Montag, 11. Mai 2020

Bill Gates und die Klopapiermafia


Politiker und Experten haben während des Lockdowns immer wieder darauf hingewiesen, dass es zu psychischen Schäden kommen könne, wenn man die Menschen zu lange isoliere. Es war von Depressionen die Rede, Suizidgefahr usw. Meiner Meinung nach sind die epidemisch um sich greifenden Verschwörungstheorien ein Phänomen dieser Entwicklung.
Die Corona-Pandemie wurde von vielen Menschen als Kontrollverlust empfunden. Sie hatten keine Kontrolle mehr über ihr Leben und ihren Alltag, alles veränderte sich rasend schnell. Niemand kann die eigentliche Bedrohung sehen, das Virus, aber jeder sieht die Wirtstiere. Alle Menschen können eine Bedrohung sein. Die eigenen Kinder, die eigenen Eltern oder Geschwister, jeder Freund, Nachbar oder Kollege. Wir sollen Abstand halten, uns vor anderen Menschen schützen. Das irritiert uns als soziale Wesen maßlos.
Dieser Kontrollverlust muss mental wieder ausgeglichen werden. Ich brauche ein Narrativ, das es mir ermöglicht, die Kontrolle zurückzugewinnen. Dazu passt eine Verschwörungstheorie. Ich durchschaue die Bedrohung, plötzlich ergibt alles einen Sinn, die Elemente einer zerbrochenen Alltagswelt fügen sich auf wundersame Weise wieder zusammen. Bill Gates hat das Virus in die Welt gesetzt, um der ganzen Menschheit via Impfstoff einen Chip einzusetzen. Es geht um die Weltherrschaft, Angela Merkel ist in Deutschland seine Erfüllungsgehilfin.

Der Verschwörungsmystiker ist erleichtert. Erstens ist das Virus völlig ungefährlich oder gar nicht existent, zweitens kontrolliert er sein Leben, weil er die Verschwörung durchschaut hat, und drittens hat er jetzt auch eine Aufgabe. Er zieht als Erweckungsprediger durchs Internet und als Demonstrant durch die Straßen, um seine Mitmenschen von der Angst zu erlösen und vor der Versklavung zu retten. Für den Paranoiden entfaltet seine Ideologie eine therapeutische Wirkung, für die Gesellschaft sind Massenversammlungen von Pandemieleugnern die neuen Seuchenherde.
Zum Abschluss möchte ich Ihnen noch meine ganz persönliche Verschwörungstheorie präsentieren: Im Untergrund aktivieren gerade Xavier Naidoo, Attila Hildmann, Ken Jebsen und Detlef D. Soost ihre Anhänger, denen selbstverständlich längst ein Chip implantiert worden ist, um sie zur Revolte gegen die gewählten Volksvertreter der bestehenden Demokratie aufzuhetzen und die Weltherrschaft zu übernehmen. Sie wollen eine Diktatur der Aluhutträger, Nazis, Esoteriker und Globulifresser errichten. Es wird die Hölle, wenn die Herrschaft der wissenschaftsfeindlichen Wutbürger beginnt.
P.S.: Warum nennen die Covidioten ihre Veranstaltung eigentlich „Hygienedemos“? Weil die Verschwörungspraktiker Jebsen & Co. massenhaft Klopapier und Desinfektionsmittel für den zweiten Lockdown bunkern, den sie mit ihren Demos provozieren. Das Zeug verkaufen sie uns dann für einen Wucherpreis. Klopapiermafia!
Peter Gabriel - Games Without Frontiers. https://www.youtube.com/watch?v=3xZmlUV8muY

Meine Botschaft an alle Seuchenleugner, Reichsbürger, Hobby-Virologen und Trolle, deren Kommentare ich in den letzten Wochen in meinem Blog gelöscht habe.

21 Kommentare:

  1. Jehova, Jehova, Jehova.

    AntwortenLöschen
  2. Politiker und Experten haben während des Lockdowns immer wieder darauf hingewiesen, dass es zu psychischen Schäden kommen könne, wenn man die Menschen zu lange isoliere. Es war von Depressionen die Rede, Suizidgefahr usw. Meiner Meinung nach sind die epidemisch um sich greifenden Verschwörungstheorien ein Phänomen dieser Entwicklung.

    Wenn man aber Typen wie Epikur, Publicviewer, Troptard, Sledgehammer, etc. genauer untersucht, stellt man fest, dass bei allen schon ein Vorschaden vorhanden war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch beim Verschwörungsvirus gibt es Risikogruppen ;o)

      Löschen
  3. Es ist schon erstaunlich. Einige Blogger (feynsinn, fefe, kiezschreiber), denen ich seit einigen Jahren folge, weil ich sie für kritisch und selbstdenkend hielt, haben jetzt nichts besseres zu tun , als sich am Wesen der Coronamaßnahmen-Kritiker abzuarbeiten. (Is this your ernest?!)

    Warum setzen die cleveren Leute nicht ihren Hirnschmalz dazu ein, einmal ORDENTLICH auf die Faktenlage bspw. Messung der Infiziertenzahlen und deren Widersprüche einzugehen. Oder mindestens anders herum: Können nicht auch mal die Pandemie-Verschwörer aus der Regierung im gleichen Maße persönlich angegangen werden? Nicht verunglimpfend, sondern fragend, z. B.: Was sind ihre Motive so zu handeln, wie sie es tun?

    Wäre es nicht auch einmal interessant, den BMI-Leak näher zu betrachten?


    P. S. Da die Versammlungsfreiheit gestrichen wurden, benutzte man den Namen Hygienedemo. Dadurch sollte der Exekutive und Judikative gezeigt werden, dass Abstand und Maskenpflicht eingehalten werden. Bereits vorher wurden einige andere Demonstrationen verboten.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihre Ausgangsthese ist bereits falsch. Ich habe in diesem Blog wiederholt die Maßnahmen der Bundesregierung kritisiert. Beispiel:

      https://kiezschreiber.blogspot.com/2020/04/herausforderung-pandemie-die.html

      Das "BMI-Leak", das auf Tichys nationalkonservativer Webseite zum Skandal hochgejazzt wurde, war die Einzelmeinung eines Beamten. Da hat kein Whistleblower Geheimnisse des Innenministeriums preisgegeben. Auf diese Zeitungsente sollten Sie nicht hereinfallen.

      Die Versammlungsfreiheit wurde auch nicht gestrichen, sonst hätten die Versammlungen am Wochenende ja aufgelöst werden müssen. Leider werden auf den "Hygienedemos" die Hygieneregeln nicht eingehalten, was ich für unverantwortlich halte.

      Sicher kann man über alle Maßnahmen kritisch diskutieren, das passiert ja auch jeden Tag, aber wenn mir ein Attila Hildmann erzählt, wir würden alle am 15. Mai zwangsgeimpft (mit was eigentlich? Gibt es den Impfstoff gegen Covid-19 schon?), und mit einer Pumpgun posiert, vom Untergrund und Tod schwadroniert, kann ich den Mann nicht länger ernst nehmen. Die Coronaleugner diskreditieren jede Form von kritischer Auseinandersetzung mit dem Vorgehen der Politik und betreiben so das Geschäft ihrer Gegner.

      Löschen
    2. Siewurdengelesen11. Mai 2020 um 11:06

      @Anonym

      Ihre Aussagen sind falsch.

      1. Das die "Demos" nicht angemeldet werden, weil sonst Auflagen gestellt werden, die entweder nicht einzuhalten sind oder nicht eingehalten

      2. Auf zahlreichen dieser Veranstaltungen ähnlich wie bei den sattsam bekannten "Spaziergängen" werden die Abstandsregeln und Maskenpflichten bewusst umgangen oder nicht eingehalten. das sind keine gestellten Behauptungen und Bilder der Medien, sondern Tatsachen, die zum Konzept dieser "Proteste" gehören.

      3. Wäre die Versammlungsfreiheit wirklich gestrichen, gäbe es diese Aufläufe nicht und im Gegensatz zu wirklichen Protesten wie in Stuttgart zur Hochzeit von S21, G20 und zum 1.Mai oder Silvester in bestimmten Regionen hält sich die Polizei da bisher eher zurück.

      Mir ist jedenfalls nicht aufgefallen, dass bereits im Vorfeld Hundertschaften der BePo in voller Kampfmontur ein eklatantes "Sicherheitsgefühl" verbreiten. Das wären wahrscheinlich inklusive des "harten Durchgreifens" die Bilder, auf die ein Jebsen und Kumpane geil sind. Könnten sie sich doch damit in Szene setzen und hätten den "Beweis", dass die "Staatsmacht" ihren Willen nur noch mit Gewalt durchsetzen kann. Das es z.B. Jebsen dabei "egal" ist, wer ihm beim Selbstdarstellen behilflich ist - owT.

      4. Was als vermeintlich geheimes Wissen bevorzugt in den sozialen Medien herumgereicht wird, ist in den meisten Fällen Schmonz. Investigativ wie die Dokumente eines Ed Snowden, J. Assange oder eines Seymour Hersh ist da kaum etwas dran. Da gehört mehr dazu, als Sätze eines Dokuments im eigenen Sinne zu interpretieren und den Rest wegzulassen, der nicht in´s Schema passt.

      Mich kotzt viel mehr an, dass diese ihren Namen ohne gefragt zu werden hergeben müssen, das vielleicht gar nicht in ihrem Sinne ist. Genauso wie es zum Kotzen ist, dass in Berlin ausgerechnet der Rosa-Luxemburg-Platz vor der Volksbühne missbraucht wird und das beider Namen in den Dreck zieht. Das Zitat Rosa Luxemburgs zur Meinungsfreiheit ist eines der am meisten fehlinterpretierten, weil es verkürzt und entstellt wird.

      So btw: Wer sich beim Ausrichten einer Demo so dilettantisch anstellt wie A.Hildmann, muss sich nicht wundern, wenn es in die Hose geht;-)

      Zum Streit zwischen den Bloggern noch das: Es gehört immer beide Seiten dazu.

      Vergleiche ich die Art und Weise, wie sich wo und aus welchen Quellen artikuliert wird und prüfe dann die Quellen der Quellen und deren Tatsachengehalt, dann komme ich zu einem relativ eindeutigen Bild. Das spricht leider nicht für Epikur und Einige der dort Kommentierenden.

      Meinereiner löckt auch gerne wider den Stachel. Wenn aber seit inzwischen gefühlten Ewigkeiten läuft dort immer wieder dieselbe Schleife in propagandistischer und polemischer Weise, die neben dem "Ich bin schlauer als der Rest der Welt" in erster Linie die eigene Opferrolle herausstellt, argumentative Einwände nicht gelten lässt und stattdessen alles als Wiederkäuen der Staatsmedien, obrigkeitshörig u.ä. diffamiert. Das wirkt nicht sonderlich diskursbereit. Es erweckt eher den Eindruck, das an diesem Bild Kritik nicht erwünscht ist, sondern die Sache nur dem Verbreiten der eigenen und natürlich schlauerenWeltbilds als dem „der Anderen“ dient.

      Das Betrachten der Beiträge mit den Kriterien von Albrecht Müller aus seinem letzten Buch empfiehlt sich dabei (trifft durchaus auch auf die NDS zu). Immerhin hat A. Müller da selbst beste Erfahrungen.

      - Wiederholen
      - Verkürzen
      - Halbwahrheiten untermischen
      - LAUT reden
      - prägnante Sätze, die hängen bleiben, aber inhaltlich wenig liefern

      Wenn dabei der ständige Anruch der vermeintlichen Verschwörungstheorie und das verbale Schmücken mit Vertretern und Beiträgen dieser Szene Stilmittel sein soll, so läuft sich das irgendwann tot und ist auf Dauer nicht geschmackvoll. Wer sich dazu permanent selbst in diese Ecke stellt, macht das entweder aus Dummheit oder bewusst. Ersteres schliesse ich dabei aus.

      My 2ct.

      tl;tr

      Löschen
    3. Was mich an den Coronaleugnern am meisten stört, ist die permanente Selbstüberhöhung. Sie stilisieren sich zu Helden des Widerstands hoch, zu Rettern des Grundgesetzes und Mega-Checkern der Pandemie. Vor lauter Pathos merken sie gar nicht, wie lächerlich sie sich machen. Geht es auch eine Nummer kleiner? Wir sind alle in einem Lernprozess, es ist unsere erste Pandemie, es werden kleine und große Fehler im Krisenmanagement gemacht und der Blindflug geht noch bis mindestens Ende des Jahres. Ich traue mir kein abschließendes Urteil zu, deswegen bleibe ich im Zweifelsfall lieber vorsichtig und bleibe auch im Mai zuhause. Für Hochmut und Leichtsinn à la Epikur & Co. habe ich kein Verständnis. Flatter hatte schon recht, als er ihn aus der Blogroll gekegelt hat. Offensichtlich hat der Club der faktenfreien Hysteriker den Lagerkoller. Ich sitze Covid-19 ganz entspannt in meinem Wohnzimmer aus, setze mich bei schönem Wetter in den Garten und denke mir meinen Teil zu den Schreihälsen auf dem Pavianhügel - ob in Stuttgart, Berlin oder in KLeinbloggersdorf.

      Löschen
    4. Mich nervt an Epikurs Trollhöhle das ganze Opfer-Gehabe. Da ist er seinen Freunden von der AfD ganz nah. Während man seine eigene Meinung herausposaunt, wird man angeblich unterdrückt und verfolgt. Peinlich!

      Löschen
    5. Hallo, hier ist noch einmal der „Anonymous“ von oben. (Wenn das so weitergeht, dann lege ich mir wohl doch noch einen Account zu.)

      zur Antwort vom Kiezschrieber:
      Danke erst einmal, dass du meine Ansichten hier veröffentlichst und darauf eingehst!

      Ja, Tichy ist niemand mit dem auch ich sonst gerne zu tun haben wollte. Viele andere Medien haben diese Mail vom BMI bekommen. (u.a. auch alle großen Tageszeitungen). Tichy hat sich halt nur damit geschmückt erster zu sein, diesen Leak zu posten. Der Spiegel hat es dann später auch getan und andere folgten. Der Veröffentlicher ist sehr wohl in einer Position die näher an der tatsächlichen Datenlage ist, alle viele andere. Nachvollziehbar ist, dass ihm hier höchstwahrscheinlich das Unvermögen oder der Unwille seiner Vorgesetzten zum Hals raus hing. Btw. ist dies keine Einzelmeinung, sondern (auch wenn nicht auf Grundlage der selben Datenbasis) die Meinung zahlreichen seriöÖöser Wissenschaftler.

      Die ersten Demos wurden sehr wohl verboten. Dass der Name heute noch verwendet wird, kann man wohl als Ironie betrachten.

      Attila Hildmann, D. Soost und wie sie alle heißen mögen sind hier nicht irgendwelche Anführer. Der Großteil, der auf die Demos geht ist selbständig denkend. Ja, auch seltsame Zeitgenossen. Aber wo gibt es die nicht? Die scheinbare Masse an lauten Rechten resultiert auch aus dem relativem Mangel an Menschen, die sich selbst als „links“ bezeichnen.

      Meine Verwunderung/Kritik zu den o.g. Bloggern betrifft die Art und Weise des Diskutierens. Warum wird hier auf den Leuten rumgehackt und oft Meinung vor Fakten gestellt? Verallgemeinerungen, Gruppenzuweisungen und Etikettierungen sind nicht dazu geeignet den anderen zu überzeugen. Dieses Vorgehen kann ich bei den, nennen wir sie mal COV-2-Leugnern in dieser Intensität nicht feststellen.

      @Siewurdengelesen

      Okay, dann gehe ich mal Ihre Gegenthesen mit der Haltung an, dass sie alle richtig sind und was ich geschrieben habe, alles falsch ist…^ ^


      zu 1. Das habe ich so nicht gesagt bzw. wollte so auch nicht verstanden werden.

      zu 2. Ja, das stimmt wohl auch teilweise. Meine Argumentation beruhte ja auch nur darauf, dass den Ordnungshütern und Gerichten gezeigt werden sollte – hier geht alles voll hygienisch ab. Zum Teil wurde das „logischerweise“ nicht eingehalten, da es hier um genau auch DAS Selbstbestimmsrecht nach Art. 2 GG ging. Das war absehbar.

      zu 3. Die Polizei hält sich mal hier mal da zurück. Bei mir in Hamburg eher nicht. Bilder in den Medien gibt es so gut wie nicht. Gestern erst bin ich ohne Ansage beim Sitzen im Park von vollgepolsterten Helmträgern umzingelt worden. Beim Rausgehen stellte ich fest, dass der Park zwischenzeitlich nach außen abgeriegelt wurde. Keiner durfte mehr rein.

      zu 4. Einige Antworten s.o.

      Wo ist das Problem der großen Medien Wodarg, Bhakdi oder Ioannidis die entscheidenden Fragen zu stellen. Zu unseriös? Stattdessen lädt man die, die „Soziale Marktwirtschaft“, Hartz IV, Privatisierung und Auslandseinsätze für unverzichtbar halten zu Interviews ein. Hat irgendjemand die drei Erstgenannten sachlich/faktisch wiederlegt?

      Die Nachdenkseiten bringen tatsächlich noch Diskurs. Genau wie telepolis. Aber sonst…?

      Interessant! Jetzt werfen sich beide Seiten das selbe Fehlverhalten vor:

      - Wiederholen
      - Verkürzen
      - Halbwahrheiten untermischen
      - LAUT reden
      - prägnante Sätze, die hängen bleiben, aber inhaltlich wenig liefern


      Check mal bitte Deine Gegenargumentation auf diese Punkte.

      Kann mal bitte jemand eine Quelle nennen, die Wodargs Argumenation des unspezifischen, d.h. nutzlosen Tests widerlegt? Wenn auch nur er recht hat, dann ist all das Gezeter für die Katz‘…!

      Löschen
    6. Siewurdengelesen11. Mai 2020 um 22:20

      @anonym

      Zu 1. Wissen Sie, welche und warum die von Ihnen erwähnten Demos verboten wurden? Quellen?

      Zu 2. "Meine Argumentation beruhte ja auch nur darauf, dass den Ordnungshütern und Gerichten gezeigt werden sollte – hier geht alles voll hygienisch ab. Zum Teil wurde das „logischerweise“ nicht eingehalten, da es hier um genau auch DAS Selbstbestimmsrecht nach Art. 2 GG ging. Das war absehbar."

      Wenn dem so war, dann wäre das Zeigen, dass es "voll hygienisch" abgeht, idealerweise durch Abstand und die Masken erfolgt statt durch viel zu viel Teilnehmer und das m.E. bewusste Provozieren durch das genaue Gegenteil?

      haben Sie beim Art.2 des GG auch gelesen, dass dieser gilt, solange nach 1) nicht die Rechte anderer verletzt werden und 2) gilt auch für die Menschen, die sich vielleicht vor einem Anstecken schützen wollen und das per Gesetz in selbigen eingegriffen werden darf?

      Soweit ich das einschätzen kann, wurde auf den Veranstaltungen kaum einer in seiner persönlichen Freiheit eingeschränkt oder in seiner körperlichen Unversehrtheit oder seinem Leben. Und wie gesagt gilt das nicht nur für Protestierende gegen die Einschränkungen durch Corona-bedingte Auflagen.

      zu 3. Kann ich nicht nachvollziehen, warum das so war und muss so als Ihre Aussage geglaubt werden. Bestand ein Zusammenhang mit einer Demo oder so? Denn ohne triftigen Grund riegelt der MC Grünweiss nicht mal eben einen Park ab. Von daher vermute! ich vorerst, das bei diesem Narrativ ein Stückchen fehlt.

      zu 4. "Wo ist das Problem der großen Medien Wodarg, Bhakdi oder Ioannidis die entscheidenden Fragen zu stellen. Zu unseriös? Stattdessen lädt man die, die „Soziale Marktwirtschaft“, Hartz IV, Privatisierung und Auslandseinsätze für unverzichtbar halten zu Interviews ein. Hat irgendjemand die drei Erstgenannten sachlich/faktisch wiederlegt?Wo ist das Problem der großen Medien Wodarg, Bhakdi oder Ioannidis die entscheidenden Fragen zu stellen. Zu unseriös? Stattdessen lädt man die, die „Soziale Marktwirtschaft“, Hartz IV, Privatisierung und Auslandseinsätze für unverzichtbar halten zu Interviews ein. Hat irgendjemand die drei Erstgenannten sachlich/faktisch wiederlegt?"

      Wo ging es in Ihrem Beitrag um diese Vertreter oder um die anderen von Ihnen genannten Themen? Wir waren bei so VT wegen Bill Gates und dem, was im Zusammenhang mit Corona gerade alles so blüht wie Impfzwang, Weltherrschaft usw. in diversen Blogs und der schon immer dafür anfälligen Szene.

      Immerhin werden die Aussagen der oben Genannten meines Wissens weder untergebuttert noch sonst etwas, sondern sie entziehen sich nach meinen Dafürhalten selbst dem Disput. Wer die Fakten dazu sucht, findet diese auch.

      Bhakdi

      Wodarg

      Schiffmann

      Die können das Spiel mit dem bewussten Weglassen auch ganz gut.

      Zitat: "Was Wodarg und Bhakdi sagen, ist nicht völlig falsch, jedoch vermischen sie Fakten mit Spekulation und Desinformation."

      Sind wir wieder bei den halben Wahrheiten...

      Löschen
  4. Es gibt durchaus berechtigte Kritik an den Maßnahmen. Wer aber zusammen mit AfD, Jebsen und fanatischen Impfgegnern marschiert, schießt sich selbst ins Abseits.

    Ob z.B. die Masken helfen oder nichts, weiß kein Laie. Da gibt es unterschiedliche Meinungen. Aber sie schaden auch nicht und in Asien schützt man sich seit Jahren vor Viren. Dort wundert man sich, warum wir Europäer so ein Problem mit dem Selbstschutz haben.

    Eine Krankheit, die bisher 300.000 Tote gefordert hat und wo wir kein Ende der Pandemie sehen, nehme ich jedenfalls sehr ernst.

    AntwortenLöschen
  5. Wissenswertes hier mal abstell:

    Events im Mai 2020
    11 Mo

    Iss-was-du-willst-Tag
    Eisheilige
    Tag der Kinderbetreuung


    Namenstag: Jakob, Joachim

    ...und mit

    Mamertus ( Johann Arndt
    - † 11. Mai 1621 in Celle) 1. Tag der Eisheiligen

    mir heute -> Risotto mit grünem Spargel <- mach ... (ړײ)

    PS

    Die Eisheiligen und ihre Gedenktage

    Mamertus, Bischof von Vienne – 11. Mai.
    Pankratius, frühchristlicher Märtyrer – 12. Mai.
    Servatius, Bischof von Tongeren – 13. Mai.
    Bonifatius, frühchristlicher Märtyrer – 14. Mai.
    Sophia, frühchristliche Märtyrerin und Mutter dreier geweihter Jungfrauen – 15. Mai.

    *wissterBESCHEID..zwinker*



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Risotto mit grünem Spargel. Lecker! Bei mir gibt es Rahmbraten mit Spaghetti. Immerhin habe ich nur noch 2,5 kg Nudeln und 1 kg Reis im Vorratsschrank. Nach Pfingsten gehe ich zum ersten Mal seit Mitte März wieder in den Supermarkt. Aber beim Bäcker im Nachbardorf war ich schon wieder. Lockerungen im Schildkrötentempo ;o)))

      Löschen
  6. Faktencheck beim Volksverpetzer. BMI-"Leak" ist ein Fake. Diese Info wird die Aluhutfraktion wohl nicht erreichen: https://www.volksverpetzer.de/analyse/fake-leak-bmi/

    AntwortenLöschen
  7. ich möchte nur einmal etwas zu dieser Sache sagen.Alles was ich bis heute gelesen und gehört habe, ist von jemanden eine Interpretation von ungenauen Fakten. Massenweise gibt es Experten. Journalisten die zu Virologen mutieren. Das einzige was wirklich geschieht ist das sich der Mensch Geistlos und ohne
    Nachdenklichkeit schlimmer als eine Ameisenkolonie verhält.ich bin schon recht alt. In meiner Jugend gab es eine ganz einfache Benihmregel. Husten,Nissen Hand vor den Mund und bei Gelegenheiten Hände waschen. Das hat man wahrscheinlich keinem von den heute 1-60 jährigen vermittelt. Aber auf jeden hoch geschriebenen Firlefanz reagieren. Fazit der Mensch nimmt an das er das wichtigste auf dem Planeten ist. Falsch er ist das unwichtigste und abhängig von dem was ihn natürlich umgibt. Das können Sie auch unter den Tisch fallen lassen. Ist nur eine Ansicht eines alten Mannes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich gibt es eine Menge genauer Fakten. Das Virus existiert wirklich und ist ansteckend, die Krankheitsverläufe sind eindeutig und es sind fast 300.000 Menschen gestorben. Wie viele es am Ende der Pandemie sein werden, wissen wir natürlich noch nicht. Es gibt genug Informationen zum Thema. Was haben Sie denn noch nicht verstanden?

      Löschen
    2. Ich verstehe nur eins das hier eine schlimme Panik erzeugt wird. Jeder Virus ist ansteckend und unser Immunsystem muss es erforschen um gegenmittel zu entwickeln. Daraus besteht das Leben jeden Tag. Ihre Essays, Bilder und Musik Empfehlungen finde ich sehr gut deshalb lese ich 2x am Tag auf diesen Blogg. Trotz Ihrer persönlichen Erfahrung durchschauen Sie den dritten versuch nicht, einen Großen Vorhang vor anderen Geschehnissen zu legen. Ich habe nicht mehr soviel Zeit. Aber sei es drum, die Menschen können sich weiter so verhalten wie immer.Einstein hatte recht. Ich werde auf meinem Balkon mit einem lächeln dem Irrsinn zuschauen.

      Löschen
  8. Hinweise auf eine Laborpandemie - Oder besser die frisst, was du misst.

    WHO estimates that seasonal influenza may result in 290 000-650 000 deaths each year due to respiratory diseases alone.

    https://www.who.int/influenza/surveillance_monitoring/bod/en/

    In der vergleichenden Betrachtung der Grippewellen der letzten 3 Saisons ist für 2020 das schnelle Abklingen
    der Influenzaaktivität und eine um mindestens 2 Wochen kürzere Dauer der Grippewelle auffällig. Zu dieser
    Verkürzung, die sich auch in dem abrupten Rückgang der ARE-Raten in der Bevölkerung bei GrippeWeb zeigte, dürften die bundesweiten Maßnahmen zur Eindämmung und Verlangsamung der COVID-19-Pandemie in
    Deutschland erheblich beigetragen haben. Da Kinder für die Verbreitung der jährlichen Grippe eine wesentliche Rolle spielen, sind hier insbesondere die Schulschließungen ab der 12. KW 2020 zu nennen.

    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/16_20.pdf?__blob=publicationFile

    Klar. Du schließt die Schulen und sofort fällt die Grippekurve ins Bodenlose. Und wann begannen doch gleich die COV-2-Tests und wurden zurückgerechnet...?

    Der Erkrankungsbeginn der COVID-19-Fälle liegt zwischen dem 23.01.2020 und dem 25.03.2020. . Bei
    15.251 Fällen ist der Erkrankungsbeginn nicht bekannt bzw. diese Fälle sind nicht symptomatisch
    erkrankt und es wird daher das Meldedatum angezeigt. (Anmerkung d. R.: D.h. sie werden zurückgerechnet bis in den Januar... smoooth)

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-03-26-de.pdf?__blob=publicationFile


    Ob es diese Verwunderung wegen der verkürzten Grippewelle auch ohne PCR-Tests gegeben hätte? Ich weiß es nicht.

    Meine halbes Leben verbringe ich mit dem Erstellen und Lesen von statistischen Erhebungen. Nichts ist wichtiger als die Basisdaten. Immer. Den Rest kann man erscheinen lassen bzw. berechnen, wie man möchte.

    AntwortenLöschen
  9. Wow, Geschichtsfälschung von Ken Jebsen:
    "Weil damals wie heute eine handvoll Experten in allen Schlüsselpositionen ein ganzes Volk verführt und drangsaliert hatte. Damals wie heute wurde die Politik als alternativlos verkauft, damals wie heute waren es Ärzte, die die Rassegesetze beschlossen und definierten, was und wer gesund war und wer nicht. Damals wie heute waren es Pharmariesen, die die Politik missbrauchten, um das ganz große Geld zu verdienen und damals wie heute waren es Massenmedien, die jeden Abweichler in der Dreck zerrten, um ihn mundtot zu machen und das Volk einzuschüchtern."

    Das arme von den 'Eliten' verführte und drangsalierte deutsche 'Volk' und selbst diese armen Nazi-Verführer waren alles nur Opfer der Pharmariesen.

    Da ist ja Hopfen und Malz verloren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie sollten um die Erlaubnis bitten in den US-Archiven oder den Britischen über diese Zeit zu lesen. Und nicht Ihr BRD- Unwissen zur Schau stellen.

      Löschen
    2. Dann werden Sie als Erleuchteter hier sicherlich kurz die Eckpunkte daraus nennen können, die dieses magische Denken stützen.

      Löschen