Sonntag, 12. Januar 2020

Was schreibst du, wenn du nur noch einige Monate zu leben hast?


„Über die nächste Umgebung der Wohnung komme ich kaum hinaus, diese ist freilich wunderbar, meine Gasse ist etwa die letzte halb städtische, hinter ihr löst sich das Land in Gärten und Villen auf, alte üppige Gärten.“ (Franz Kafka)
1923. Franz Kafka zieht nach Berlin und lebt zum ersten Mal in seinem Leben mit einer Frau zusammen. Sein Elternhaus in Prag hat er endgültig verlassen – mit vierzig Jahren. Er ist schwer krank, aber er ist frühpensioniert und kann sich ganz seiner Leidenschaft hingeben. Schreiben. Er ist frei, aber er weiß, dass ihm diese Freiheit nicht lange gewährt sein wird.
Jeden Tag geht er im Park spazieren. Eines Tages trifft er ein kleines Mädchen, das weint. Er fragt es nach dem Grund ihrer Trauer. Sie hat ihre Puppe verloren. Um sie zu trösten, erfindet Kafka eine Geschichte. Die Puppe sei auf Reisen gegangen. Das Mädchen glaubt ihm nicht. Also sagt er ihr, die Puppe hätte ihm geschrieben. Am nächsten Tag würde er den Brief mitbringen. Tatsächlich trifft er das Mädchen am nächsten Tag wieder und liest ihr den Brief vor, da es selbst noch nicht lesen kann. Das Kind möchte mehr über die Puppe erfahren. Also setzt sich Kafka drei Wochen lang an den Schreibtisch und schreibt die Puppenbriefe, die er ihr vorliest. Inzwischen ist die Puppe verheiratet und lebt mit ihrem Mann auf dem Lande. Das Mädchen ist erleichtert.
Hätte Kafka diese Wochen nicht für ein paar seiner wunderbaren Erzählungen nutzen können? Hat er seine Zeit verschwendet? Ich denke, er hat alles richtig gemacht. Er hat in seinen letzten Monaten jeden kostbaren Augenblick genutzt. Sein Leben mit Dora Diamant, die Puppenbriefe, die Spaziergänge, die neue Heimat Berlin.

4 Kommentare:

  1. Danke für diese mir bisher unbekannte Geschichte, lieber Matthias. Schönen Sonn(-en)tag, R.

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt Augenblicke, in denen eine Rose wichtiger ist als ein Stück Brot.


    Rainer Maria Rilke

    ( Rosengeschichte von Rilke..hier: http://xn--leben-und-spiritualitt-l5b.de/die-bettlerin-und-die-rose/)

    *♥*

    AntwortenLöschen