Montag, 1. Februar 2021

Warum werden die Juden vor den Ariern geimpft?

 

Reingelegt! Hä hä, Colonel Clickbait hat wieder zugeschlagen. Sie müssen sich erst einmal meine Schneebilder angucken, das ist jeden Winter so, da muss man zwanghaft Schnee fotografieren und andere Leute mit den Bildern belästigen. Urlaubsbilder gibt es ja in diesem Jahr keine. Und am Ende beantworte ich die Frage in der Überschrift.







Bevor hier Verschwörungserzählungen vom internationalen Finanzjudentum aufkommen: Israel wird bis Ende Februar Herdenimmunität gegen Covid-19 erreicht haben, weil es erstens früher bestellt hat, zweitens den Lieferanten Daten zu den Impfungen liefert, drittens fast doppelt so viel pro Dosis gezahlt hat und viertens die Haftung für den Impfstoff übernimmt.

Corona-Pandemie: Warum Israel genug Impfstoff hat | tagesschau.de


Deutschland 2021: Flatten the curve.

3 Kommentare:

  1. "Israel wird bis Ende Februar Herdenimmunität gegen Covid-19 erreicht haben,[...]" Was noch zu beweisen wäre, da frisch Geimpfte durchaus auch als Superspreader unterwegs sein können. Dabei sind neben den Großtanten, die Mutanten noch nicht mal eingerechnet. Aus Sicht eines Wüstenstaats, der dringend auf Importe aus Hochrisikogebieten angewiesen ist (https://tradingeconomics.com/israel/imports-by-country) und der von seinen Feinden umzingelt ist, was einen regen Reiseverkehr erfordert, wirkt die These nochmal steiler. Sollten allerdings alle Idealfälle auf einmal zutreffen, dann könntest Du recht behalten.

    AntwortenLöschen
  2. Früher:"Wer nämlich mit 'h' schreibt, ist dämlich."
    Heute:"Wer nämlich mit 'h' schreibt, hält immerhin den Stift richtig herum. Gut gemacht, Marvin."

    AntwortenLöschen
  3. Siewurdengelesen2. Februar 2021 um 11:26

    Ach das sind Impfungen im Diagramm und keine Fallzahlen?!

    AntwortenLöschen