Mittwoch, 15. April 2020

Bilderwelten, Weltbilder 21


Seit genau vier Wochen bin ich im persönlichen Lockdown-Modus. Keiner betritt das Haus, ich besuche niemanden. Alles wird online bestellt, die Lieferanten stellen es hinter die Gartentür und ich grüße aus fünf Meter Entfernung. Ich bin gesund, fühle mich sicher und werde den Lockdown weiter durchziehen, egal, was die Politik heute beschließt oder irgendwelche Corona-Leugner im Internet von sich geben. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, hat meine Oma immer gesagt. Hört auf meine Oma!

Sonneborn folgt niemandem auf Twitter. So cool wäre ich auch gerne.



Social Distancing mit Loriot. Lektion 1.



Warum schicken Sie nicht einfach Ihren Roboter in den Supermarkt wie wir im Hunsrück?



Diese Finnen sind Teufelskerle!



Schnuffi und Mieze warten auf den nächsten Blogstuff.



Neukölln wartet aufs Gemüse.



Kommt der Passierschein wieder, wenn ich den Landkreis verlassen will?




8 Kommentare:

  1. Siewurdengelesen15. April 2020 um 14:30

    Ich vermute, der negative Tote in Finnland ist entweder Dracula im Sommerurlaub, weil nach 24:00 Uhr gezählt wurde. Oder es ist doch etwas dran an der Story mit Jesus und diese wurde aus dramaturgischen Gründen nach Finnland verlegt - vielleicht wegen der schöneren Landschaft...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder Chuck Norris war in Helsinki.

      Löschen
    2. Sonneborn ist eben der Chuck Norris der Sozialen Medien: Martin Sonneborn folgt niemandem auf Twitter - Twitter folgt Martin Sonneborn.

      Löschen
  2. Die Miez sieht aus, wie eine rasierte Eule, die Dich von hinten anschaut.

    AntwortenLöschen
  3. Ich schaffs nicht - ich muss vor die Tür.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Hund ist ja auch eine gute Ausrede. Bei mir ist es der Altglascontainer im Dorf.

      Löschen
  4. Siewurdengelesen16. April 2020 um 17:57

    Müsste nicht durch die vielen Bildungsbürger, die jetzt ganztägig Medien konsumieren, ob des Anspruchs das Niveau des nachmittäglichen HartzIV-TV steigen?

    Fragen über Fragen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bildungsbürger sehen sich nachmittags David Lynch-Filme an und diskutieren angeregt über die Metaphorik seines Werks.

      Löschen