Samstag, 2. Mai 2020

Ice Hunters


Sicherlich haben Sie, liebe Lesende, sich auch schon einmal gefragt, was eigentlich aus dem ganzen Material wurde, das bei der Entstehung des Sonnensystems übriggeblieben ist. Am Bau fällt Erdaushub an, Verpackungs- und Verschalungsmaterial und so mancher tote Saisonarbeiter aus Rumänien. Kleiner Scherz unter Spargelbauern. Verzeihen Sie bitte!
In unserem kleinen, aber dennoch vorzüglich eingerichteten Sternensystem am Rande der Milchstraße finden wir dieses Material im Kuipergürtel. Es ist der äußere Bereich unseres Systems, danach fällt das Weltall steil ab. Sie kennen das vom Badeurlaub am Meer. Fachleute nennen diesen Bereich auch Outer Rim. Er wird gerne von Weltraumpiraten bewohnt. Der Kuipergürtel enthält mehr als 70.000 Objekte von mehr als hundert Kilometer Durchmesser sowie zahllose kleinere Objekte bis zur Größe einer Murmel.
Auf dem Objekt Makemake mit einem Durchmesser von 1500 Kilometern befindet sich eine Raumstation namens Ultima Thule. Hier spielen die Abenteuer der neuen SF-Serie „Ice Hunters“, die Luise Skywalker, geb. Klingelstreich, als Weltraumheldin in den Mittelpunkt zahlreicher spannender Geschichten stellt. Demnächst in diesem Blog und in Ihrem Autokino!
Unser Fachautor Dr. Eberling dankt Dr. Erdmann aus Herne-Erkenschwick (Planet Erde) für die Anregung.
https://www.scinexx.de/businessnews/geburt-eines-schneemanns-am-rand-des-sonnensystems/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen