Freitag, 7. August 2020

Begrabt mein Hirn hinter einer Autobahnraststätte

 

Blogstuff 472

„Gnädigster Herr! Ich müsste kein Gefühl haben, wenn ich nicht tief beglückt wäre von dem Brief, mit dem Eure Königliche Hoheit mich zu beehren geruhten. Meine Eigenliebe durfte sich höchlich geschmeichelt fühlen; aber die Liebe zur Menschheit, die ich immer im Herzen hege und die meinen Charakter ausmacht, hat mir eine tausendmal reinere Freude bereitet, da ich sah, dass ein Fürst auf der Welt ist, der als Mensch denkt, ein philosophischer Fürst, der die Menschen glücklich machen wird.“ (Voltaire an Bonetti, 17. März 1736)

Das neue Konzept für die Bundesliga ist fertig: alle müssen sitzen, Gäste sind nicht erlaubt und es gibt keinen Alkohol. Erinnert mich an die Samstagabende bei der KJG (Katholische Junge Gemeinde).

Die Corona-Leugner und Maskenverweigerer stellen kein revolutionäres Potential dar. Sie wollen einfach nur den Status quo ante. Sie wollen ihr altes Leben zurück, sie wollen keine andere Staatsform und ganz sicher kein anderes Wirtschaftssystem. Kapitalismuskritik gibt es bei der heterogenen Phalanx aus Esoterikern, Wutbürgern, gelangweilten Rentnern, Rechtsradikalen und Event-Touristen nicht. Wer von ihnen glaubt, 2020 „aufgewacht“ zu sein und sich plötzlich in einem Überwachungsstaat bzw. einer Demokratiesimulation wiederfindet, die mit Corona erst möglich wurde, dem kann ich nur sagen: So weit war ich schon 1980.

Jetzt bin ich gespannt, wie es bei den "Maskitos" (Copyright by Bonetti Media) weitergeht. Gibt es schon einen Termin für das nächste Treffen? Gibt es einen Aktionsplan? Konkrete Schritte? Warum ist in Beirut das Gates-Zentrum für Zwangsimpfungen in die Luft geflogen? Nur Zufall???

Inzwischen gibt es empirisches Material zur Lage: Laut ARD-Deutschland-Trend gehen 11 Prozent der Befragten die Alltagseinschränkungen zu weit, 12 Prozent würden sich nicht impfen lassen. Die große Mehrheit hält die Pandemie auch weiterhin für eine Bedrohung und schützt sich. Neun von zehn Deutschen haben entschieden, sich durch Masken schützen, also sollte die Minderheit die demokratische Entscheidung der Mehrheit endlich akzeptieren.

Ein amerikanischer Billig-Krimi auf Tele5: Ein Gangster, der sich auf dem Rücksitz versteckt hat, kidnappt einen Mann in seinem Auto. Der Mann ist gerade aus dem Hotel Adlon gekommen. Der Gangster hält ihm eine Pistole an den Kopf und sagt ihm, er soll in Richtung Brandenburger Tor fahren. Nach einer Weile sagt er zu ihm: „Biegen Sie links ab.“ Sie landen in einer düsteren Seitengasse, wie man sie aus amerikanischen Billig-Krimis kennt. In Wirklichkeit ist das Adlon einen Steinwurf vom Brandenburger Tor entfernt und zwischen dem Hotel und dem Tor ist die streng bewachte US-Botschaft. Ich fand’s lustig.

P.S.: Ich habe – als Protestant – tatsächlich mal einen Samstagabend bei der KJG verbracht, weil ein Freund mich überredet hatte, der sich für ein Mädchen aus diesen Kreisen interessiert hat. Ich habe an diesem Abend einen Aschenbecher mit Totenkopf-Motiv getöpfert und keiner hat mit mir gesprochen.

Vangelis - Blade Runner Blues. https://www.youtube.com/watch?v=RScZrvTebeA


Sigismund Kastenfrosch und sein Sohn Walter, Sieger der diesjährigen Lauchmeisterschaften in Wichtelbach.

Kommentare:

  1. Der Absatz über die Coronaleugner entspricht ziemlich genau den Erfahrungen, die ich im eigenen Bekanntenkreis gemacht habe. Im besten Fall wollen sie zurück zu Brandt, im schlechtesten Fall wollen sie einfach eine rassistischer und wissenschaftsfeindlichere CDU...

    Spitzentitel übrigens!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hat mir Wiglaf Droste, Gott hab ihn selig, ein wenig mitgeholfen ;o)

      Löschen
  2. Der Alte hat natürlich wieder den längsten. #Ageism!

    AntwortenLöschen