Donnerstag, 7. November 2019

Lasset die Spiele beginnen


Warum rufen jetzt alle möglichen Leute voller Sorge: „Nein, CDU Thüringen! Lass ab von diesem Frevel. Mach es nicht“.
Ich reibe mir an diesem Punkt mephistophelisch die Hände. Pure Schadenfreude durchströmt meinen Geist. Ich sehe den Klassenstreber auf dem Weg nach Hause, im Pullunder, Cordhosen, drei Kugelschreiber in der Brusttasche seines gebügelten Hemdes. Wir ewigen Verlierer laufen direkt hinter ihm. Nein. Wir verkloppen ihn nicht. Aber wir warnen ihn auch nicht vor dem dampfenden Haufen Scheiße, den ein Bernhardiner auf dem Gehweg hinterlassen haben muss. Schweinchen Schlau studiert eifrig chemische Formeln auf seinem Handy und sieht nix. Das Unheil nimmt seinen Lauf …
So ging es schon Kurz in Österreich. Einfach mal die Nazis holen. Bringt frischen Wind. Es ging ganz schnell in die Hose. So wird es auch in Thüringen sein. Die CDU wird die Kollateralschäden erst bemerken, wenn es zu spät ist. Und wir haben nichts verloren. Thüringen hat gerade einmal doppelt so viele Einwohner wie Köln. In diesem Feldversuch wird die CDU endgültig den Status der Volkspartei verlieren. Komm schon, Mohring! Größter Verlierer der Wahl und dann Ministerpräsident Hand in Hand mit dem Faschisten Höcke. Ich freu mich jetzt schon. Folge mir auf die dunkle Seite der Macht.

6 Kommentare:

  1. Den Fehler haben wir vor 90 Jharen schon mal gemacht: Lass die Nazis mal machen, lass die nur mal an die Macht, die werden sich ganz schnell selbst demontieren, das erledigt sich von allein.
    Hat nicht so gut funktioniert.

    AntwortenLöschen
  2. aus den weiten des internettes:

    "Nazis sind Schneeflocken." "Könntest du diese kühne Behauptung mit einem Beispiel illustrieren?" "Sie sind weiß, treten in Gruppen auf, man muss sie regelmäßig vor der eigenen Haustür entfernen, damit sich keiner verletzt und am Ende bleibt nur brauner Matsch übrig."

    AntwortenLöschen
  3. Da möchte ich deutlich widersprechen.
    Der Sieger der Wahl 2019 in Österreich mit +6,0% im Vergleich zu 2017 ist Kurz.
    Und genauso wird es in Thüringen laufen. Baut die AfD Mist geht es halt zurück zur CDU.
    Die AfD wird vom größten Teil ihrer Wähler nur gewählt um der CDU klar zu machen, das der Wähler keinen weiteren "Linksruck" mehr mitmacht.
    Da ich persönlich die Grünen seit ihrer "Nie wieder Auschwitz" Lüge zum konservativen Block rechne, die analog zu allen anderen Parteien in der Regierung jedwede eigene Position nur als Verhandlungsmasse betrachtet, komme ich gemäß aktueller INSA Umfrage auf:
    CDU 25,5 %
    Grüne 21,0 %
    AfD 16,0 %
    SPD 13,5 %
    FDP 8,0 %

    Das ist ein stabiler, neoliberaler und im tiefsten Herzen stockkonservativer Block von über 80 %.
    Soll ich es jetzt tatsächlich als Hoffnungsschimmer auffassen, das von diesen 80% etwa die Hälfte nicht möchte, dass Menschen aufgrund von Hautfarbe, sexueller Orientierung oder Religion diskriminiert werden, sondern nur aufgrund ihres finanziellen Status?
    Queerfeministisch, klimagerecht, genderneutral brachte die BILD politisch korrekt für die People of Colour das Hartz 4 Urteil des Bundesverfassungsgericht auf den Punkt:
    "Wird Faulheit nicht länger bestraft?"

    AntwortenLöschen
  4. Wenn die FAZ (Zeitung für Deutschland !) ihren siebzigsten Geburtstag mit Gauland feiert, kanns nicht so schlimm sein, denkt sich der Mohring.

    AntwortenLöschen
  5. "Ein Idiot ist ein Idiot; zwei Idioten gibt zwei Idioten.
    Zehntausend Idioten sind eine politische Partei."

    Franz Kafka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und wer zieht sich das Idiotentheater rein?

      Löschen