Sonntag, 16. Februar 2020

Die CDU verliert das Kanzleramt


Ich freue mich immer, wenn es dem politischen Gegner schlecht geht. Ich habe mich über den Untergang der FDP 2013 gefreut, über den historischen Absturz einer jämmerlichen SPD in die Bedeutungslosigkeit und jetzt freue ich mich über den Niedergang der CDU. Was übrigens nicht bedeutet, dass ich irgendeine andere Partei aus dem aktuellen Bundestag wählen würde.
Ein kleines Zahlenspiel: Im Durchschnitt der Meinungsumfragen liegt die Union bei 27 Prozent. Rechnet man die CSU heraus, bleiben 21 Prozent. Schon jetzt sind die Grünen die stärkste Partei in Deutschland. 23 Prozent aller CDU-Wähler haben diese Woche in einer Umfrage zu Protokoll gegeben, sie würden diese Partei nach Merkels Abgang nicht mehr wählen. Bleiben 16 Prozent, Tendenz: fallend. Im Augenblick hätte Rot-Rot-Grün sogar eine Kanzlermehrheit. Der nächste Bundeskanzler, vermutlich Habeck, kann sich also aussuchen, ob er als Chef der stärksten Partei in einer Koalition mit CDU und CSU oder in einer Koalition mit der SPD und den Linken eine Regierung bildet. Merz bleibt dann der Job, den er bereits früher einmal hatte: Fraktionsvorsitzender im Bundestag.
Die CDU wird sich noch voller Sehnsucht an die gute alte Zeit zurückerinnern, wenn Frau Merkel im Ruhestand ist.

2 Kommentare:

  1. Ich befürchte, die meisten werden sich noch voller Sehnsucht an die gute alte Zeit zurückerinnern, wenn Frau Merkel im Ruhestand ist. Dabei habe ich mit der Dame absolut nichts am Hut.
    Es wird schlimmer kommen, egal wie der Kanzler heisst. Die Umverteilung geht weiter, die Kaufkraft für die Massen wird kleiner.

    Habeck - das kleinere Übel im Vergleich zu Merz ? Die Millenials haben den Schaden, den Schröder / Fischer anrichteten, noch nicht live erlebt, darauf setzt die Politik.

    Was soll man tun ? Graue Panther Lanzeitstudenten wählen ? Die kommen nicht über die 2 % Hürde. Mit zwei Flaschen Portwein könnte man sich am Wahlsonntag wenigstens der Realität entziehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommentar zur Bekämpfung des Machtwillens16. Februar 2020 um 20:36

      > Die kommen nicht über die 2 % Hürde.

      Nichts paßt dem Rentner besser in den Kram als Weltverneinung. Beim Optimismus schmeckt der Portwein nicht halb so gut.

      Löschen