Freitag, 3. April 2020

Und ewig lodert der Hass – Innerdeutscher Rassismus


Der Deutsche braucht keine Ausländer für seinen Fremdenhass. Seit das Coronavirus grassiert, teilt sich die Welt im Berliner Umland in Einheimische und Zugezogene. In manchen Gemeinden müssen sie das Dorf verlassen, in anderen werden sie angefeindet. Der alte Untertanengeist ist wieder da. Denunzianten melden Zweitwohnungsbesitzer, die sich vor der Seuche aufs Land gerettet haben, der Polizei. Wer ein ortsfremdes Nummernschild an seinem Auto hat, macht sich verdächtig. Ich kenne keine Deutschen mehr, ich kenne nur Brandenburger. Ein Berliner könnte schließlich das Virus ins Dorf bringen. Wir werden uns im kommenden Jahr bei unserer Reiseplanung daran erinnern.
https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/touristen-verboten-so-vergiftet-das-coronavirus-die-atmosphaere-in-deutschen-urlaubsgebieten/25706758.html
P.S.: An den Osterfeiertagen soll es großangelegte Polizeikontrollen zwischen den Bundesländern geben. Wird der Rhein wieder zu einer innerdeutschen Grenze wie vor der Reichsgründung 1871? Wann schließt Schweppenhausen endlich seine Grenzen zu Stromberg?

Am 23. März schrieb ich: „Spoileralarm für 2021: Merkel bleibt wegen der gigantischen Wirtschaftskrise im Amt, die GroKo macht bis 2025 weiter, weil das Team eingespielt ist, und Friedrich Merz zerreißt sich selbst in zwei Teile wie Rumpelstilzchen.“ Jetzt hat es die BILD endlich aufgegriffen.



Am 11. März war ich zuletzt in einem Supermarkt. Seitdem habe ich Haus und Grundstück nicht mehr verlassen, außer zu Spaziergängen im nahegelegenen Wald. Alle Bestellungen mache ich online, selbst das Brot kann man sich schicken lassen. 750 Gramm Kürbiskernbrot für 6,90 € inkl. Versand. Nicht billig, aber wie sagt General Greed, Chief Financial Officer von Bonetti Media, wenn es um Lebensmittel geht: "Whatever it takes."

4 Kommentare:

  1. Das Brot ist ja noch nicht mal Bio.

    Ich habe jetzt glücklicherweise doch noch zwei Bio-Lieferdienste gefunden, die mich tatsächlich beliefern. Bei den Anderen gabs nur Neukunden-Stopp oder keine Auslieferung innerhalb der nächsten vier Wochen oder seit über einer Woche keine Reaktion auf die Bestellung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe noch nie Bio-Brot gekauft. Ich war auch noch nie in einem Bio-Markt. Ich schätze mal, ich müsste in die Kreisstadt fahren, um den nächsten Bio-Laden zu finden. Im Hunsrück ist man froh, dass es überhaupt Supermärkte gibt.

      Löschen
    2. Als nächste kommt bestimmt: "Um Gottes willen, Du kannst doch nix mit Weizen essen. Also bei mir ist das fast 100 % Dinkel."

      Löschen
    3. In jedem Super-Markt gibts Bio-Brot, da hätte ich von Bonetti jetzt bessere Recherche erwartet.
      Ansprechender ist das Angebot allerdings hier (der Shop ist ein bisschen komisch zu bedienen, aber sie liefern wenigstens), und 6,90 € kostet da auch kein Brot.

      Löschen