Mittwoch, 25. März 2020

Die Zeit der Wölfe


BS 407
„Ein Radfahrer pendelt über die fast menschenleere Tauentzienstraße und lässt aus einem Lautsprecher die Fußball-Hymne „Olé, Olé, Olé, Olé – we are the Champions, Olé ertönen“. Was mag das bedeuten?“ (Newsletter des Tagesspiegel)
Wir haben nicht nur die Wahl zwischen Freiheit und Gesundheit, sondern auch zwischen Wohlstand und Gesundheit. Die Freiheit haben wir leichten Herzens verschenkt, beim Wohlstand gibt es eine Debatte, deren Ausgang offen ist.
Man muss kein Prophet sein, um zu erkennen, dass es in den Staaten zuerst zu Plünderungen und Aufständen kommen wird, deren neoliberale Regierungen die Zerstörung des Sozialstaats am weitesten vorangetrieben haben (USA, UK).
Warum haben so viele Menschen die Seuche nicht ernst genommen? Weil wir in den letzten Jahrzehnten schon oft Seuchenalarm hatten (Rinderwahnsinn, Schweinegrippe, SARS, MERS, Ebola, Hühnergrippe) und nie etwas passiert ist. Das ist wie mit dem Jungen, der immer „Wölfe, Wölfe“ ruft. Aber jetzt ist der Wolf da.
Langsam dämmert es den Leuten, dass es dieses Jahr keine einzige Veranstaltung mehr geben wird. Kein Jahrmarkt, kein Oktoberfest, keine Bundesliga, keine Weihnachtsmärkte und keine Silvesterfeiern. Corona setzt das Böllerverbot durch, weil wir alle zu Hause bleiben müssen. Eine stille, finstere Silvesternacht als Jahresabschluss des annus horribilis.
Trump erklärt dem Virus den Krieg. In den täglichen Schlachten werden viele tausend Amerikaner ihr Leben verlieren. Jetzt rächt sich, dass sich dieses Land einen völligen Schwachkopf als Präsident gewählt hat. Aber im Gegensatz zu den vorigen Kriegen sterben keine Menschen in anderen Ländern. Warum macht Trump eigentlich so wenig gegen die Pandemie? Weil seine Hotels bei der aktuellen Schließung keinen Gewinn abwerfen. Letztlich führt er Krieg gegen sein eigenes Volk.

Vor vier Wochen hätte ich noch den folgenden Witz gemacht: „Neulich hat mich ein Punk in der Fußgängerzone angesprochen: ‚Ey, Alter, haste ma ne Rolle Klopapier‘.“ Jetzt mache ich mir Sorgen um die Bettler, denen die Ausgangssperre die Geschäftsgrundlage entzieht. Kümmert sich der Staat um diese Leute? Ich lese immer nur von der milliardenschweren Bazooka des Finanzministers.
Warum gibt es nicht genug Schutzmasken? Weil bisher keine Nachfrage bestand. Der Markt kann es also nicht richten. Merkzettel für 2021ff.: Staatliche Notreserven anlegen wie Berlin im Kalten Krieg.
Früher maß man die Stärke eines Landes an der Anzahl seiner Panzer und Kampfbomber, heute misst man sie an der Anzahl der Beatmungsgeräte und Intensivbetten.
Böhmermann ist bereits Ende letzten Jahres in Quarantäne gegangen. Was wusste er, was wir nicht wissen?
Kein Klopapier mehr? Ich empfehle Analspülungen. Gibt’s im Erotik-Versand. Noch.
Judith Rakers liest die Nachrichten jetzt in ihrem Wohnzimmer vor. Finde ich viel besser als die kühle Studioatmosphäre.
Corona als Black Box. Wie kommen wir auf der anderen Seite wieder heraus?
Nach dem Klopapier werden wahrscheinlich die Särge knapp. Wann werden die Leute anfangen, Grabstellen zu hamstern?
Haben wir in den letzten Jahren einen Virus namens Faschismus verlangsamen können? Deswegen bin ich bei Corona auch skeptisch.
Wer in diesen Zeiten einen Beutel mit Hustenbonbons auf das Band an der Supermarktkasse legt, wird wenige Augenblicke später von den anderen Kunden auf dem Parkplatz gepfählt. Menschen mit Heuschnupfen leben auch gefährlich.
Im Januar haben wir uns noch über die Bonpflicht aufgeregt. Glückliche Zeiten.
Purple Avenue - Justify My Love. https://www.youtube.com/watch?v=UC8Hyll8_J8

3 Kommentare:

  1. "Wir haben nicht nur die Wahl zwischen Freiheit und Gesundheit, sondern auch zwischen Wohlstand und Gesundheit. Die Freiheit haben wir leichten Herzens verschenkt, beim Wohlstand gibt es eine Debatte, deren Ausgang offen ist."

    Noch keine zwei Tage Kontakteinschränkung, da tönt es bereits im TSP

    "Wie lange hält das Land den Stillstand aus?"
    https://www.tagesspiegel.de/politik/die-mutter-aller-fragen-wie-lange-haelt-das-land-den-stillstand-aus/25677314.html

    Der Rubel muss rollen und der Schornstein rauchen...

    AntwortenLöschen
  2. Asterix"-Zeichner Albert Uderzo ist tot... ♥

    Panem et circenses

    https://www.comedix.de/lexikon/zitate/index.php *schlimmerGEHT(n)immer... (ړײ)

    AntwortenLöschen
  3. Abenteuer Und Freiheit

    Der kapitalismus versprach den geschmack von freiheit und abenteuer, nie mehr, und all das war und ist dann doch auch nur wieder wie der ‘Marlboro Man -- Alles Luege - adhs (achduheiligescheiße).

    AntwortenLöschen