Samstag, 1. August 2020

Der letzte Text vor der Autobahn


Blogstuff 469

„Ich schreibe immer noch wie ein Verrückter. Ich entdecke gerade, wie viel Vergnügen mir die Misanthropie bereitet. Das Leben in Selbstisolation ist wunderbar.“ (Slavoj Žižek)

Hipster sind die Könige der kulturellen Aneignung: Den Matrosen und Knastbrüdern haben sie die Tätowierungen abgeguckt, den Linken und Aussteigern die langen Haare, den Holzfällern den Vollbart und die Hemden, den Ökos die vegane Ernährung und die Fahrräder und den Omas den Dutt.

Es gibt sechs Möglichkeiten: vorwärts, rückwärts, aufwärts, abwärts, seitwärts und Stillstand. Was passt zur aktuellen Lage?

Im Hochdeutschen heißt es „das Würstchen“ im Singular und „die Würstchen“ im Plural. Im Rheinhessischen heißt es „Weschdsche“ im Singular und „Weschdschä“ im Plural. Ich denke, das sollten Sie wissen.

“Woman is the nigger of the world” ist ein Lied von John Lennon. Kann man in diesem Jahr noch den achtzigsten Geburtstag und den vierzigsten Todestag dieses Rassisten feiern?

„Niemandem wird es nach der Währungsunion schlechter gehen, vielen aber besser“, sagte Helmut Kohl am 12.6.1990, wenige Wochen vor dem ökonomischen Anschluss. Fast so gut wie Honeckers Prognose vom 15.1.1989: „Die Mauer wird in fünfzig und auch in hundert Jahren noch bestehen bleiben.“ Wo sind die Visionäre in der heutigen Politik?

Wenn ich die Balkontür aufmache, bleibe ich immer dort stehen, um den Mücken den Einlass zu verweigern. „Du kommst hier nicht rein!“

In den neunziger Jahren gab es mal den Modebegriff „EQ“ für emotionale Intelligenz. Empathie und Herzensbildung statt kühler Intelligenz und Rationalität. Leute, die diesen Begriff benutzt haben, nannte man damals Softies, glaube ich. Und 2020? Gibt es das Daimler-Tochterunternehmen Mercedes-Benz EQ, das Elektroautos herstellt.

Ein einziges Mal lief Franz Zappa, als ich in einem Supermarkt war. Bobbie Brown, Anfang der achtziger Jahre. Ich erinnere mich an andere schöne Momente im Supermarkt, wenn ich völlig bekifft vor den Süßigkeiten stand und mich nicht entscheiden konnte. Wäre beides zugleich passiert, wäre es der perfekte Moment gewesen.

Ich finde die These, alle Weißen seien qua Hautfarbe rassistisch, ungeheuer befreiend. Die Hautfarbe kann ich nicht ablegen. Michael Jackson ist ein abschreckendes Beispiel. Also kann ich mich auch nicht ändern. Wozu sollte ich mich anstrengen, tolerant und verständnisvoll zu sein? Das entfernt mich nur weiter von meinen weißen Brüdern und Schwestern.

Jet - Are You Gonna Be My Girl. https://www.youtube.com/watch?v=tuK6n2Lkza0


                                                      Ganz schlimmer Rassismus in der Titanic 9/1991.


Kommentare:

  1. "Es gibt sechs Möglichkeiten: vorwärts, rückwärts, aufwärts, abwärts, seitwärts und Stillstand. Was passt zur aktuellen Lage?"

    HIMMEL... und HÖLLENwärts ... vergessen (ړײ)

    Warum die "Mohren-Apotheke" plötzlich "Ohren-Apotheke" heißt

    Sie klebten einen Buchstaben ab und übermalten einen weiteren:
    Unbekannte haben in Kassel den Schriftzug und eine Leuchtreklame einer Apotheke beschädigt. Ermittler vermuten eine politisch motivierte Tat.

    Staatsschutz ermittelt nach "Umbenennung" von Mohren-Apotheke
    Aktualisiert am 30.07.20 um 14:31 Uhr

    ... (ړײ)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Offenbar hat man in Kassel keine größeren Probleme. Glückliche Provinz ;o)

      Löschen