Mittwoch, 24. Juni 2020

Die erdabgewandte Seite von Bonetti


Blogstuff 451
„Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen.“ (Jean-Paul Sartre)
In Stuttgart hat man sogar einen Ein-Euro-Laden geplündert. Das ist ohne jeglichen Stil.
Ich habe neulich mal wieder „Do The Right Thing“ von Spike Lee gesehen. In diesem Film entladen sich die Spannungen zwischen Italoamerikanern und Schwarzen in einer heißen Sommernacht in Brooklyn wie ein Gewitter. Die Ursachen für den Krawall in Stuttgart sind womöglich ganz ähnlich. Frust über geschlossene Clubs und Kneipen, Benachteiligung von Migranten und von jungen Leute ganz allgemein, die Bilder der Plünderungen in den USA, die seit Wochen in den Medien sind – und dann genügt ein Funke, zwei Polizisten, die einen jugendlichen Kiffer überprüfen wollen, und die ganze Mischung entlädt sich. Kein Bürgerkrieg, kein Anfang von irgendwas, kein Ende irgendeiner Entwicklung.
Es sind die Marktextremisten der FDP, der Union und der AfD, die menschenwürdige Arbeitsbedingungen in deutschen Schlachthäusern und auf den Feldern Südeuropas verhindern. Aber Menschenwürde und Tierwohl haben an der Supermarktkasse ihren Preis. Den muss die Politik durchsetzen. Wir haben in der Corona-Krise Marktversagen hautnah erlebt, auch im Lebensmittelbereich kann es nur der politische Wille sein, die Lebensbedingungen von Menschen und Tieren zu verbessern. Die Mehrheit der Bevölkerung verhält sich im Supermarkt betriebswirtschaftlich, so sind sie im Kapitalismus konditioniert worden und das will erkennbar keine Partei im Bundestag ändern. Appelle an die Moral erreichen vielleicht zehn Prozent der Menschen. Aber die Parteien, die sich von Meinungsumfrage zu Meinungsumfrage schleppen, haben nicht den Mut, hier ähnlich wie bei Zigaretten und Alkopops einzugreifen. Nach dem kurzen Strohfeuer der Empörung kehrt wieder Gleichgültigkeit ein. Arme Schweine, mit zwei und vier Beinen.
Kennen Sie Langweiler? Liegt zwischen Hasengraben und Katzenloch im Hunsrück.
Wegen Superspreader Tönnies, der im vergangenen Jahr schon durch seinen unbeschwerten Rassismus öffentlich aufgefallen ist, aber nicht geächtet wurde, wurde jetzt ein Ehepaar aus Gütersloh an seinem Urlaubsort auf Usedom aufgefordert, aus Meck-Pomm abzureisen. Bayern erlässt ein „Beherbergungsverbot“ für Menschen aus diesem Landkreis. Ist das endlich der Rassismus gegen Weiße, nach dem wir schon so lange suchen wie nach dem Heiligen Gral™? BILD, übernehmen Sie!
P.S.: Die Apartheid gegenüber Urlaubern aus Gütersloh ist natürlich ein Skandal, das Leben der Rumänen und Bulgaren in den Ausbeuterbaracken selbstverständlich nicht. Deutschland ist auf so vielen Ebenen beschissen – man glaubt es manchmal gar nicht.
The Cassandra Complex - (In Search Of) Penny Century. https://www.youtube.com/watch?v=kdjR9tzefLo

5 Kommentare:

  1. Tönnies bekommt irgendwann das Verdienstkreuz des Landes NRW in leberwurstmetallic.

    AntwortenLöschen
  2. Lies doch noch mal Animal Farm, alle sind gleich, einige sind gleicher...

    AntwortenLöschen
  3. Tönnies übernimmt den Vorstand in der Fleischindustrie !!!

    Mami, Mami, ich mag aber nicht auf den Friedhof!"

    "Sei still, das Fleisch wird gekauft wo's am billigsten ist."

    AntwortenLöschen
  4. Grüne und SPD regieren auch mit. Fleischwurstpolitik machen die auch...

    AntwortenLöschen