Freitag, 26. Februar 2021

Der Kassenbon des Monats

Zur Feier des Geburtstags meiner Schwester vor vier Wochen und der zweiten Impfung meines Vaters Anfang der Woche gab es heute ein opulentes Familienessen, mit dessen Bestellung wir einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der hiesigen Gastronomie geleistet haben. Ich hatte Skrei mit Petersilienstampf und Möhren.

Anschließend war ich im Supermarkt und habe wieder einmal die Kassenbons fremder Leute gesammelt. Hier ein interessanter Fall. Wer kauft solche Mengen Fleisch und fast nichts anderes? Wenn ich den Schinken für 1,69 € auf 100 gr taxiere, komme ich auf  1,718 kg Fleisch. Hier hat offensichtlich ein Mann eingekauft, dem die Begriffe vegan und woke unbekannt sind. Aber ich befinde mich ja auch im Hunsrück. Das sollte mich also nicht wundern. Aber für wen sind die teuren Schnittblumen? Ist es ein Grill-Date? Grobe Bratwurst und rote Rosen?



4 Kommentare:

  1. Für mich soll's grobe Bratwurst regnen...

    AntwortenLöschen
  2. Hätte ich zumindest einen Kinderregel abgelesen, hätte ich einen Kiffer vermutet.

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Ich hoffe, du findest den Mut, eines Tages in deinem Blog über deine Kassenbons zu sprechen ;o)

      Löschen