Samstag, 9. November 2019

Für ein unabhängiges Bayern


Wäre es nicht für alle Beteiligten das Beste, wenn nach dem Brexit der Bayxit käme? 1871 wurde das Königreich Bayern ins Deutsche Reich eingegliedert und ist bis heute nicht dort angekommen. Sprache, Kultur und Mentalität sind einfach nicht kompatibel. Es wird vom anderen das jeweils Schlechteste übernommen. Die Bayern leiden unter den Grünen und der Hallo-Sagerei, Deutschland leidet unter der Oktoberfestseuche, die sich bis weit in den Norden hinauf verbreitet hat.
Bayern stünde doch ohne Deutschland prächtig da. Denken Sie nur mal an den Länderfinanzausgleich. Blühende Gewerbegebiete bis in kleinste Ortschaften hinein, eine erfolgreiche Autoindustrie, die endlich die Berliner Gängeleien in Sachen Feinstaub und Diesel los wäre. Der FC Bayern würde nur noch gegen Real Madrid und Liverpool spielen, kein Fußvolk aus Freiburg oder Leverkusen käme mehr in die Allianzarena. Umgekehrt gäbe es keine unfähigen bayerischen Politiker mehr in der Bundesregierung (Seehofer! Scheuer!!).
Natürlich müsste sich ein unabhängiges Bayern auch von allem Fremden befreien. Die Kriegsflüchtlinge und die Gastarbeiter müssten gehen, aber auch die Saupreußen, die Schlesier und die Sudeten. Eigentlich gehören die Franken und die Schwaben, obwohl alte Kolonialgebiete, nicht zu Bayern. Weg damit! Entlasst die beiden Stämme endlich aus der Knechtschaft und der politischen Unmündigkeit.
Es bleiben nur echte Bayern, die ihren Stammbaum bis ins siebte Glied zurückverfolgen können. Keine Mischlingskinder mit Rheinländern oder Sachsen! Es blieben vielleicht drei oder vier Millionen übrig, so viele Einwohner hat Berlin. Aber das wäre ein unabhängiges Bayern nach meinem Geschmack. Regiert von einem Triumvirat von CSU, AfD und Freien Wählern. Oder gleich von König Markus dem Ersten. Grenzen dicht, Dönerverbot, Dirndlzwang. Und wir wären sie endlich los.
P.S.: Wir haben in Schweppenhausen ja nix mehr. Kneipe zu, Bäcker zu, Tante Emma lebt vermutlich als Rentnerin auf Malle. Aber im alten Dorfladen gibt es jetzt einen Dirndl-Flagship-Store, den man vermutlich auch vom Weltraum aus sehen kann. Okay, ich übertreibe etwas. Er hat auch nur einmal die Woche auf. Aber Dirndl?! Im Hunsrück !?!
Saint Germain - Sure Thing (feat.John Lee Hooker). https://www.youtube.com/watch?v=y7soACtNgJo

Steinmeier (links) und Söder (rechts) besiegeln die deutsch-bayerische Teilung. Niemand hat die Absicht, eine Mauer am Weißwurstäquator zu bauen.

4 Kommentare:

  1. Und dann haben sie auch noch zwei gesetzliche Feiertage mehr! Und die großen Ferien immer im August!

    AntwortenLöschen
  2. Ein Bayer hat sich verirrt und fragt einen Türken, der des Weges kommt:
    "Entschudigung, wo gehts denn do noch Aldi?"

    Der Türke verbessert: "Zu Aldi."

    Darauf der Bayer: "Ach, Aldi hot scho zua?"

    *Schenkelklopfer...*

    AntwortenLöschen
  3. Wenn Bayern aus der BRD ausgeschlossen wird haben Sie aber niemanden mehr den Sie über den Tisch ziehen können. Einfuhrsteuern für die Autos währen dann ebenso fällig wie für das HumpdadaSaufKultur Plörrebier die Billigweizenkringel und diese Fett-Gehirngemisch in Schweinedarm.

    Das GEZ Nord Süd Gefälle (Sportgeld nach Münschen) wäre auch obsolet. Sie würden auch nicht gegen Barcelona spielen sondern gegen Erding und Augsburg.

    Wäre das beste was dem Rest passieren könnte, wird aber leider nichts.

    AntwortenLöschen