Sonntag, 7. Februar 2021

Merkel und die Frauen


„Ich glaube, dass im Großen und Ganzen nichts schiefgelaufen ist.“ (Angela Merkel)

Es gibt eine Menge Dinge, die Angela Merkel versiebt hat. Fangen wir mit der Frauenförderung an.

Nr. 1 war Kristina Schröder. Völlig überfordert, Witzblattfigur, nie wieder in der Politik erfolgreich. Aber Hauptsache, am damaligen Hessen-King Roland Koch vorbei in die Bundesregierung befördert.

Nr. 2 war Ursula von der Leyen. Als sie dem Publikum als Familienministerin zu gefallen begann, wurde sie zu den Soldaten auf die Hardthöhe „befördert“, bekam als Amateurin in Militärfragen naturgemäß und trotz vieler Millionen Euro für Berater nichts auf die Reihe und wurde nach Brüssel abgeschoben. Dort kostet ihr Versagen bei der Bestellung des Impfstoffs gegen Covid-19 jeden Tag überall in Europa vielen Menschen das Leben.

Nr. 3 war Annegret Kramp-Karrenbauer, die Merkel als Parteichefin vorschob und ihr danach noch die marode Bundeswehr aufs Auge drückte. Auch sie hat es komplett vermasselt und sich selbst ins Abseits manövriert.

Drei Frauen, dreimal scheiße hoch zehn. Dazu ein Frauenanteil im Bundestag, der unter dem Anteil bei ihrem Amtsantritt 2005 liegt. Auch die Ministerialbürokratie und das Kanzleramt werden weiterhin von Männern dominiert. Merkel war lange Zeit eine Gegnerin der Frauenquote und von Teilzeitregelungen, die Frauen eine Rückkehr in den Beruf erleichtert hätten. Sie hat auch nie etwas gegen die Gender Pay Gap getan.

Plus das generelle Versagen in schwierigen Situationen: Bankenkrise, Eurokrise, Flüchtlingskrise, Pandemie. „Uns ist das Ding entglitten“, beschrieb sie Covid-19 erst kürzlich. Was begeistert die Deutschen eigentlich an dieser Frau?  

Molly Hatchet - Dreams I'll never see - YouTube




10 Kommentare:

  1. GILTET NICHT ... nur weil DIR - langsam - die THEMEN ausgehen ... jetzt auf die Frauen zu kloppen ... Kerl, näh ;D

    am Winke-deinem-Nachbarn-mit-allen-Fingern-Tag 2021
    7. Februar 2021 in der Welt ... ♥ *hehe*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht "die Frauen" sondern "die Frau". Du hättest die letzten 16 Jahren sicher besser regiert. Mit Bonetti Media als Beraterfirma ;o)

      Löschen
  2. PS

    Pssssssssssssssssssssssssssssssst ... "Hast aber RECHT" !!! *anonymst*

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt stehen endlich so viele Frauen an der Spitze und dann ist es auch wieder nicht recht.
    Spass beiseite, Merkel hat für Deutschland im Grossen und Ganzen gut getan, es hätte schlimmer kommen können. Nach dieser langen Amtszeit tritt halt der Kohl-Effekt ein. Ihr grösster Fehler ist wohl, Laschet als Nachfolger gefördert zu haben.

    AntwortenLöschen



  4. die drei Nixen....kann nix, weiss nix und merkt nix.....

    AntwortenLöschen
  5. Ad 1) Bis dahin war es wirklich schwer vorstellbar, dass sich neben dem amtierenden Bundesgrüßaugust von der SPD auch CDU-Mitgliederinnen für die antiquierten Foltermethoden des Herrenstaates interessieren würden. Lernen für zu Hause anhand eines praktischen Beispiels.

    Ad 2) Wirklich unvergessen: Lady Firefly und ihr Moorbrand in Meppen. Danach wusste man wieder, warum man da nicht hinfährt, wenn man Durst hat. Da gibt es nur More Brand.

    Ad 3) Wirklich Schade, dass sie nicht als Parteichefin und Kanzlerkandidatin länger blieb. Erichs Rache an der CDU hätte politisch mehr bewirken können, als jedes noch kommende Video von Rezo.

    Summa summarum waren das alles keine Quotenfrauen, sondern die Bestinnen der Besten. Man darf sich zurecht davor gruseln, was da noch so kommen mag.
    Na? Auch schon eine Portion Wirecard auf die Seite gelegt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde mich demnächst wie Bezos als CEO zurückziehen und mich der Raumfahrt widmen.

      Löschen
    2. Kiezschreibers Himmelfahrt7. Februar 2021 um 20:14

      Einmal durch den Raum ziehen und in jeder Ecke einen fahren lassen.

      Löschen
  6. Früher war alles besser. Da gabe es noch "Granaten" wie Claudia Nolte...

    Der Hammer, sage ich Euch und immer gut angezogen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Nolte habe ich mal auf einer Tagung kennengelernt. Wir haben uns hinterher weggeschmissen. Man sieht ja auch an Scheuer: Minister kann jeder :o)))

      Löschen