Mittwoch, 22. April 2020

Berlin fehlt mir


Vor der U-Bahn-Station.
Sie (jung, schön): Entschuldigung, darf ich Sie mal was fragen?
Er (alt, fett): Wow. Tolles Servicelächeln. Was verkaufen Sie?
Sie: Ich verkaufe nichts.
Er: Aber Sie wollen trotzdem mein Geld.
Sie: Es geht um eine ganz wichtige Sache.
Er: Lassen Sie mich raten: Tierschutz, Weltuntergang, Versicherungen?
Sie: Es geht um Kinder.
Er: Ich habe keine Kinder. Wieso soll ich mir Gedanken über die Kinder anderer Leute machen. Wissen Sie, wie lange ich hier schon wohne? Dreißig Jahre. Und seit genau dreißig Jahren wollen alle mein Geld. Keiner fragt, wie es mir geht. Ich bin an dieser U-Bahn-Station schon angequatscht worden, da waren Sie noch gar nicht auf der Welt.
Sie: Aber …
Er: Ich reiße mir mein ganzes Leben in einem beschissenen Job, der lausig bezahlt ist, den Arsch auf! Haben Sie schon mal Fliesen verlegt? Nein? Sie sind Studentin, oder? Der feine Herr Papa sitzt in Westdeutschland und hat eine Zahnarztpraxis und Madame steht an der U 9 und will die Welt retten!
Sie: Eigentlich wollte ich …
Er: Sie wollten mich anbetteln. Den letzten Groschen wollt ihr mir aus der Tasche ziehen. Geh lieber arbeiten, Kindchen, und mit dem Geld, das du dir verdienst, kannst du in Afrika wildfremden Menschen helfen. (geht ab)
Berlin fehlt mir.
Rod Stewart – Infatuation. https://www.youtube.com/watch?v=GGKtqbmHSos

3 Kommentare:

  1. Man kann keine 'Fließen' verlegen, das geht nur mit 'Fliesen'.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Da sieht man mal, wie wenig Ahnung ich vom Handwerk habe. Aber ich kenne das goldene Vlies und die Argonauten :o)

      Löschen
  2. Heraklit: Alles fliest.

    AntwortenLöschen