Samstag, 25. Januar 2020

Die Tragödie der Gewöhnlichkeit


Blogstuff 385
„Die Hand, die man nicht abhauen kann, muss man küssen.“ (Sprichwort)
Gestern hat ein Deutscher sechs Deutsche ermordet. Heute interessiert das niemanden mehr. Stellen Sie sich vor, ein Syrer oder ein Afghane hätte die sechs Deutschen ermordet. Die Nazis in den sozialen Medien würden doch bis Ostern jeden Tag komplett ausrasten.
Wir erleben gerade beim Thema Klimawandel die fünf Phasen der Trauer und des Sterbens nach Elisabeth Kübler-Ross parallel. Einige leugnen den Klimawandel, einige werden wütend und protestieren, andere wiederum verhandeln z.B. über CO2-Zertifiktate und neue Steuern oder werden depressiv und erwarten den Weltuntergang. Die letzte Gruppe akzeptiert den Wandel – inzwischen gehöre ich dazu.
Der kleine Junge war vielleicht zwei Jahre alt. „Fang deinen Schatten“, sagte ich zu ihm. Er lachte glucksend und taumelte, die Arme ausgebreitet, ein paar Schritte vorwärts.
In Berlin gibt es sogar ein luxemburgisches Lokal, mit Coq au Riesling und Kniddelen, das sind kleine gebratene Mehlknödel mit Speck, Grieben und Lisanto, einem luxemburgischen Schinken. Das Bistro finden Sie in der Leonhardtstraße 13, gegenüber dem Amtsgericht Charlottenburg.
Denken wir in diesem Januar auch mal an die notleidenden Schlittenverkäufer. #Klimawandel
An der Fassade des Bundestags sollten Gebetsmühlen angebracht werden. Immer, wenn sie gedreht werden, erklingen leise die Floskeln der Politiker.
Erst werden die Tampons zwanzig Cent billiger, jetzt wollen die Frauen einen weiblichen James Bond. Wenn die Emanzipation in diesem Tempo weitergeht, komme ich gar nicht mehr mit. Gibt es bald einen Girl's Day in meinem Golfclub?
Aus Versehen zwei Taschentücher aus einem vollen Päckchen rausziehen und dann die nächsten zehn Minuten damit verbringen, das zweite wieder ins Päckchen zurück zu fummeln. Sie kennen das.
Erfolg macht verdächtig. Wer keinen Verlag, keine Galerie oder keinen Musikkonzern hat, ist independent, vielleicht sogar underground und authentisch. Immerhin klingt das besser als arbeitslos.
1978: Wir beziehen unser Haus in Schweppenhausen. Damals gab es in dem Dorf 15 Weinbaubetriebe, zwei Kneipen, eine Schnapsfabrik und sogar einen Puff. Bis auf meinen Stammwinzer ist von der ganzen Pracht und Herrlichkeit nichts geblieben.
Damals kaufte die Familie die Küche samt Geräten und die Waschmaschine von Miele. Vor zwei Jahren ging der Herd kaputt, jetzt folgte die Waschmaschine. 42 Jahre Laufzeit. In meiner Kindheit, als niemand den Begriff Nachhaltigkeit kannte, wurden solche Geräte gebaut. Man nannte es vor langer Zeit Qualität. Ich bin gespannt, wie lange die neue Waschmaschine für 399 Euro halten wird.
Rose Royce - Car Wash 1976 Disco Purrfection Version. https://www.youtube.com/watch?v=0OB21STOdak

11 Kommentare:

  1. "neue Waschmaschine für 399 Euro halten wird."
    Also keine Miele, tippe auf Bosch. Hält bei regelmäßiger Benutzung fünf Jahre.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. AEG. Siemens hatte eine genauso billige Waschmaschine, aber den Konzern habe ich auf der Boykottliste ;o)

      Löschen
    2. Es ist kein Problem eine qualitativ hochwertige mit einer hohen Anzahl an Betriebsstunden zu kaufen. Nennt sich Industriewaschmaschine und kostet so viel wie damals eine Miele. Nur wozu? Wenn man keine Kinder hat oder nicht wissen kann auf welchem Kontinent die ihr Leben führen werden.


      Löschen
  2. "Man nannte es vor langer Zeit Qualität."

    Qualitätsware: ein Artikel, der hält, bis er ganz bezahlt ist.

    Unbekannt

    ... Matthias, in den allerkleinsten Raten zahlen (ړײ) *weissteBescheid*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe cash im Laden bezahlt und den beiden Jungs, die die Maschine gebracht und angeschlossen haben, noch jeweils zehn Euro Trinkgeld gegeben. Hoffentlich sind die Schicksalsgötter gnädig mit mir.

      Löschen
  3. Ich bin gespannt, wie lange die Motoren in den Standardmodellen der Automobilindustrie halten werden: 3-Zylindermotoren, 999 cbcm Hubraum, 150 und mehr PS. Opel, Ford, VW und andere haben den Begriff Nachhaltigkeit gegen geplante Obsoleszens getauscht. Der Meister meines Vertrauens in einer OPEL-Niederlassung im Ruhrgebiet: "Ich würde mir so ein Auto niemals kaufen! Verabschieden Sie sich von der Vorstellung, dass auch die neuen Pkw 10 Jahre halten!"

    AntwortenLöschen
  4. Da weisst du ja, wie lange man für 10eur trinken kann. Daraus ergibt sich, wann die nächste Waschmaschine angetragen eerden musd

    AntwortenLöschen
  5. " Gestern hat ein Deutscher sechs Deutsche ermordet. Heute interessiert das niemanden mehr. Stellen Sie sich vor, ein Syrer oder ein Afghane hätte die sechs Deutschen ermordet. Die Nazis in den sozialen Medien würden doch bis Ostern jeden Tag komplett ausrasten."

    Dieses Statement ist so unterirdisch, so grottig, dass ich es auf genau der selben Ebene einschätze, wie die Statements, die du kritisierst. Unglaublich, manchmal schreibst du wirklich gewaltigen Stuss. Schäm dich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Begründung für Ihre Bewertung wäre angebracht, ansonsten sollten Sie sich für Ihren Kommentar schämen.

      Löschen
    2. kann mal passieren, jeder hat seine Filterblase.

      "Er beisst sonst nicht so"

      Löschen
  6. und wieder stellt sich nur einem die Frage ob Wundergasglaube näher an Nazi denn Klimawandelleugnerwording an blankem Wahnsinn ist. Schade eigentlich.

    https://blog.dielockereschraube.de/wp-content/uploads/2020/01/Post14312.jpg

    AntwortenLöschen