Donnerstag, 31. Dezember 2020

Corona I geht, Corona II kommt

 

Das erste Corona-Jahr geht zu Ende. Es war nicht schön. Ausgerechnet 2020 muss 366 Tage haben. Danke, Merkel! Leider sind die einzelnen Abschnitte unserer Biographie vom Umtausch ausgeschlossen. 2020 würde ich gerne zurückgeben. 2019 war der Weltuntergang qua Klimakatastrophe noch Jahrzehnte entfernt, in diesem Jahr klopfte er schon an unsere Türen.

Niemand in meiner Familie, meinem Freundeskreis oder meiner Nachbarschaft ist an Covid-19 gestorben. 1,8 Millionen Menschen hatten weniger Glück. Knapp 5000 jeden Tag. Dunkelziffer unbekannt. Nine-Eleven? Peanuts.

Die Lebenden haben sich in diesem Jahr an kleine und große Verschlechterungen im Alltag gewöhnen müssen. Als Sportfan muss ich jede Woche Geisterspiele ertragen und dennoch dankbar sein, überhaupt Sport sehen zu können. Mainz 05 geht den Bach runter und Vettel hatte im Ferrari auch ohne Corona ein Seuchenjahr. Keine Fußball-EM, 0:6 gegen Spanien und die Olympische Spiele fielen flach.

In meinem Dorf hat die Gastronomie schon fünf Jahre vor Corona endgültig dicht gemacht. Die Zeit in Kneipen, Cafés und Clubs fehlt vielen. Auswärts essen gibt’s nicht, Heimspiel mit Pizza ist angesagt. Der Lieferfahrer ist maskiert und reicht mir den Karton so vorsichtig ins Haus, als wäre er mit Nitroglyzerin gefüllt.

Auf Reisen sind nur die Idioten. Ich bin so blöd, ich bin so hohl, ich bin beim Skifahren in Tirol. So wenig war ich nicht mehr unterwegs, seit ich 1967 laufen gelernt habe. Keine Reise, nur einmal für drei Wochen in Berlin. 2020 bin ich zur Immobilie geworden. Manchmal verlasse ich tagelang nicht das Haus. Warum können wir keinen Winterschlaf halten wie die Murmeltiere?

Die Hydra des Rechtsextremismus hat ein neues Haupt bekommen. Nach AfD, Pegida und Reichsbürgern quälen uns jetzt die Querdenker mit ihrer aggressiven Ignoranz und verstörenden Phantasien von Kindermord und Diktatur. Zu den hässlichen Fratzen von Höcke und Kalbitz haben sich neue Hetzer und Spalter wie Hildmann, Ballweg und Schiffmann gesellt, die den Egozentrismus der sozial verwahrlosten Kleinbürger erfolgreich abmelken.

Aber 2020 war ja in vielerlei Hinsicht beschissen: die Brände in Australien, das Massaker eines Nazis in Hanau, die Ermordung von George Floyd, die Zerstörung Beiruts, die Schande der letzten Diktatur in Europa namens Belarus, der Krieg im Kaukasus, Söder ante portas und Trumps Anschlag auf die Demokratie. China liquidiert die Demokratie in Hongkong und versklavt die muslimischen Uiguren – Erzbösewicht bleibt aber weiterhin der Russe™. Für alles Leben außerhalb der Wohlstandsreservate war das Jahr wie gewohnt verheerend. Eigentlich passt es, dass der BER ausgerechnet in diesem Jahr eröffnet wurde.

Für die ersten Monate des neuen Jahres habe ich wenig Hoffnung. Der Tacho springt auf 2021, das Leben ändert sich nicht. Aber im Mai oder Juni könnte die Welt schon ein wenig anders aussehen. Das Neue Jahr im Wortsinn beginnt dieses Mal also später als gewohnt.

Ich wünsche Ihnen, liebe Lesende, alles Gute.

Ryuichi Sakamoto & David Sylvian - Forbidden Colours (Full Version). - YouTube   



12 Kommentare:

  1. Zu den Coronaleugner gesellten sich auch Prominente wie Lisa Fitz, Nena, Xavier Naidoo, Matthias Richling, Der Wendler und Til Schweiger.

    Die Hardcore-Covidioten wurden mit dem Goldenen Brett ausgezeichnet: https://2020.goldenesbrett.guru/

    AntwortenLöschen
  2. Es dauert 2 Jahre bis das Impfziel erreicht ist, vorausgesetzt, der Impfstoff hilft auch gegen die Abarten. Evtl. tritt eine normale Herden Immunität schon früher ein. Das wäre günstig. Ansonsten: Lockdown bis Ende 2022.

    AntwortenLöschen
  3. ...seufz ....seufz...seufz... !!!

    „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen. “

    Martin Luther.

    ...seuz...sefz...seufz!!!

    GUTEN RUTSCH ... auf ein NEUES ... JAHR ...2021...mit GLAUBE....LIEBE ...- HOFFNUNG ...mit was sonst!!!

    Lb♥ Matthias ... wünsche / hoffe DICH auch weiterhin - hier - täglich zu lesen ... ICH FREUE MICH DARAUF ... das Engelchen ♥ Annette ... flatter flatter !!! *schonmaldenSCHAMPUSkaltstellt*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebes Engelchen. Bei mir schneit es schon den ganzen Tag!

      Löschen
  4. Zum Glück bin ich ein alter Mann,
    mich geht das alles nichts mehr an.

    Knorkator
    https://www.youtube.com/watch?v=RD36GsRheEY

    AntwortenLöschen
  5. Spoiler-Warnung für die Zukunft: Life's a bitch and then you die.

    AntwortenLöschen
  6. Dir auch alles Gute und ich glaube, du liegst gar nicht so falsch, wenn du glaubst, dass ein Jahreswechsel, den man wirklich merkt, im Sinne davon, dass was neues beginnt erst Mitte 2021 spürbar sein könnte.

    Noch ist niemand, denn ich persönlich kannte am Virus gestorben. Zwei nicht vorerkrankte Leute hatten es allerdings.

    AntwortenLöschen
  7. Jürgen oder Achim31. Dezember 2020 um 13:08

    Lockdown bis 2022, so so.....
    Jetzt mal ganz stark sein.
    Durchatmen. Wir atmen ein, wir atmen aus.
    Dann nachdenken. Egal ob schnell oder langsam, hauptsache gründlich.
    Dann nochmal: Lockdown bis ???????????
    Na also, geht doch. Danke.

    AntwortenLöschen
  8. Nur Naive geben sich der Illusion hin, der Jahreswechsel sei eine Zäsur. Es geht nämlich alles geschmeidig weiter, wie bisher. Heute ist Donnerstag und morgen Freitag. Noch Fragen Kienzle?

    AntwortenLöschen
  9. Guten Rutsch und gesundes neues Jahr 2021 für Alle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Das wünsche ich dir und allen anderen auch. 2020 hat uns auch gezeigt, was es für miese Typen in Kleinbloggersdorf und anderswo gibt, die Millionen Toten noch ein gehässiges "Nur Schnupfen" hinterherrufen und hinter dem lebensrettenden Impfstoff nur Kommerz und eine Diktatur vermuten. Als die Masken kamen, fielen die Masken. Zum Glück nicht in meiner Familie und in meinem Freundeskreis. Auf Facebook musste ich nur einen alten Bekannten blockieren, der erst Coronaleugner wurde und dann AfD-Inhalte verlinkte. Bei Bloggern und Kommentatoren waren die Verluste höher. Das zeigt mir wieder, wie bedeutungslos das Internet ist und wie wichtig echte Menschen, die man regelmäßig trifft. Ein schöner Roman - aktuell "Kryptonomicon" - ist allemal besser als das Gesülze der Springerpresse und ihrer angeblichen "Alternativen" im Netz.

      Löschen
  10. lieber matthias, es ist prima das dir die ideen nicht ausgehen und ich immer wieder einen denkanstoss von dir bekomme. ich freue mich wenn im nächsten jahr im sommer die strassencafes wieder offen sind und ich lieblingsmenschen knutschen kann. hoffe du hast recht.
    machs gut und bleib gesund, liebe grüsse.

    AntwortenLöschen