Und am Ende kommt dann noch mal die Brei&Windel-Phase.

Haben Sie sich schon mal allein in Unterhosen zu Hause betrunken? Die Finnen haben dafür einen eigenen Begriff: kalsarikännit. Läuft unter der Rubrik „Entspannungstechnik“ wie „Dolce far niente“ bei den Italienern.

Als Kind hatte ich gerne Durchfall, weil ich dann immer Cola und Salzstangen bekommen habe. Das hat damals sogar der Hausarzt „verschrieben“.

Tom's Diner [Long Version] DNA feat. Suzanne Vega (1990) - YouTube


Im „Artcafé Atelier No. 19” tief in der saarländischen Provinz gibt es noch den Toast Hawaii, den seit 1973 niemand mehr gegessen hat. Hier allerdings unter einem neuen Label. Die „Tarte Monet“ entpuppt sich übrigens als hundsgewöhnlicher Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln.

 

Kommentare:

  1. "Ich, ich, ich. Der dumpfe Trommelschlag unserer Zeit."

    Meine Kinder sind mit TOAST HAWAII und Malzbier mit Sazstangen auch groß geworden ;D

    DU DU DU ....

    https://www.youtube.com/watch?v=iy-nr1L_YrY

    *hehe*

    AntwortenLöschen
  2. Wer als Kind einen Lustgewinn nach Entleerung des Darmes verspürt hat,
    hat seine anale Phase nicht altersgerecht durchlebt. Ich würde das mit der Freude am Durchfall für mich behalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ging eigentlich um das verbotene Getränk Cola und die Salzstangen, mein kleiner Hobby-Freud.

      Trotzdem: Danke für den guten Ratschlag. "Freude am Durchfall" ... Alter! :o)))

      Löschen
    2. "Psychoanalyse ist jene Geisteskrankheit, für deren Therapie sie sich hält." (Karl Kraus) -- noch mehr hier.

      Aber hey, Toast Hawaii oder Atelier Dingens - Karlsbader Schnitte ohne die lästige Ananas rules!

      Löschen
    3. Cola? Viel zu teuer. Zwieback und Apfelmus gab's früher.

      Saaaanostooool !

      Löschen