Donnerstag, 25. März 2021

Der große Bonetti-Rätselspaß – Jetzt mit noch mehr Kassenbons

 

Es ist Donnerstagvormittag und Rewe ist voller Hausfrauen und Rentner. Ich bin der einzige Mann im arbeitsfähigen Alter. Das ist die empirische Basis für meine nun folgende Analyse.


An diesem Kassenbon hatten Dr. Watson und ich zu knabbern. Putenschnitzel, Geflügelsalat, Tomaten, Lauch und fast ein halbes Kilo Zucchini geben den ersten Hinweis auf eine Frau. Männertypisches wie Alkohol, Bratwürste und Grillfleisch fehlt völlig. Die drei Sorten „Grillies“ musste ich recherchieren. Das sind Snacks für Katzen. Die „Kaustreifen Pansen“ sind für einen Hund. Allerdings wurde kein Hunde- und Katzenfutter gekauft. Offenbar besorgt sie sich die Hauptmahlzeiten für ihre Tiere woanders, z.B. im „Fressnapf“. „Eier bunt“ sind natürlich Ostereier. Dazu Kinder-Bueno und Tiefkühlpizza. Das sind typische Lebensmittel für Kinder. Aber man kann sich heutzutage nicht sicher sein, da die Infantilisierung der Gesellschaft weit vorangeschritten ist. Ich schätze, die Frau ist über dreißig, weil junge Leute keine Zigaretten kaufen. Erschüttert hat mich der Kauf von Toilettenpapier. Ich habe schon seit Monaten niemanden mehr TP kaufen sehen. Ein klarer Hinweis auf die dritte Welle!


Diesen Bon kann ich ganz klar einer Frau zuordnen. Abitur und Studium. Besserverdienende. Unmengen an Hühnerbrustfilet, Zwiebeln, Knoblauch, Paprika und Balsamico-Creme. Das kauft kein Mann. Nicht im Hunsrück. Der teure Wein. Männer sind Wirkungstrinker, sie geben nie mehr als fünf Euro für eine Flasche Wein aus. Die zwei Kinder-Überraschungseier deuten auf ein Kind im Alter zwischen fünf und zehn Jahren hin. Alleinerziehend. Grün-Wählerin. Achten Sie auf das Ende des Bons: Orangensaft, Bionade, vier (!) Liter fettarme Milch (ich rieche förmlich das Müsli) und noch irgendwelches Bio-Zeug. Da musste ich kurz nachschauen. Elisabethen Quelle. Wokes Mineralwasser. Was mich irritiert: Für wen sind die Mettenden?


Endlich: ein Presseerzeugnis. Für 2,10 €. Vermutlich eine Illustrierte oder eine TV-Zeitschrift. Hier möchte jemand die vierte Gewalt stärken. Bravo! Der Dorfintellektuelle von Wichtelbach war hier. Wurst, Brot, Süßigkeiten, Nudeln und Reis. Kein Alkohol. Sehr lobenswert. Der Bon könnte glatt von mir sein, oder? Schreiben Sie Ihre Analyse zur dritten einkaufenden Person bitte in den Kommentarbereich.

Van Morrison - Caledonia Soul Music - YouTube

 

4 Kommentare:

  1. 3. Person bin ja wohl ich ... hüstel... und mich gestalkt/erkannt fühle ;/

    Umzug in Betracht ziehen werde ;D *augenroll*

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist sehr wahrscheinlich Bonetti.

    Aber was ist das für ein Käseblatt ? Für eine Regionalzeitung ist es zu teuer , für eine überregionale Zeitung ist es zu billig. Eine Zeitschrift mit Fernsehprogramm könnte es sein, denn der Meister lässt sich gern berieseln ;)

    Lediglich der Express - Reis (Kochbeutel ?) ist untypisch. Zu kalten Würstchen passen besser kalte Kartoffeln aus dem Glas :)

    AntwortenLöschen
  3. Die Mettenden sind ein deutliches Zeichen, dass die Akademikerin ihre Kindheit in einem Arbeiterhaushalt verbracht hat und sie Besuch aus finsteren Zeiten erwartet. Vermutlich der Vater, allen Freunden und Bekannten hat sie für diesen Abend aus gesundheitlichen Gründen abgesagt, um peinlichen Begegnungen vorzubeugen.
    Der Riesling ist auch für ihn, da sie selbst niemals einen so billigen Weißwein trinken würde, andererseits mußte sie ein gewisses Preisniveau wahren, um ihm seine untergeordnete Position vor Augen zu führen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beeindruckende Analyse. Klingt plausibel. Daraus kann ich Figuren für die nächste Kurzgeschichte generieren ;o)

      Löschen