Freitag, 23. Oktober 2020

Radikalismus und Psychoanalyse

 

Blogstuff 507

„Wie wenige Menschen, auch die tapfersten, haben jemals den Mut, klar einzugestehen, ihre Anschauung von gestern sei Irrtum und Unsinn gewesen.“ (Stefan Zweig)

Mit Corona machen wir es wie mit dem Klimawandel. Einfach nicht mehr drüber reden. Dann geht das von selbst wieder weg.

Der Wendler: “Mein leeres Kontakttagebuch“. Jetzt im Handel!

Wir werden von bolschewistischen Pazifisten regiert. Altmaier führt den Stamokap ein und die NATO-Staaten führen nirgendwo Krieg.

Statt jeden Tag die Zahl der Corona-Infizierten zu melden, könnten die Medien einfach die Klopapier-Verkaufszahlen bringen.

„Der britische Finanzminister Rishi Sunak hat Musikern, Künstlern, Schauspielern und Kreativen kürzlich nahegelegt, sich vielleicht besser andere Arbeitsplätze zu suchen.“ So stand es neulich in der FAZ. Aber wo sollen sie hin? Viele von ihnen arbeiten in der Gastronomie und die geht ja bekanntlich auch gerade den Bach runter. Rapper in die Altenpflege? Meine nächste Hauptrolle ist Lieferfahrer?

Fun Fact For Fans: Paris Hilton, die im Februar vierzig wird, ist die Ururenkelin von Mary Genevive Laufersweiler, deren Vater aus Dörrebach stammt – das liegt in meiner Verbandsgemeinde, nur sieben Kilometer von Schweppenhausen entfernt. Wir haben hier nicht nur Julia Klöckner und Johann Lafer im Promi-Portfolio.

An Weihnachten werde ich allen Mitgliedern meiner Familie Klopapier schenken. Schön verpackt, mit Schleifchen. Ein praktisches und zeitgemäßes Geschenk.

Natürlich kann niemand die Zeit zurückdrehen. Das wäre auch unlogisch. Was sich aber beobachten lässt, ist der Wechsel zwischen konservativen und liberalen Phasen der Gesellschaft. Ein besonders drastisches Beispiel ist die Weimarer Republik, die uns darum auch bis heute fasziniert. Von der konservativen Monarchie in die liberale Demokratie und dann zurück in die historisch bisher höchste Form des Konservativismus, den faschistischen Terrorstaat. Gesellschaftlich lässt sich diese Entwicklung an den Freiheitsrechten und der Entfaltungsmöglichkeiten von Frauen, Migranten und Homosexuellen ablesen. Politisch an der Bandbreite des Angebots. In Weimar gab es parallel starke politische Gruppierungen, die den Kommunismus, den Faschismus, die Monarchie und die parlamentarische Demokratie unterstützten. Die 1960er und 1970er Jahre waren sicher eine liberale Phase. Aber wo stehen wir heute? Das Bild ist zwiespältig. Auf der einen Seite hat sich die Lage der Frauen, Migranten und Homosexuellen verbessert, auf der anderen Seite sehen wir die Einengung der Politik auf den bestehenden Parteienstaat, der alternativlos ist. Eine ernsthafte Diskussion über andere Formen der politischen Organisation wird nicht geführt. Es gibt nur einen schmalen Korridor von Möglichkeiten. Wir haben die Wahl zwischen verschiedenen Wegen, die aber alle in die gleiche Richtung führen.

Spliff - Jet Set Star. https://www.youtube.com/watch?v=1tHFEdieRBA



7 Kommentare:

  1. YOU made my DAY .... mit Klopapier rüberwinkt... nur kein NEID (ړײ)

    Die aktuellen Corona-Hits

    Helene Fischer - Atemschutz
    Mickie Krause - Bleibt doch zu Hause…
    Udo Jürgens - Ich war noch niemals in Wuhan
    Die Lollipops - Wer hat das Klopapier geklaut?
    Dolls United - Eine Insel ohne Gäste
    Jürgen Drews - Ein Bett für Corona fehlt
    Spider Murphy Gang - Fallzahl im Sperrbezirk
    Lale Andersen - Ein Schiff muss bleiben
    Roger Whittaker - Ein bisschen Corona
    Dschingis Khan - Sag-, Sag-, Sagrotan

    *SINGundTRÄLLER*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da fehlt ja nur noch "Ein Korn im Feldbett" von Fips Asmussen :o)

      Löschen
  2. Laufersweiler, das die kannibalischen indigenen Eischmeischdeischs auch "Lawwasbosch" nennen... meiner Familie gehörten lange zwei Häuser am Eingang der Kirchgasse. Als der Bürgermeister "Ochs Fritz" uns den Rest des Hunsrücks auch noch verscherbeln wollte, haben wir die Hütten mit diversen Holzschädlingen infiziert und stattdessen eine griechische Insel gekauft. Kurz darauf haben die Amis ihre Airbase hochgeklappt und haben Frankfurt-BER hinterlassen. Verbrannte Erde. So ist das, wenn wir irgendwo fertig sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und auf der griechischen Insel hat der brandgefährliche Flatter-Clan ein lukratives Flüchtlingslager eröffnet, in dem der Drogenhändlernachwuchs geschult wird. Das sage ich alles dem Herrn Seehofer!

      Löschen
  3. Diejenigen, die die tatsächliche Macht ausüben, also nicht die Politiker, haben eingesehen, daß Frauen, Schwule und Migranten Ihre Macht nicht gefährden.
    Zum anderen ist "das Volk", wie auch immer sich das manifestiert, eine tatsächliche Gefahr.
    Vor allem wenn es einer anderen Ideologie, also Glaube, außer dem Geld folg.
    Denn Gläubige sind die Bulldozer, die Sturmgeschütze der Gesellschaft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Leute, die in der Öffentlichkeit "Wir sind das Volk" brüllen, waren in den letzten Jahren recht zuverlässig die größten Vollidioten (Pegida, Querdenken).

      Löschen
    2. Richtig, aber die waren ja nicht in gänze das Volk.
      Also kein repräsentativer Ausschnitt wie man so sagt.
      Eher die Verlierer des Systems.
      Gut, wenn es bald mehr Verlierer gibt wird man sehen, wie die Reaktion aussieht.

      Löschen