Montag, 22. Juni 2020

Freie Republik Hunsrück


Blogstuff 449
„Für mich ist ein Intellektueller einer, der morgens ausschlafen kann, nicht körperlich arbeiten und vor keinem Chef buckeln muss. In diesem Sinn bin ich auch ein Intellektueller.“ (Karl Dall)
Wir sprechen alle nicht gerne über die Verletzungen unserer Kindheit. Gerade die psychischen Schäden werden selten aufgearbeitet. Aber mein Vater hatte eine Kassette von Roger Whittaker, die regelmäßig im Auto lief. Und die Fahrt zu den Großeltern am Wochenende war lang. Albany …
Die niederen Stände beschweren sich, dass man im Restaurant seinen Namen und seine Kontaktdaten in eine Liste eintragen muss. Bonetti überreicht dem Sommelier einfach seine Visitenkarte.
Hätten Sie’s gewusst? Genau sechzig Jahre vor meinem Geburtstag, am 14. August 1906, gab es einen Wirbelsturm im Bergischen Land. Der Tornado führte nicht nur zu erheblichen Zerstörungen an Häusern, Brücken und Wäldern, sondern forderte auch drei Todesopfer, wie das „Solinger Kreis-Intelligenzblatt“ meldete.
Wir Hunsrücker sind ja praktisch die Kurden von Rheinland-Pfalz. Unterdrückt, verhöhnt und systematisch benachteiligt. Wenn man sich mit einer Wichtelbacher Adresse bewirbt, bekommt man den Job garantiert nicht. Ich fordere die Freie Republik Hunsrück. Hauptstadt: Wichtelbach. Möglicherweise würde dieser Bonetti ein guter Präsident sein, aber ich will der allgemeinen Willensbildung nicht vorgreifen.
Hätten Sie’s gewusst? Ende des 18. Jahrhunderts löste Tee in Großbritannien das Ale (Bier) als beliebtestes Frühstücksgetränk ab. Beim Verbrauch von Tee liegen in Europa gegenwärtig die Ostfriesen mit 300 Litern pro Kopf und Jahr vor den Briten und Iren.
Das Berliner Stadtmagazin Zitty wird eingestellt. In der Corona-Krise sind die Anzeigen weggebrochen, außerdem gab es keine Veranstaltungen mehr, über die berichtet werden konnte. Am Ende betrug die verkaufte Auflage noch 12.000 Stück. Für mich hat das Magazin immer zu Berlin gehört, 1977 erschien die erste Ausgabe. Man denke nur an die Didi&Stulle-Comics von Fil. 1993/94 habe ich als Fahrer für die Zitty gearbeitet und hatte die Tour im Südwesten Berlins. Ich habe die neueste Ausgabe in die Kneipen und Kinos gebracht und die Remittenten zurück zum Verlag nach Kreuzberg gefahren. Bei der Rückfahrt von einer Tour habe ich 1994 auf der Bundesallee mein Auto zerlegt. Kein Auto, kein Job. Ein paar Wochen später war ich Call-Center-Agent bei einem Meinungsforschungsinstitut in Schöneberg.
Zitty, Vapiano, Dutzende Karstadt-Filialen – die Wirtschaftskrise bringt alles Morsche und Schwache zum Einsturz. Großkonzerne weiten ihre Marktmacht aus. Weniger Kaufhäuser bedeuten mehr Online-Handel, aus Verkäuferinnen mit Tariflohn werden Amazon-Lagerarbeiter mit Mindestlohn.
P.S.: Wer die Randale in Stuttgart für einen Bürgerkrieg hält, sollte sich mal mit den Schwabinger Krawallen befassen. https://de.wikipedia.org/wiki/Schwabinger_Krawalle
The Sisters of Mercy - Peel Session. https://www.youtube.com/watch?v=Gk7F07Q4EiA

6 Kommentare:

  1. Thema Stuttgarter riots.
    Habe mir die vielen YouTube Videos angeschaut, die bereits am Sonntag zur Verfügung standen.
    Detail 1 : als der Bulle von einem in den Rücken getreten wurde kamen einige Passanten, so Fleischberge Marke Türsteher, und bildeten einen Kreis um den Bullen und schützten ihn !!
    Ist z.B. auf dem BILD-Video zu sehen.
    Detail 2 : als eine Wanne zerdeppert wird kann man andere sehen und hören, die auftreten und sagen "hört doch auf mit dem Scheiß" .
    Es gibt also noch Leute mit Verantwortung.
    Andererseits: wenn es politisch wird werden die Bullen schon auch mal härter.
    Es ist in den aktuellen Videos kein Wasserwerfer zu sehen oder das die Bullen so richtig reingehen. Deeskalation ist sicher OK.
    Trotzdem, das hat man bei anderen Gelegenheiten schon anders gesehen !!!!
    Gerade in Stuttgart !! S 21 und so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch wissen wir zu wenig zu Stuttgart. Womöglich ist die Polizei überfordert und braucht zu lange, um gegen diesen ungeplanten Flashmob von Plünderern vorzugehen. Dann ergäbe sich daraus eine Handlungsempfehlung für die Zukunft. Keine Demo anmelden, sondern sich für kurze blitzartige Schläge gegen den Staat treffen und danach sofort wieder zerstreuen. Nur dürften dann nicht so viele Handys im Spiel sein, wegen der Aufnahmen und der anschließenden Funkzellenabfragen.

      Oder die Polizei hat es geschehen lassen wie beim Gipfeltreffen in Hamburg, um danach genüsslich die begangenen Straftaten aufarbeiten zu können und sie für eigene Personalforderungen zu instrumentalisieren. Diese Überlegung kam mir schon nach der Silvesternacht 2015 in Köln. Aber ich spekuliere natürlich nur.

      Löschen
  2. Naja, das bisschen Aufstand ist doch lächerlich. Blitzartige Schläge treffen auch nicht den Staat sondern Mülltonnen und PKW Scheiben. Ob die noch mit blauer Folie und n Blinklicht oben drauf ... usw.

    Hier in Hamburg war bei der Auswahl des Tagungsortes (die hässlichen Messehallen statt z.B ein paar Kreuzfahrer in den Strom zu legen) klar wohin die Reise geht. Der Scholz Zwerg wollte nach Berlin und hat das direkt neben der Schanze veranstaltet.

    Das hat mit den Bullen nichts zu tun. Hab die noch nie so kleinlaut erlebt wie am Sonntag nach den staatl. Krawallen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt immer drauf an, was die Ziele eines Flashmobs sind. Nur Randale, Handys klauen oder den Staat treffen ;o)))

      Löschen
    2. Ziele? Die sind noch nicht mal in der Lage ne anständige Plünderung zu organisieren und sollen Ziele haben?

      Das sind Mediennarrative, morgen vergessen und durch den nächsten Trash ersetzt. Wenn du den Staat treffen willst dann sorge dafür das sie Beamtenkantine zu macht, das haut richtig rein.

      Hier in der Schanze hab ich zu den "Aufständen" Geschäftspartner zum Essen eingeladen. "Wollen Sie mal ein Dinner erleben das Sie vergessen werden?". Die Wirte hatten Tische raus gestellt und die Schutzmaßnahme war ein weiss/rotes Absperrband.

      Wg. Ortskenntnis hatte ich immer den Tisch in der ersten Reihe.

      Löschen
  3. Habe nach einen Hundsrück ZITAT undoder GEDICHT gegoogelt ... NIX !!!
    Herr Bonetti - BITTE - um Aufklärung !!!

    NICHT SICHER ... http://unser-platt.de/wie-nennt-man-die/index.html ... NICHT SICHER (als
    Google HINWEIS)

    *tja*

    AntwortenLöschen