Samstag, 18. Juli 2020

Kampf gegen die Diktatur! Aufstand der geknechteten Massen!


Seit Monaten liegt das deutsche Volk in Ketten, liebe Kameraden. Die totalitäre Hygienediktatur der Merkel-Junta hat uns versklavt, mit Masken unserer Identität beraubt und mit Waschzwang gedemütigt. Aber die Weigerung, eine Gesichtswindel zu tragen, und die Abschaffung der Maskenpflicht können nur der Anfang sein. Wir werden uns die Freiheit zurückholen. Denkt nur einmal an die Versammlungsfreiheit, Volksgenossen! Selbst im Dritten Reich gab es keine Geisterspiele.
Die Diktatur hat viele Gesichter:
• Verkehrsdiktatur: Freie Fahrt für freie Bürger gibt es nur auf wenigen Autobahnabschnitten. Ich fordere eine generelle Abschaffung des Tempolimits. Es gibt viele Straßen in der Stadt, auf denen man schneller als 50 km/h fahren kann. Wer seine Kinder auf der Straße spielen lässt, nimmt ihren Tod billigend in Kauf. In meinem SUV kann ich sie noch nicht mal sehen, weil sie nicht über die Kühlerhaube ragen. Verbot von Spielstraßen! Der Asphalt gehört dem Autofahrer! Außerdem muss die Gurtpflicht abgeschafft werden. Es gibt doch Airbags.
• Steuerdiktatur: Wieso muss ich eine Zwangssteuer beim Einkaufen zahlen? „Mehrwertsteuer“ – Den Mehrwert steckt sich die Regierung in die Tasche. Wieso muss ich mein Einkommen versteuern? Es geht niemanden etwas an, wie viel ich verdiene.
• Öko-Diktatur: Ich fordere das Ende der Mülltrennung. Den Müll soll die Müllabfuhr trennen, das schafft auch Arbeitsplätze. Ich will mein Auto wieder auf der Straße waschen und meinen Kram im Garten verbrennen können, wenn ich es will. Beendet den Pfandflaschenterror!
• Mediendiktatur: Wieso zahle ich eine Zwangsabgabe für den Staatsfunk, der mit seinen Lügen die Gesellschaft verseucht?
• Gesundheitsdiktatur: Wieso muss ich jeden Monat in eine Krankenversicherung einzahlen, obwohl ich gesund bin? Ich zahle nur noch für Behandlungen und Medikamente, die ich brauche.
• Bildungsdiktatur: Warum muss ich für Schulen und Kindergärten zahlen, obwohl ich gar keine Kinder habe? Dafür müssen die Eltern geradestehen!
• Seniorendiktatur: Warum muss ich mit meinen Rentenbeiträgen die ganzen alten Leute finanzieren? Was tun diese Leute eigentlich für mich?
• Ausländerdiktatur: Wieso zahle ich für fremde Leute in fernen Ländern Entwicklungshilfe?
• Klimadiktatur: Warum muss ich für den Umstieg auf erneuerbare Energien zahlen, wenn ich gar keine Windräder haben will? In meinem Alter spielt die Erderwärmung keine Rolle mehr. Eigentlich finde ich es sogar gut, wenn es wärmer wird und es weniger regnet.
• Meinungsdiktatur: Warum ist die gesamte Presse anderer Meinung als ich? Wieso werde ich nicht in Talkshows eingeladen, damit ich meine Position öffentlich vertreten kann? Warum darf ich keine Rede im Bundestag halten?
Was wird uns die Zukunft bringen? Eine Impfdiktatur, ich sage nur Bill Gates. Eine Konsumdiktatur: Man wird uns zwingen, unser ganzes Geld für irgendeinen Schwachsinn auszugeben, den keiner braucht. Die Diktatur des Kapitals. Brutaler Leistungsdruck auf die gechipten Selbstoptimierer, totale Ausbeutung, permanente Angst vor Arbeitslosigkeit.
2019 hatten wir in der BRD noch eine lupenreine Demokratie. Der Begriff „Überwachungsstaat“ war noch gar nicht erfunden. Mit Corona wurde 2020 alles anders: Maskenterror, Stasi-App und Söder ante portas. Aber die deutschen Schlafschafe wehren sich nicht gegen die Diktatur der Urologen und ihrer willigen Helfer in Regierung und „Opposition“.
Kommt heute alle zum Haupteingang der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik in Berlin. Attila Hildmann, unser geliebter Führer mit dem perfekten arischen Stammbaum, wird Euch alles Weitere erklären. Bitte kein Schweinenackensteak oder Fleischwurst mitbringen!
The Prodigy – Out of Space. https://www.youtube.com/watch?v=a4eav7dFvc8

The Honourable Andy Bonetti, siebter Earl von Wichtelbach, an seinem Arbeitsplatz.

5 Kommentare:

  1. WOW

    Die Frage ist halt ...
    ...wen juckt´s?


    Heul doch, du Opfer!

    *anonym*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Heulsusen treffen sich samstags auf ihren Hygiene-Demos. Den Hygiene-Bewussten werfen sie dort ihre Ängstlichkeit vor. Finde den Fehler.

      Löschen
  2. In Reutlingen der frühen 50er trainierten Motorradrennfahrer, unter anderem der bekannte Hans Baltisberger, zweimaliger Deutscher Meister, mitten in der Stadt.
    Die rasten da halt rum, mit 180 Sachen.
    Mein Schwiegervater erzählte, man habe auf der Hauptstraße Fußball gespielt, und immer wenn die kamen machte man kurz Platz. Die Motorräder waren ja laut genug.
    Ansonsten gab es ja keinen Verkehr.
    Vom ebenso bekannten damaligen Daimler Versuchsleiter Rudolf Uhlenhaut wird erzählt, er sei mit Rennautos mit 200 Sachen morgens durch Stuttgart zur Arbeit gefahren.
    Es gab damals noch keine Geschwindigkeitsbeschränkungen in der Stadt, war alles legal.
    Also, geht doch !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürliche Selektion, wie in der Serengeti. Dann hat auch das Elend mit den Radfahrern ein Ende ;o)

      Löschen
    2. "Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zu den Ohren ablaufen" (Walter Röhrl)

      Löschen