Donnerstag, 26. März 2020

Andy Bonetti rettet die Bundesliga


Gerade habe ich in die Fernsehzeitschrift geschaut. Heute Abend kommt ein Fußballländerspiel. Deutschland – Spanien. Ein Leckerbissen für jeden Fan. Was gibt es heute noch, laut Programm: Motorsport, Radrennen, Biathlon. Als ich dieses Heft gekauft habe, lebten wir alle in einer anderen Zeit.



Was lese ich im Internet. Uli Hoeneß sagt, wenn die Bundesliga in diesem Jahr nicht mehr spielt, sind alle Vereine pleite. Was können wir in dieser Stunde der Not machen? Richtig. Wir fragen Meister Bonetti.




1. Alle Spieler verzichten ab 1. April bis 31. März 2021 auf ihre Gehälter. Wer nicht spielt, soll auch nicht verdienen. Diese Leute sind reich genug, um dieses Jahr zu überleben. Spieler, die sich weigern, ihren Verein zu retten, werden fristlos entlassen. Es wird ein echter Charaktertest: Wer sind die Guten, wer sind die Schlechten? Jede Wette: Müller bleibt beim FC Bayern, Coutinho geht.
2. Ab April 2021 wird die aktuelle Saison zu Ende gespielt. Die Tabelle bleibt, wie sie ist. Die Saison 2019/2021 dauert eben doppelt so lang. Es sind noch neun Spieltage zu absolvieren. Ende Mai haben wir einen Meister und einen Pokalsieger. Dann geht es im Juni zur EM.



6 Kommentare:

  1. Faust in der Tasche, also das Buch26. März 2020 um 13:22

    Ha !! Von was träumen Sie nachts ?
    Daß diese Fußballprofis auch nur auf eine Mark
    ( sorry, ist mir so rausgerutscht ) verzichten ?
    Wie schreiben die Kids : rofl
    Diese gepamperten Geldsäcke, die sich nicht mal selber die Kickstiefel zubinden können ??
    Die, wenn auch nur irgend ein Detail im Trainig oder in der allg. Wertschätzung des Trainerstabes nicht stimmt, gegen den Trainer spielen, nicht mehr den Ball stoppen können oder einen 5 Meter Pass nicht spielen können ?
    Diese ........( fängt mit A an )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn der Verein in die Insolvenz geht, gibt's gar nichts mehr. Da müssen vor allem die Berater der Spieler abwägen, was besser ist.

      Löschen