Freitag, 3. April 2020

Wir sind in der dritten Phase


Ich habe in diesem Blog schon einige Male das Fünf-Phasen-Modell von Elisabeth Kübler-Ross verwendet. Heute möchte ich mich der aktuellen Seuche widmen:
  1. Nicht-wahrhaben-wollen: Trump hat es bis Mitte März ignoriert, wir alle hielten es noch im Februar für eine Variante der saisonalen Grippe. Wenn wir es ignorieren, verschwindet es einfach. Business as usual.
  2. Zorn: Warum darf ich das Haus nicht mehr verlassen? Ich habe doch nichts getan! Warum haben die Politiker nicht früher reagiert? Wo sind die verdammten Schutzmasken? Brauchen wir sie überhaupt? Jeder erzählt mir etwas anderes zu dem Thema!
    1. Verhandeln: Wie lange dauert der Lockdown noch? Wir fragen schon nach einer Woche wie ein quengelndes Kind auf dem Rücksitz. Aber das Virus lässt sich durch ständiges Wiederholen der Frage nicht zermürben.
      1. Depression: Diese Phase liegt vor uns. April, Mai, Juni. Dieser Frühling wird ein unvergesslicher Horror. Weil unsere Routinen verschwunden sind, kommt uns die Zeit subjektiv viel länger vor als in anderen Jahren.
        1. Akzeptanz: Spätestens im Herbst fügen wir uns in unser Schicksal und warten auf den Impfstoff. Wir begreifen, dass wir unser Leben auch anders organisieren können. Was haben wir in den letzten Jahren über das Internet, die sozialen Medien und die Smartphones gelästert. Jetzt bemerken wir erst, wie kostbar diese Technik ist. Wir sehen, wie die Natur sich vom Virus Mensch erholt, von dem es befallen ist. Dazu kommt die Freude auf die Zeit danach: Wir werden den Besuch einer Eisdiele wieder schätzen lernen, als wären wir kleine Kinder. Wir werden die Freiheit spüren, einfach so durch die Stadt zu laufen. Ohne Ziel. Weil es einfach Spaß macht. Wir werden Dinge genießen, denen wir zuvor keine Beachtung geschenkt haben.
        Link Wray – Rumble. https://www.youtube.com/watch?v=ucTg6rZJCu4

        8 Kommentare:

        1. Aber, aber, aber dein 5-Phasen-Modell besteht ja nur aus 2 Phasen ;P

          Bei der letzten Phase dachte ich genauso wie mein Vorkommentator... Ab Phase 3 wird von Herrn Reichelt und seinen Schmierfinken dann täglich die Lockerungen herbeigeschrieben. In 14 Tagen haben wir eine sehr hässliche Diskussion über den Wert eines einzelnen Menschen. Wird sich dann später keiner mehr gerne dran erinnern. Aber sowas hatten wir ja schon mal...

          AntwortenLöschen
          Antworten
          1. Du bist offenbar schon in Phase 4 ;o)

            Die BILD verkauft sich nur am Kiosk und da geht im Augenblick niemand hin. Tageszeitungen haben Abonnenten, BILD nicht. Herr Reichelt und seine Bande von faschistoiden Kläffern wird Bonetti Media wie eine überreife Frucht in die Hände fallen.

            Löschen
        2. VIRUS = Ein lateinisches Wort,
          das die Ärzte verwenden, wenn sie sagen wollen:
          "Wir wissen es auch nicht."

          Bob Hope (1903-2003)

          AntwortenLöschen
        3. Da fehlt noch die Phase 6 und 7,

          Ausrichtung: Wir huldigen den Krisengewinnlern (vielleicht mit einem neuen Gruss?l

          Nachwirkung: Wenn die Langzeitfolgen Wirkung zeigen ...

          AntwortenLöschen
        4. Ab dem 21.04. wird zurückgefordert. Dann kommen die Inkassoschreiben geballt und spätestens ab Mai werden sich die meisten Leute wegen einem stück Brot totschlagen, wenn sie gerade vom Gerichtsvollzug aus der Wohnung geflogen sind und ihre Technik wegepfändet worden ist. Da werden Smartphones und SUVs dann seltener in der Öffentlichkeit erscheinen. Man kann sich schon mal überlegen, wie man die Eisdiele einzäunt, wenn man da noch mal hingehen möchte. Bekanntlicher Weise dauert es nicht lang, bis der Staat nämlich nix mehr zahlt. Die Kürzung bei den Geldern verläuft wie gehabt von unten nach oben. D. h. zuerst werden fast wie bei Adidas und Co. die Mietzahlungen, in dem Fall aber für arme Leute, eingestellt. Man kann sich ausrechnen, was da passieren wird. Das ist der Grund, warum die Amis Waffen horten.

          AntwortenLöschen
          Antworten
          1. Aus einer Analyse des Bundesinnenministeriums:

            "Das vierte Szenario unterstellt eine unkontrollierte und unkontrollierbare Entwicklung. Eine Eindämmung der Virusepidemie gelingt nicht. Ausgangsbeschränkungen werden für den Rest des Jahres festgeschrieben. Dies bedeutet eine dauerhafte Reduktion der wirtschaftlichen Aktivität auf ein niedrigeres Niveau. Unterstellt ist eine weitere Verringerung der Wirtschaftsleistung nach vier Monaten mit Ausgangsbeschränkungen. In dieser Situation würde das BIP um 32 Prozent einbrechen, die Industrie um 47 Prozent. Bei weiteren sich verstärkenden Zweitrundeneffekten und sich festsetzenden Negativerwartungen wäre eine beschleunigte Abwärtsdynamik nicht auszuschließen. Dieses Szenario kommt einem wirtschaftlichen Zusammenbruch gleich, dessen gesellschaftlichen und politischen Konsequenzen kaum vorstellbar sind."

            Löschen
        5. Das ist das Scenario, dass die SPD anstrebt.

          Btw, beim deutschen Vorreiter der Freiheitsberaubung Bayern und Franken, hat die Einschränkung statistisch gesehen keine nennenswerte Auswirkung auf die Ausbreitung. Es sei denn, vorliegende Informationen sind nicht vollständig (ich beziehe mich hierbei auf Zahlen von Tagesspiegel und Morgenpost)

          AntwortenLöschen