Dienstag, 26. Mai 2020

Ich sage Ja zum Nein


Blogstuff 437
„Ihr alle lebt im hellen Glanz meiner Erfolge, nur ich muss in der unerträglichen Finsternis eurer Gegenwart leben.“ (Andy Bonetti: Ausgewählte Gespräche mit Fans)
Diese verdammten Verschwörungsphantasien! Neulich habe ich geträumt, Tönnies von Schalke würde die Wurst, die er nicht verkaufen kann, in die Fußbälle stecken, und nur deswegen müsste die Bundesliga wieder spielen.
Info zum schwedischen Weg: „Pro eine Million Einwohner verzeichnet Schweden 392 Tote, deutlich mehr als Norwegen (44), Dänemark (97) und Finnland (55), die sich alle für einen Lockdown entschieden hatten.“ (Tagesspiegel, 24.5.2020)
Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei den Verschwörungsgläubigen bedanken. Ohne ihr Entertainment wäre es eine ziemlich langweilige Krise gewesen. Kostüme, Tänze, Narrative - das ist schon um einiges besser als die Klimajugend im letzten Jahr. Leute wie Hildmann und Naidoo setzen neue Standards. Zwei Monate mussten sie sich die Fingernägel selbst schneiden und konnten nicht in einen Club gehen. Da müssen ja sämtliche Sicherungen durchbrennen. „Drosten ist der Goebbels von Gates!“ (A.H.) Mehr davon!
Ich kenne einen VWL-Professor, der Bücher zum Thema Geldanlage schreibt. Früher hat er für den Wirtschafts- und Finanzmarktteil der FAZ geschrieben. In jedem Buch und fast jedem Artikel zum Thema kommt irgendwann die Binsenweisheit „Legen Sie nicht alle Eier in einen Korb“. Risiko streuen, Geldanlage diversifizieren. Wie legt er selbst sein Geld an? Nur in Aktien und nur in DAX-ETF. Keine Immobilien, keine Anleihen (auch nicht in Zeiten, als es noch Zinsen gab), keine Wertgegenstände. Nichts anderes. 100 Prozent Dax. Deswegen habe ich nie auf seine Ratschläge gehört. Er wohnt übrigens immer noch in seiner Studentenbude zur Miete.
„Hygiene-Demos“: Hier treffen sich die ganzen durchgeknallten Wutbürger immer am Samstag für zwei Stunden, die ansonsten brav von Montag bis Freitag für ihre "Sklaventreiber" schuften und ebenso brav konsumieren. Was ist das für ein Protest, der sich auf ein winziges Zeitfenster beschränkt und das eigene Verhalten nicht hinterfragt? Aber sie beschweren sich, dass in Deutschland weniger Menschen am Virus gestorben sind als in anderen Ländern. Schlechte Laune als Dauerzustand, als chronische Erkrankung der Psyche.
1978 sind wir in dieses Haus gezogen, ein Jahr hatten wir Wochenende für Wochenende daran gearbeitet. Kurz darauf zog der Nachbar ein, ein Rechtsanwalt und seine Frau. Jetzt ist er, inzwischen Witwer, ausgezogen. Er hat sich nicht verabschiedet. Der Nachbar ein Haus weiter hatte ein Schild an seiner Haustür, an dem er die Tage bis zum Umzug runtergezählt hat. Die beiden hatten einen jahrelangen Nachbarschaftskrieg mit vielen Anzeigen. Unter anderem musste der Rechtsanwalt eine illegale Schusswaffe bei der Polizei abliefern. Jetzt zieht ein Pärchen ein, beide haben bis vor kurzem bei der Lufthansa gearbeitet. Hoffentlich wird es besser.
Coldplay - Speed of Sound. https://www.youtube.com/watch?v=0k_1kvDh2UA

Hat Gott mehr Geld als Jeff Bezos oder ist es inzwischen umgekehrt?

4 Kommentare:

  1. Bei der Erwähnung des VWL-Prof musste ich lachen, ein armer Idiot, der nichts vom Leben weiß, scheint mir. Wir hatten einen Freund, der war ähnlich. Er war auch Beamter mit hohen Bezügen und sparte alles für später(Single ohne Anhang). Der fuhr mit dem Rad 30 Min. um 3 Jogurt 3 Cent billiger zu kaufen und aß den größten Schund, Hauptsache billig. Als er starb freute sich das Finanzamt über eine beträchtliche Summe. Er konnte sich nämlich noch nicht entscheiden, wie er sein Erbe verteilen sollte, damit das Finanzamt möglichst wenig erbt, siebenundsiebzig war er da.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Prof ist auch so ein kauziger Junggeselle. Geizig, fährt einen klapprigen Honda-Kleinwagen, feiert seinen Geburtstag nicht, Abstinenzler. Wer wird einmal sein Geld erben?

      Löschen
  2. "Wir möchten gerade in Zeiten der Not füreinander da sein.
    Doch im Augenblick ist leider das Gegenteil richtig.
    Im Moment ist nur Abstand Ausdruck von Fürsorge."

    (Angela Merkel)

    ABSTAND = SICHERHEIT ... habe ich schon immer praktiziert ... (ړײ)

    AntwortenLöschen