Mittwoch, 27. November 2019

Kreuzberger Heinrichplatz wird in Rio-Reiser-Platz umbenannt


https://www.youtube.com/watch?v=A7TQuBEw8OY
P.S.: Der ursprüngliche Namensgeber, Prinz Heinrich von Preußen, gehörte zu den Drecks-Hohenzollern, die immer noch nicht enteignet sind.

3 Kommentare:

  1. Da er ja Berliner war und auch lange da gewirkt hat (wurde das Grab nicht sogar nach Berlin verlegt?) wird sich das auf jeden Fall sehr viel eher erschließen als die nach ihm benannte Straße in Unna. In Unna hat(te) nur der Bruder sein Theater und da war Rio selbst doch gar nicht so lange dabei, glaube ich. Mit Berlin ist die Person aber stark verbunden. Kann mich täuschen, weil ich nicht allzu viel weiß. Nur eine Biographie (von vielen) gelesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Potzblitz @ dergl, Du hast recht! Rio Reisers grab wurde tatsächlich nach Berlin verlegt, wußte ich bisher gar nicht. Habe kurz nachgeforscht: es befindet sich auf der »Roten Insel« auf dem Matthäus-Kirchhof. Das ist ein sehr schöner, alter friedhof auf dem sich viele historische grabstätten befinden.

      Natürlich ist es zu begrüßen, daß der Heinrichplatz nun in Rio-Reiser-Platz umbenannt wird, nach dem adeligen geschmeiß ist in Berlin genug benannt. Und Rio Reiser hatte ja eben auch einen bezug zu Berlin. Aber ich finde es auch prima, daß es in Berlin eine Frank-Zappa-Straße gibt, auch wenn mir nicht klar ist, welchen bezug herr Zappa zu Marzahn hatte.

      Löschen
    2. Mechthild Mühlstein, ich war nie in Berlin, von daher kann ich noch weniger ermessen welchen Bezug Zappa zu Berlin hatte, weiß aber auch nicht warum es eine Frank-Zappa- Straße in Düsseldorf-Flingern gibt (John-Lennon-Straße in Essen ist mir auch so ein Rätsel). Bekäme Düsseldorf die mal diskutierte Klaus-Dinger-Straße könnte ich das gut nachvollziehen (ähnlicher Bezug von Dinger zu Düsseldorf wie von Reiser zu Berlin).

      Löschen