Freitag, 29. Mai 2020

An deiner Stelle würde ich …


Am Anfang stand die Ratgeberliteratur. Dann wurden die Deutschen, ausgestattet mit einem Suchmaschinendiplom, zu einem Volk von Ratgebern. An die Stelle des einen wahren Glaubens an das Herrgöttle von Biberach trat eine Heerschar unterschiedlichster Lebensphilosophien. Sie erreichte die Gesellschaft von links, aus dem Lager der Atheisten und Weltverbesserer. Es begann mit Meditation, Makrobiotik und selbstgemachten Batik-Shirts.
Deutschland im Jahr 2020. Jeder gibt dir unaufgefordert gute Ratschläge. Der begeisterte Fahrradfahrer erklärt mir, ich müsse mir unbedingt ein Fahrrad kaufen. Das wäre gut für meine Gesundheit. Der Hundebesitzer erklärt mir, ich müsse mir einen Hund kaufen. Es sei eine Bereicherung für mein Leben. Der Veganer erklärt mir, ich müsse auf Fleisch verzichten. Klima, Tierwohl undsoweiter. Der Globulifresser möchte, dass ich Globuli fresse. So geht es den ganzen Tag. Der Selbstoptimierer ist zugleich auch Weltoptimierer. 24 Stunden am Tag.
Hinter jedem Rat steht ein Satz, den man immer mitdenken muss, den aber keiner offen ausspricht: Werde so wie ich. Seht her, ich bin ein toller Typ, mein Leben ist phantastisch. Wenn du so lebst wie ich, geht es dir bestimmt besser. Gab es je mehr Eitelkeit und Selbstverliebtheit, Arroganz und Hochmut, gepaart mit missionarischem Eifer? Ich widerspreche nicht mehr. Ich warte, bis die Schwätzer erschöpft sind. Ich ändere gar nichts. Ich habe meinen Frieden gemacht. Ohne Fahrrad, ohne Hund, mit Schweinenackensteak und Gichtpillen.
P.S.: Eine Sache habe ich ja ganz vergessen. Ändere deinen Schreibstil, sagen sie mir. Du musst gendern. Denn mit ein paar Sternchen im Text machen wir diese Welt zu einem besseren Ort. Dürfen es auch ein paar Herzchen sein oder ein regenbogenfarbenes Einhorn? Währenddessen wirkt das Virus in Sachen Gleichberechtigung wie eine Zeitmaschine in die Adenauer-Ära.
Art of Noise - Moments in Love. https://www.youtube.com/watch?v=nUHiqwSkuGE

7 Kommentare:

  1. sehr schönes Lied, fast vergessen, leider

    AntwortenLöschen
  2. Schlagfertige Antworten für jede Gelegenheit:

    4. Ey, pass bloß auf! Ich weiß, wo dein Haus wohnt!
    5. Hier hast du 1 Euro. Geh und quatsch die Parkuhr zu!
    6. Das ist ja eine absolut neue und originelle Bemerkung. Hätte ich dir gar nicht zugetraut. Wow.
    7. Du bist wirklich einzigartig... Hoffe ich, zumindest.
    8. Darf ich dir das "Tschüss" anbieten?
    9. Was sagst du als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
    10. Leider nein, leider gar nicht!
    11. Ich halte dich für einen harmlosen Trottel. Aber ich will ehrlich sein: Nicht jeder denkt so positiv über dich.
    12. Hat jemand die Klospülung gezogen, oder warum blubberst du so?
    13. Gibt es dich auch in witzig?
    14. Kannst du das auch rückwärts sagen?
    15. Wenn du eine Fliege verschluckst, dann hast du mehr Hirn im Bauch als im Kopf!
    16. Wenn ich dir recht gebe, liegen wir aber beide falsch!
    17. Du musst dir schon selbst Konfetti in dein Leben pusten!
    18. Unterschätz mich ruhig, das wird witzig!
    19. Ja ja, rede ruhig weiter, bis dir was Gutes einfällt...
    20. Das trifft mich jetzt so hart wie Wackelpudding.

    *hehe*

    AntwortenLöschen
  3. i sahgsemol em guade: Des isch abbr 's herrgöddle von biberbach hemmlherrgottssackrament abrr ao!
    Ha no, so ischs no ao wiadr, gell?

    AntwortenLöschen
  4. Und Autofahrer belehren einen darüber, dass man ohne Führerschein doch gar nicht am Leben sei.

    AntwortenLöschen
  5. dilbert.com/strip/2020-05-27

    AntwortenLöschen
  6. "Währenddessen wirkt das Virus in Sachen Gleichberechtigung wie eine Zeitmaschine in die Adenauer-Ära."

    Dazu passend kürzlich erschienen (man beachte das Cover):

    https://www.amazon.de/Klimaschutz-Alltag-Kleine-Taten-Wirkung/dp/3897985691/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=klimaschutz+im+alltag&qid=1590821901&sr=8-1

    AntwortenLöschen