Sonntag, 2. Februar 2020

Berghain – das sagen die Kritiker


Man kann in dieser Discothek keine Musikwünsche äußern.
Unfreundlich behandelt worden ohne jeden Grund
Da kommt man morgens vorbei. Fragt nach einem Abfalleimer für den Becher. Gibts nicht. Dann kommt man nicht mal rein. Ohne Schlange. Schöne grüsse aus der Schweiz.
Extrem unfreundliche Türsteher, welche uns teilweise bedroht und beleidigt haben, als wir wissen wollten, wieso wir nicht rein kommen... Gott sei dank sind wir nur aus Frankfurt eingereist. Völlig assozial. So etwas geht garnicht... Selbst die Drogendealer vor diesem schuppen waren deutlich freundlicher als die halbaffen vor der Tür. Koks, Gras und LSD wurden äußerst freundlich angeboten. Auch nach dankender Ablehnung wurde uns lediglich ein schöner Abend gewünscht. Die türsteher könnten sich vom örtlichen Drogengewerbe in Sachen Kundenumgang wirklich eine Scheibe abschneiden
Im Drogenrausch werden widerlichste Sexpraktiken offen praktiziert. Hier sollte sich die Drogenfandung, Gesundheitsamt mal genauer umsehen.
Wir wollten waren nach einem Firmenevent den Club besuchen, allerdings scheinen gemischt-europäische Gruppen im Business Anzug und Abendgarderobe der Damen es nicht „wert“ um Einlass zu bekommen.
Dresscode: Bad taste Style - Anscheinend kommt man nur rein, wenn man voll mit Drogen ist, schwul oder vollkommen durch. Wir haben 3,5 Stunden angestanden, um dann nicht rein zukommen und das bei normaler schicker Kleidung(keine Turnschuhe, kein Kleid).
Kein WLAN
Quelle: Google Mops
Haircut 100 - Fantastic Day. https://www.youtube.com/watch?v=BsF4suwvpsY

1 Kommentar:

  1. TJA ... so sind sie, die Schweizer (ړײ)

    https://www.youtube.com/watch?v=tkZ1zklbTY0 *hüstel...Coronavirus*

    AntwortenLöschen