Mittwoch, 6. November 2019

Warten auf das Wissen


Blogstuff 361
„Je mehr du weißt, umso weiter entfernst du dich vom Unsagbaren.“ (Andy Bonetti)
Januar 1933: Hindenburg führt ergebnisoffene Gespräche mit Hitler über eine Regierungsbeteiligung. #CDU Thüringen
Geschäftsidee: Vogelfutterautomaten an Parkeingängen.
Warum sollte man keine Doppelmoral haben? Andere haben ja auch zwei Autos.
Die Menschen lebten seit vielen tausend Jahren in den Bergen, ohne je auf die Idee gekommen zu sein, ihre Gipfel zu erklimmen. Dann kamen Fremde und stiegen hinauf, nur sie selbst kannten die Gründe. So war es in den Alpen, in den Anden, im Himalaya.
1987. Die Rede von Ronald Reagan vor der Berliner Mauer. Das Publikum war handverlesen, nur mit Einladung durfte man zur den Claqueuren gehören. Die meisten Menschen waren US-Bürger, nur wenige Berliner waren zugelassen. Reagan trug trotzdem eine schusssichere Weste. Auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs herrschte die Lüge – heute sind wir vereint.
Du wünscht dir etwas. Du wünscht es dir schon sehr lange. Es klappt einfach nicht, aber du gibst nicht auf. Dann kommt der große Tag. Du hast fast nicht mehr daran geglaubt – aber jetzt passiert es. Unglaublich! Was für ein Tag. Du wirst diesen glücklichen Augenblick nie vergessen. – Einen solchen Moment werden reiche Menschen nie erleben. Ihre Wünsche werden augenblicklich erfüllt. Langweilig, traurig, auf Dauer frustrierend. Reiche Leute sind arme Schweine.
Für die CSU ist Berlin das, was für die Bundespolitik Brüssel ist. Dort entsorgt man das politische Personal, das man für entbehrlich hält. #Ramsauer #Dobrindt #Scheuer
Es ist immer dasselbe mit diesen Ballerfilmen. Der Action-Held erschießt reihenweise Leute, die wir gar nicht kennen und die noch gar nichts gesagt haben. Vielleicht hat das erste Opfer gerade an der Abendschule das Abitur nachgemacht und wollte ein neues Leben anfangen? Vielleicht hatte das zweite Opfer einen Setzkasten mit Entenfiguren aus Holz, Ton und Metall im Wohnzimmer hängen? Vielleicht hatte das dritte Opfer sogar Frau und Kind, die jetzt in finanzielle Not geraten sind? Warum nicht mal ein kleiner Spin-Off zu Opfer Nr. 47?
Fliegen Sie immer in der Uniform eines Flugkapitäns. Das irritiert die Leute, das macht sie nervös. Die maximale Aufmerksamkeit der Passagiere während der gesamten Reise ist Ihnen gewiss.
Ich sollte eine Bar für Homöopathie-Gläubige eröffnen. Ein Tropfen Gin auf ein Glas Tonicwater – fünf Euro.
The Rolling Stones - Honky Tonk Women With Sheryl Crow Live. https://www.youtube.com/watch?v=Mf4KBnSBaZ0

14 Kommentare:

  1. So sieht es in den Hollywoodschinken aus: Wer die meisten Leute umbringt fickt nachher die schönste Frau.

    AntwortenLöschen
  2. Gibt es überhaupt eine coole Bar in diesen Hunsrück Waldgebieten? Lohnt es sich ein "Schwarzes Cafe" aufzumachen mit Vogelfutter und Wildschweinbraten?
    Dann komme ich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schwarzes Cafe ?
      Da gehe ich heute abend gleich nach der Arbeit hin !

      Löschen
  3. Im Hunsrück wird privat getrunken. Man käme nach einem Barbesuch ja nicht mehr nach Hause. Nachts fahren keine Busse und Taxis gibt es hier nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Ausgesetzt-ohne-Kompass-Tag 2019
    6. November 2019 in der Welt


    ... ohne KOMPASS funzt - hier - gar nichts (ړײ) *zwinker*

    AntwortenLöschen
  5. Mit der Doppelmoral und den 2 Autos leuchtet mir ein, doch was ist mit Vögeln wie mir? Keine Moral, kein Auto, nicht mal 1 Wohnsitz im Hunsrück. Und jetzt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Moral, kein Auto - geht mir genauso. Und im Hunsrück bin ich nur zu Gast. Die Hütte gehört meinen Daddy, der mit seiner Frau in die Stadt gezogen ist, weil es in diesem gottverlassenen Kaff weder einen Arzt, einen Supermarkt oder einen Bäcker gibt.

      Was uns unterscheidet: Du wirst nach dem Nobelpreis 2030 nochmal so richtig durchstarten ;o)

      Löschen
  6. Das wären noch 11 Jahre. Bis dahin ein Zimmerchen frei?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, ob du die Stille im Hunsrück aushalten würdest. Hier werden Amseln wegen Lärmbelästigung angezeigt.

      Löschen
  7. "Dann kamen Fremde und stiegen hinauf, nur sie selbst kannten die Gründe. So war es in den Alpen, in den Anden, im Himalaya."

    Es war die Sehnsucht nach der Einsamkeit und dem puren Naturerlebnis in den entlegenen Regionen dieser Welt.

    https://www.spiegel.de/reise/aktuell/mount-everest-regierungskommission-will-strengere-regeln-fuer-bergsteiger-a-1282006.html

    AntwortenLöschen
  8. Hunsrück.. Moment. Liegt das nicht in den Hamptons? Bei Long Island da?

    AntwortenLöschen
  9. Hab ja tatsächlich immer geglaubt, Schweppenhausen sei nur der Platzhalter für den wahren Ort, an dem Bonetti sich die meiste Zeit des Jahres aufhält. Ein Blick auf Wikipedia hat mich jetzt einres Besseren belehrt, ja, jetzt: ich weiß Bescheid. (Würde mein Vater noch leben, er könnte jetzt einen seiner meistgebrauchten Kalauer anbringen: "Jetzt scheisst du Beweid, Sohn!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich mich über das Kaff lustig mache, benutze ich immer den Namen Wichtelbach. Ein Dorf in der Nähe heißt Dichtelbach. Dann gibt's hier noch Sommerloch und mein Vater kommt aus Katzenelnbogen. Ich glaube, der Adel hat sich damals, als die Dörfer benannt werden mussten, einfach einen Riesenspaß mit dem Fußvolk gemacht.

      Löschen